Frage von Soldat1991, 36

Sie möchte Freundschaft und Zeit?

Ich hatte gestern das Gespräch, beziehungsweise Treffen mit meiner Freundin, inzwischen Ex-Freundin und einerseits bin ich zufrieden, aber andererseits auch nicht. Wir haben uns geküsst, sie fand auch meine Überraschungen für sie wunderschön. Sie hat sich mega gefreut. Sie möchte erstmal nur Freundschaft, aber sie sagte, dass wir eine Paartherapie auch erstmal als Freunde machen können. Sie findet es klasse, dass ich auch begleitend eine Einzeltherapie mache.

Sie ist gerade dabei die Ausbildung gegen die Wand zu fahren, weiß nicht, ob sie die Ausbildung psychisch schafft und ob sie diese überhaupt noch machen möchte. Ihr Kopf ist voll mit psychosozialen Problemen. Erst war ich nicht begeistert, weil sie sagte, dass wir halt erstmal Freunde bleiben und wenn wir das gemeinsam durchstehen, die Liebe wirklich groß ist und das ließ ich mir durch den Kopf gehen. Sie muss den Kopf frei bekommen und sich klar werden. Sie liebt mich immer noch und sich jemand anderen zu suchen, da denkt sie gar nicht erst dran, weil sie hundertprozentig weiß, dass ich der Richtige bin, aber dennoch soll ich nicht all zu große Hoffnungen da reinstecken. Ihre Eltern setzen sie unter Druck, ihre Schwester, deren Freund und ihre Freundinnen ebenfalls. Dann übte ich zuvor noch Druck aus. Der Zusammenbruch stand kurz bevor. Sie würde am liebsten mit mir zusammen sein, aber momentan geht es nicht. Aus diesem Grunde, habe ich ihr gesagt, dass ich das Angebot der Freundschaft zwischen ihr und mir annehmen werde, als Freund für sie da sein werde, damit der Druck etwas raus genommen wird und sie einen freien Kopf bekommen kann und ich ihr dabei helfen werde, in einem sicheren Hafen zurückzukommen. Ich habe mich gefühlsmäßig mal vollkommen raus genommen und sie war glücklich, dass ich mich so entschieden habe, ihre Entscheidung akzeptiere und respektiere und ihr helfen möchte. Die Situation ist zwar neu und ungewohnt, aber dennoch ist es vielleicht der größte Liebesbeweis, wenn ich sie gehen lasse, sie nicht bedränge, denn gelöster war sie definitiv und manchmal muss man den geliebten Menschen gehen lassen, um wieder zueinander zu finden. Hierzu gibt es ein passendes Zitat, beziehungsweise Sprichwort von Konfuzius: “Was du liebst, lass frei, kommt es zu dir zurück, gehört es dir für immer.“ Ich muss ihre Komfortzone respektieren und mit der Brechstange erreicht man überhaupt nichts. Ich frage mich nur, ob man sich nicht auseinander lebt und die Gefühle abflachen oder verschwinden. Was kann ich noch tun, um ihr zu helfen ?

Antwort
von yungkookk, 16

Warte einfach ab bis es ihr besser geht
Wenn man sich wirklich liebt verschwinden die Gefühle schon nicht also keine Sorge :-))

Antwort
von sternenmeer57, 19

Sei ihr einfach ein guter Freund, ohne Forderungen und macht auf alle Fälle die Paartherapie. Viel Glück.

Kommentar von Soldat1991 ,

Sie versteht meine Störung nicht, weil diese sehr komplex ist. Vielleicht würde es etwas bringen, wenn sie von einem Therapeuten erklärt bekommt, was eine dissoziale Persönlichkeitsstörung ist und wie sich diese im Alltag zeigt und welchen Einfluss diese Charakterneurose auf eine Partnerschaft und zwischenmenschliche Beziehungen hat. Aber bringt eine Paartherapie etwas, wenn man anstatt in einer Beziehung eine Freundschaft mit dem Ex-Partner unterhält ?

Kommentar von sternenmeer57 ,

Ob Beziehung oder Freundschaft, das ist egal.  Dort kann deine Störung auch angesprochen werden und der Umgang damit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten