Frage von ladyhero, 77

Sie hat mich auf dem Kicker, was soll ich nur tun?

Hallo Community, ich fang mal so an, dass ich erst einmal sage was los ist. Seit Anfang des Jahres haben wir eine neue Deutschlehrerin, die ich eigentlich mochte und sehr sympathisch fand. Nun war das so, dass ich mich mündlich nicht traute etwas zu sagen, weil ich sehr Angst hatte. Außerdem wusste ich nicht, wie man eine Quellenanalyse schreibt und verstand das auch nicht so genau, weil sie es so komisch erklärt hatte. Deshalb hatte ich im ersten Halbjahr nur 2 Punkte im Zeugnis, obwohl sie bei der Zeugnisbesprechung 3 Punkte gesagt hatte. Darauf bin ich dann nicht drauf gegangen, weil das 1. Halbjahreszeugnis ja nicht zählt. Ab dem 2. Halbjahr war ich die ersten paar Wochen still und dann bis heute habe ich micht angestrengt und mich gemeldet. Immer habe ich die richtige Antwort gegeben, manchmal habe ich mich bei schwierigen Fragen gemeldet, die die anderen nicht wussten und sie hatte mich gelobt. Nun ist es so, dass meine Familie seit ein paar Wochen Sozialhilfe bekommt, weil mein Vater Arbeitsunfähig geworden ist. Da wollte ich die Gelegenheit dazu nutzen und kostenlos Nachhilfe nehmen. Damit das klappt, gibt es ja ein Formular, welches die Lehrerin bestätigen muss. Ich habe sie gestern gefrag, ob sie das ausfüllen kann und sie hat mir gesagt, dass sie nicht weiß, ob das noch bezahlt wird, weil sie darauf "hinschreiben muss", dass die Nachhilfe nichts bringt und dass ich das einfach nicht schaffe. Dann habe ich natürlich nach meiner mündl. Note gefragt und sie meinte nur:"3 Punkte. Freu dich, die sind noch eim Geschenk." WAS BITTE!!! Diese Frau hat mich so dermaßen demotiviert, dass ich kein Bock mehr habe. Meine Biolehrerin hasst mich auch, obwohl ich eine ganz normale Scgülerin bin, die immer ihre HA dabei hat und sehr höflich und fleißig ist und alles. Ich habe kein Bock mehr auf die Schule. In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass mich ALLE Lehrer hassen und dass sie denken, ich sei dumm und pack das Gymnasium nicht. Ich bin in der 10. Klasse. Nun habe ich mit den Gedanken gespielt, nach der 10 auf ein Oberstufengymnasium zu wechseln. Was meint ihr? Bin in Hessen. Viele meinen, dass das Abi dort nicht so "hoch" angesehen wird, als das auf einem normalen Gymi.

Danke

Antwort
von Paguangare, 48

Bitte lasse dich nicht von deiner Deutschlehrerin demotivieren. Es geht nämlich um eine sehr wichtige Angelegenheit - dein weiteres Leben.

Die Lehrerin war bestimmt gestresst und hat sich in dem Moment, als du gefragt hast, nicht voll auf dich eingelassen. Zum einen ist Nachhilfe ja gerade für Schüler/innen da, die momentan auf einer schlechten Note stehen, zum anderen hattest du dich schon wochenlang selbst motiviert und angestrengt. Und diese Lehrerin hat das nicht genügend gewürdigt.

Das was deine Lehrerin zu dir gesagt hat, war pädagogisch überhaupt nicht wertvoll. Aber daran merkst du, dass eben alle Menschen auch Fehler machen und trotzdem in einer höheren, gefestigten Position stehen können.

Lass dich bitte keinesfalls entmutigen und kämpfe für eine möglichst gute Bildung für dich.

Antwort
von Lycaa, 37

Mach gemeinsam mit Deinen Eltern einen Termi mit der Lehrerin aus, damit ihr in aller Ruhe über Deinen Leistungsstand reden könnt.

Bedenke allerdings, dass die Noten des ersten Halbjahres mit der Zeugnisausgabe nicht vergeben und vergessen sind. Für die Ganzjahresbeurteilung zählt das erste Halbjahr, genauso wie das zweite auch.

Ebenso ist das zweite Halbjahr gerade mal ein paar Wochen alt. Wenn Du auch hier zu Anfang nicht mitgearbeitet hast, hatte Deine Lehrerin noch nicht wirklich Zeit, eine positive Tendenz zu erkennen.

Streng Dich weiter an, dann wird das schon.

Antwort
von Wuestenamazone, 48

Das braucht man nicht lesen denn wir können eh nichts tun. Entweder du gehst zum Vertrauenslehrer oder zum Rektor. Ich würde das meinen Eltern sagen die sollen sich bei ihr einen Termin geben lassen. Abi ist Abi egal in welchem Bundesland

Kommentar von Paguangare ,

Die Hinweise auf den Vertrauenslehrer, den Rektor und die Eltern könnten hilfreich sein. Vor einem Gang zum Rektor würde ich mich als Schülerin immer zuerst an den Vertrauenslehrer wenden. Er behandelt eine solche Angelegenheit jedenfalls vertraulich, und hoffentlich auch konstruktiv.

Antwort
von milchimtee, 27

Mir persönlich haben immer Betteln und Gefügigkeit geholfen. Wenn ich lieb war, hat die Deutschlehrerin mir auch mal den Extrapunkt geschenkt, wenn ich widerborstig war, dann hat sie mich sehr streng bewertet. 

Lehrer ärgern macht Spaß, ist aber auch riskant, also sei nicht motzig, sondern übe Dich ihnen gegenüber in Demut. Das gilt für alle, von denen du abhängig bist. Du kannst ja immer noch deine Klassenkameraden belästigen.

Ändere auch deine Einstellung der Schule gegenüber. Schule macht richtig Spaß, wenn man gut ist. Such dir ein gebildetes Vorbild. Wenn Du dann noch mit Elan dabei bist und dein Selbstvertrauen durch gute Noten und Lob aufgebaut hast, fühlst Du dich wie der King(oder die Queen).

Gibt es andere Fächer, in denen Du bessere Noten hast?

Kommentar von Paguangare ,

Ich finde, "Betteln" und "Gefügigkeit" sind zu stark negativ konnotiert. Eine solche Haltung sollte man nicht übertreiben, und Schleimerei kommt bei den Mitschülern und auch bei einigen Lehrern nicht gut an.

Ein echtes Interesse am Unterricht und konstruktive Mitarbeit sind jedoch immer lobenswert. Und man sollte die Lehrkräfte stets respektieren und nicht unnötig verärgern.

Eine eigene Meinung im Deutschunterricht zum behandelten Thema, auch wenn sie von der Meinung der Deutschlehrerin abweicht, wird auch positiv bewertet, wenn sie denn inhaltlich und sprachlich gut begründet ist.

Kommentar von milchimtee ,

Kann sein, dass das nicht gerne gesehen ist, aber es funktioniert. Die ganze Schule wusste, dass ich nie Hausaufgaben gemacht habe(wurde sogar von meiner Stufe für die Abizeitung gewählt). Meine Lehrerin wusste das auch und nachdem ich mit "beliebt gemacht" hatte, war ihr das vollkommen egal. Wenn sie dann mal Hausaufgaben überprüft hat und ich ein leeres Blatt mit drei vor dem Unterricht hingekrakelten Notizen gezeigt habe, war das vollkommen in Ordnung. Zeugnis 13 Punkte.

So funktioniert die Welt eben. Man unterwirft sich den Stärkeren und tritt die Schwächeren. Das ist der Schlüssel zum Erfolg.

Kommentar von Paguangare ,

Wie soll dieses "Beliebtmachen" denn funktioniert haben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Lehrer derart leicht beeinflussbar sind, dass sie bei "netten" Schülern kaum eine Leistung verlangen.

Kommentar von milchimtee ,

Die sind extrem beeinflussbar. Jeder Lehrer hat ja einen Charakter und Dinge, die er gerne sieht. Nur mein Informatiklehrer war eine besonders harte Nuss der alten Schule. Bei dem konnte man machen, was man wollte und es hat nicht geholfen. Da hat wirklich ausschließlich die Leistung gezählt. Ich hab ihn trotzdem gemocht, denn wenigstens war er gerecht. Heute sind Lehrer zum Großteil leicht rumzubekommen, wenn man sich ihnen "andient".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten