Frage von JokerZ2095, 67

Sie mag mich nur?

Hallo liebe Community,

ich (20) war 3 Wochen mit meiner Freundin (18) zusammen, bis sie mir sagte, dass sie mich nur mag, mehr nicht. Würdet ihr ihr das glauben, auch wenn der Abschied wie folgt ausgefallen wäre?

Also wir haben uns nach dem "Schlussmachgespräch" ein letztes Mal zur Verabschiedung umarmt. Nach ca. 10 Sekunden habe ich losgelassen mit dem Kommentar "Lass es uns nicht noch schwerer machen". Daraufhin drückt sie mich noch fester, ich sie auch wieder und streichelte ihren Kopf. Dann schauten wir uns tief in die Augen, ich war kurz davor sie zu küssen, wendete meinen Kopf aber weg... Dann wieder hin, küsste sie, sie erwiderte die Küsse, ich zog meinen Kopf weg, schaute ihr in die Augen, sie küsste mich wieder und diesmal sehr lange, fing dabei sehr an zu weinen, nahm meine Hände, roch an meinem Hals und küsste ihn, spielte mit meinem Pulli, kuschelte sich weiter an mich und genoss sichtlich unsere Zweisamkeit, sagte Dinge wie "ich kann deinen Herzschlag spüren" oder "vielleicht sehen wir uns ja in einem Jahr wieder... Oder einem halben... Oder einem Viertel", hat mich als sie meine Hand hielt in Richtung ihr Haus gezogen, und dann endlich beim Abschied mit dem Rücken nach hinten gelaufen und mir küsse zugeworfen, bis die Hausmauer unsere Blicke trennte...

Und da soll mir mal einer sagen, dass sie mich nur mag!!

Ich werde weiter um sie kämpfen, bislang wollte sie das nicht, weil es sie zu sehr verletzt Kontakt mit mir zu haben, weil sie mich "abweisen muss".

Ich hab es auch in den 3 Wochen gespürt, sie war so glücklich mit mir, hat mich wie sau vermisst und auf einmal soll es weg sein? Glaube ich nicht!

Ihr erfreuend hat sie vor 5 Monaten betrogen könnte das ein Grund sein, dass sie Angst hat wisich der Gefühle zuzulassen?

Ich mag sie wirklich so sehr, ich will nur sie und dass werde ich ihr beweisen. Ich bitte um Eure Einschärzung, danke! :-)

Antwort
von Wuestenamazone, 15

Da kann man nicht kämpfen. Du mußt abwarten ob von ihr noch was kommt. Ansonsten mußt du dich damit abfinden

Kommentar von JokerZ2095 ,

Also meinst du ist es zwecklos wenn ich ihr in sagen wir mal 10 Tagen (dann hab ich sie fast 3 Wochen in Ruhe gelassen), noch mal zu einem Treffen bewege?

Ich glaube wenn wir uns treffen dann kann ich mit diversen Mitteln nochmal etwas auslösen bei ihr, allein schon weil sie mal sagte "da kannst du gut küssen"

Antwort
von John1901, 23

Kämpfen ist mit Sicherheit anfangs richtig. Mach dich nur nicht kaputt dabei. Irgendwann solltest du auch loslassen können. Das gilt natürlich nur dann, wenn ihr nicht bald wieder zusammenkommen solltet. 

Sie scheint nicht ganz zu wissen, was sie will. 

Also kämpfen und Viel Glück! 

Antwort
von whynot63, 25

Hallo!

Ich fürchte, wenn sich Deine Freundin erst vor fünf Monaten von ihrem Ex getrennt hat, dann könnte es durchaus sein, daß ihre Gefühle eigentlich noch bei ihm sind und Du für sie eine "Trostbeziehung" warst, die ihr helfen sollte, über ihren Ex hinwegzukommen und ihr Selbstbewußtsein wieder aufzumöbeln.
Wie Du sagst, hat sie sich von ihrem Ex getrennt, weil er sie betrogen hat (also aus einer Trotzreaktion heraus), und nicht etwa, weil die Liebe versandet wäre.

