Sie ist schwanger. . .mit 13?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In einer Schwangerschaftkonfliktsituation ist in jedem Alter keine Option leicht und jede Entscheidung schwer zu treffen.

Wenn ein Frauenarzt die Schwangerschaft bestätigt hat, vereinbart sie am besten einen Termin z.B. bei der

http://www.profamilia.de/fachpersonal/beraterinnen/schwangerschaftsberatung.html

für eine Schwangerschaftskonfliktberatung. Dieses Gespräch kann und sollte sie selbstverständlich auch ohne den erklärten Wunsch um eine Abtreibung nutzen.

Dort erhält sie nützlichen, individuellen und unparteiischen Rat und Hilfe bei ihrer Entscheidung, wie es denn nun weiter gehen soll.

Eine Schwangerschaftskonfliktberatung umfasst die Konfliktklärung hinsichtlich der emotionalen, seelischen, partnerschaftlichen und lebensplanerischen Aspekten von Elternschaft bzw. eines Schwangerschaftsabbruchs. Sie gibt Informationen über staatliche und andere Sozialleistungen und Unterstützungen – Elterngeld, Kindergeld, Unterhalt, Wohngeld, existenzielle Leistungen. Deine Freundin erhält dort eine medizinische Aufklärung hinsichtlich eines operativen oder medikamentösen Eingriffs, eine Erläuterung der Rechtsgrundlage und bekommst die Kosten und Finanzierung eines Schwangerschaftsabbruchs erklärt.

Wenn sie sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidest, hat sie das Recht auf umfassende Beratung, angemessene ärztliche Versorgung und
respektvolle Behandlung. In der Beratung können auch der Vater des erwarteten Kindes oder auch ihre Eltern anwesend sein, wenn sie das möchte. Auf jeden Fall müssen die Eltern mit ins Boot geholt werden, egal wie es weiter geht.

Wenn sie ihr Kind zur Adoption freigibt, erlöschen alle Rechte und Pflichten unwiderruflich. Bevor sie eine solch wichtige Entscheidung trifft, sollte sie dies sehr sorgfältig überdenken und sich ausführlich über Perspektiven für ein Leben mit Kind und über verschiedene unterstützende Angebote beraten lassen (z.B. bei Arzt, Sozialarbeiter, Jugendamt oder Beratungsstellen in freier und kommunaler Trägerschaft).

Hat sich aus solchen Gesprächen die Adoption als für sie richtige Alternative herausgestellt, solltest sie sich anschließend an eine Adoptionsvermittlungsstelle wenden. Sie kann das Verfahren aktiv mitgestalten und zwischen einer offenen, halb offenen oder Inkognitoadoption wählen.

Das Kind kann direkt nach der Geburt zu den Adoptiveltern in Adoptionspflegschaft, frühestens aber erst acht Wochen nach der Geburt,
wenn sie sich endgültig zur Freigabe entscheidet, unterschreibt sie eine
entsprechende Einwilligungserklärung bei einem Notar.

Ich wünsche ihr die Kraft, ihre Entscheidung zu treffen und euch beiden alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was deine freundinn am besten machen sollte ist tatsächlich mit ihren eltern zu reden da sie für deine freundinn verantwortlich sind und sie noch minderjährig ist. ihre eltern werden sie schon nicht töten aber am besten erstmal ruhe bewahren denn was passiert ist,ist nunmal passiert. wenn ich sie wäre würde ich das kind nicht behalten weil sie ja erst 13 ist und man da selber noch nicht schlauer ist als eine Kartoffel (ich weis hört sich hart an aber man hat da halt noch nicht so viel ahnung, und ich bin selber erst 14). aber wenn sie es behalten will dann kann sie das gerne es gibt heute sehr viele Möglichkeiten das irgendwie hinzubekommen. am ende möchte ich noch sagen das ich da komplett deiner meinung bin, aber eine kleine kleinigkeit hast du noch nicht gesagt: kinder lasst das rauchen und das trinken und lernt lieber in der schule denn dann habt ihr später besseres geld und dann seid ihr erstrecht cool denn geld regiert die welt .

ich wünsche deiner freundin noch viel glück und ich hoffe ich konnte euch einbisschen helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin mir nicht sicher, ob du hier trollst....