Jedenfalls würde ich Dir raten, das zu akzeptieren, was sie Dir zu verstehen gegeben hat (also daß sie Dich "nur" mag). Um etwas zu kämpfen macht keinen Sinn. Um echte Gefühle kann man nicht kämpfen und kann sie auch nicht erzwingen. Entweder sie sind (ganz von selber) da oder sie sind eben nicht da.

Es hilft auch nichts, wenn Du sie "so sehr willst" - denn das muß immer auf Gegenseitigkeit beruhen, sonst wird das nichts.

Also ich würde Dir raten, hier keine Gefühle und keine Zeit mehr zu investieren.

LG

Kommentar von JokerZ2095 ,

Durchaus berechtigter Gedanke.

Aber kannst du dir dann den Abschied erklären? 

Wär ihr das dann nicht viel leichter gefallen? Spätestens als ich von mir aus gesagt hatte, "lass es uns nicht so schwer machen"?

Ich kann das irgendwie einfach nicht vergessen...

Der Gedanke sie nie wieder zu sehen schmerzt viel mehr als das Risiko von ihr wieder die gleiche Antwort zu bekommen.

Außerdem wollte sie ja schon direkt nach 1 Woche dass ich ihre Eltern kennenlerne und alles, was mir auch schon fast zu schnell war, wenn sie nur Bestätigung wollte erscheint mir das schon sehr suspekt..

Aber es ist mir bewusst dass ich auch mit einer negativen Antwort rechnen muss, ja

Kommentar von whynot63 ,

Diesen Abschied kann man so erklären, daß sie es auf diese Art machen wollte, um es Dir "leichter" zu machen und vielleicht auch selber weniger Schuldgefühle zu haben (obwohl sie damit das Gegenteil erreicht hat).
Es gibt auch Menschen, die gehen "zum Abschied" noch einmal miteinander ins Bett ...

Auch daß sie so überstürzt wollte, daß Du ihre Eltern kennenlernst, hat eben damit zu tun, daß sie ihre vorherige Beziehung vergessen machen wollte (was aber eben nicht geglückt ist).

Daß es sehr schmerzlich für Dich ist, verstehe ich ja völlig. Und wenn Du leichter damit umgehen kannst, immer wieder dieselbe Antwort von ihr zu bekommen, dann kannst Du es natürlich auch so machen.
Ich meine nur, Du investierst eben ganz unnötig Zeit und Gefühl in etwas, auf das Du zwar Hoffnung hast, aber das sich nicht realisieren wird. Das klingt zwar hart, aber je eher Du das erkennst, um so besser ist es für Dich.

Kommentar von JokerZ2095 ,

Naja aber dagegen spricht aus meiner Sicht, dass sie mal gesagt hat, die kann keine Gefühle Vorspielen.

Aus genau diesem Grund, war die auch die paar Tage vor dem Telefonat so abweisend und kalt zu mir, weil sie das eben nicht verbergen kann dass irgendwas ist.

Ich glaube demnach eigentlich nicht, dass das vorgespielt gewesen ist.

Sie konnte mir ja auch nicht mal bei dem Gespräch am Ende in die Augen schauen "weil sie dann das Bedürfnis hat mich zu küssen".

Das Gespräch war auch nur ein persönliches Abschließen, ich habe sie vorher angerufen weil ich es nicht mehr ausgehalten habe wie sie sich verhält und nicht zu wissen warum. Während des Gesprächs hat sie auch geweint, und danach hyperventiliert, meinte sie ("Schlusd gemacht" haben übrigens ich, weil sie das irgendwie nicht konnte, da sie genau wisse, dass sie mich nach einer Woche wieder vermissen wird)

Kommentar von whynot63 ,

Ich möchte Dir ja Deine Hoffnungen nicht nehmen und Dir auch nichts ein- oder ausreden. Letztlich muß ohnehin jeder seine Erfahrungen machen.