Wo ist eigentlich deine Frage?

Du beschreibst hier munter die Situation deiner Freundin..und nennst sie + Freund auch noch beim Namen? Ich hoffe, mal, dass die beiden nicht wirklich so heißen...... oder deine "Frage" hier entdecken......spätestens dann ist wohl die "Freundschaft" besiegelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AmberJones
14.03.2016, 19:30

Wie ich schon bei einem anderen Kommentar kommentiert hatte:

Sie sitzt neben mir, nur heißt ihr Freund nicht in echt Adem, also keine Sorge :)

LG

Amber und Rose^^

0

wow ich bin sprachlos... nein mit 13 sollte man eig. keinen G.verkehr haben.... habe mit 13 noch draussen gespielt... und SCHWAnger? also du sagtest deine freundin wusste dass das kondom verutscht ist und hat trotzdem weiter gemacht... das ist dumm!!!!!!! jetzt hat sie den salat! mit 13 ein kind? nein ich bin 19 und im 9monat schwanger! jedoch ist mein mann 26J und trägt die verantwortung es war auch nicht voll und ganz geplant,trotzdem freuen wir uns WEIL wir für das kind sorgen können aber ich glaube nicht dass dieser junge die ganze verantwortung übernehmen wird geschweige dem das kind versorgen wird/kann!! er wird sich ausm staub machen befor das kind da ist! dan steht die kleine aleine da!  sie sollte umbedingt mit ihren eltern oder mind. mit einem lehrer darüber sprechen...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loema
14.03.2016, 19:23

Bei dir sind lediglich die Bedingungen außenrum anders. Ungewollt schwanger bist du genauso geworden wie die 13 jährige.
Wer ist jetzt dümmer? Die 13 jährige oder du?

1
Kommentar von Valerie19
14.03.2016, 19:28

ungewollt nee es ist nur 1 monat früher passiert da ich dachte hätte meinen ES schon gehabt und wir haben nicht 100% alles besprochen usw lange geschichte, aber trotzdem bin ich kein kind mehr die kleine schon!

0
Kommentar von Valerie19
14.03.2016, 19:30

ausserdem haben wir sowieso kein kondom verwendet da wirs probiert haben... die kleine schon, merke dass es verrutscht und hat trotzdem weitergemacht... das finde ich dumm!

0

Eine Schwangerschaft mit 13 ist nichts ungewöhnliches. Deine Aufgabe als Freundin ist aber jetzt eine andere, als dich hier im Internet über sie zu beschweren und andere Mädchen zu warnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valerie19
14.03.2016, 19:19

du findest eine SS mit 13 nichts ungewöhnliches? ok....

0
Kommentar von Valerie19
14.03.2016, 19:53

naja wo du recht hast hast du recht... finde es aber trotzdem..... krass.. man ist selbst noch kind und bekommt ein kind...

0

Tsio schnitzl, de isch guat 🙈

Das war meine erste reaktion. In dem alter war ich da ja noch weit von entfernt...

Sie muss es auf alle fàlle ihren eltern sagen, auch wenn das wahrscheinlich voll peinlich ist... Die wissen dass sie einen freund hat?

Sie muss das baby ja nicht zur welt bringen, sie kann es abtreiben

Hauptsache sie macht keine alleingänge oder versucht es selbst zu töten...

Bitte mit experten (eltern) reden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest für deine Freundin da sein. Sie sollte mit ihren Eltern darüber reden. Und du solltest nicht solche Dinge über sie im Internet posten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AmberJones
14.03.2016, 19:18

Sie wollte, dass ich für sie hier Rat suche :)

0

WAS willst du???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist deine Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?