Es ist halt nur so, daß Du ein paar Jahre jünger bist als ich und mir daher diese Dinge nicht unbekannt sind, weder persönlich noch über andere.

Was jemand sagt, ist letztlich unwichtig. Worauf es tatsächlich ankommt, ist das Verhalten.
Zudem hat sie Dir ja sogar gesagt, daß sie Dich "nur" mag. Und das reicht nicht für eine wirkliche Liebesbeziehung.
Jedes Ungleichgewicht der Gefühle in einer Beziehung wird zum Problem, selbst wenn beide Liebe empfinden. Liebe ist halt nichts, das man auf eine Waage stellen könnte und daran ermessen, ob ein Gleichgewicht besteht. Es kann zwar für beide Liebe sein, aber dennoch kann der eine das 100x intensiver empfinden als der andere. Zudem kann für den einen Liebe grundsätzlich viel mehr bedeuten als für den anderen. (Ein Kopfmensch etwa liebt ganz anders als ein Gefühlsmensch, viel flacher, und kann daher Gefühle mehr oder weniger nach Belieben steuern und kontrollieren.) Und dann entsteht eben ein Ungleichgewicht, das die Beziehung problematisch macht.
Diese sogenannte "wahre Liebe" ist jedenfalls ein wirklicher Glücksfall im Leben und nicht etwas, das einem jeden Tag begegnet. Oder gar etwas, das man vielleicht erzwingen oder erkämpfen könnte.

Aber darum scheint es hier ja auch gar nicht zu gehen. Sondern offenbar bist Du schwer entflammt, während sie eher distanziert ist. Und, wie schon gesagt, ich vermute stark, daß das mit ihrem Ex zu tun hat. Also daß sie über ihn nicht wirklich hinweg ist. Weil damals die Liebe eben kein "natürliches Ende" gefunden hat (also gewissermaßen im Lauf der Zeit verklungen ist), sondern ganz plötzlich abgebrochen wurde. Das funktioniert zwar äußerlich (räumlich), aber nicht innerlich, weil man Gefühle ja nicht einfach ausschalten kann (so wie ja auch Du das nicht kannst).

Daß sie manchmal etwas gesagt oder auch getan hat (wie etwa geweint und hyperventiliert), was für Dich ein Zeichen dafür war, daß sie tiefere Gefühle hat für Dich, mag schon sein. Aber solche Gefühlsausbrüche können ganz spontan sein, abhängig von der Situation, und sagen nichts aus über die grundsätzlichen Gefühle, die sie für Dich hat.

Klar ist jedenfalls: würde sie Dich so lieben (und begehren) wie Du sie, so würde es natürlich ganz anders aussehen, und Ihr wärt zusammen und glücklich miteinander.
Aber dem ist nun einmal leider nicht so. Und ich fürchte, daran wird sich auch nichts ändern. So daß es eben besser wäre, Du würdest einen anderen Weg einschlagen und Dich von ihr lösen.

Ich weiß nicht, ob man hier einen Link einfügen darf, also mache ich es besser nicht. Aber wenn Du einmal "Trennungsschmerzen" googelst, dann stößt Du auf eine Seite, die auch so heißt - dort könntest Du Dich, auch als "Gast", mit anderen austauschen oder zumindest über ähnliche Geschichten wie Deine lesen. Ich glaube, das wäre hilfreich und auch aufschlußreich für Dich.

LG

Antwort
von PuddingZero, 34

Mach so weiter, kämpfe um sie! Viel Glück ^^

Ps: Das war keine Wirkliche Frage 😅

Kommentar von JokerZ2095 ,

Ich habe um Einschätzung und Meinung gebeten, insofern war es eine Frage.

Kommentar von PuddingZero ,

Mein Fehler, sorry. Das sie dich eindeutig noch liebt is ja kaum zu bezweifeln. Redet darüber und kämpf um sie!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community