Sie geht's weiter auf der schule?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auf den meisten Schulen ohne konkreten Schwerpunkt wählt man sogenannte Profile, wobald man in die Oberstufe kommt. Im allgemeinen kann man sich bereits davor etwa in der 9./10. Klasse entscheiden für Musik ODER Kunst. 

Früher konnte man sich ganz individuell Fächer zusammenstellen, sogenannte Leistungskurse, die man dann mehr Stunden in der Woche im Unterricht hatte. Heute werden stattdessen Profile von der Schule erstellt. Dabei werden Fächer nach Themengebieten sortiert. Es gibt dann zB ein naturwissenschaftliches Profil, in dem Geographie und Biologie vermehrt unterrichtet werden. Was für Profile angeboten werden hängt sehr stark von der schule ab! 

Man wählt also ein Profil und hat neben den Hauptfächern noch die Auswahl andere Themen zu wählen. Man versucht dabei auf eine bestimmte Anzahl von Wochenstunden zu kommen. Also sagen wir das Profil besteht aus 2 Fächern (+Seminar, was quasi ein Fach ist, in dem man Lernmethoden behandelt). Jedes Fach wird pro Woche 4 Schulstunden unterrichtet und 2 stunden für seminar. Dazu kommennoch je 4 Stunden deutsch, mathe und englisch. Also haben wir jetzt 22 Wochenstunden fest. Meist muss man auf 30 Stunden kommen. Also füllt man den Plan, indem man wieter Facher wählt. Und meist hat man die Wahl zwischen zwei Fächer aus dem gleiche Themengebiet. Also zB Philosophie ODED Pädagogik,  Geschichte ODER Wirtschaft... Das sind nur Beispiele. Dir wird schon gesagt werden was du wählen kannst. 

Die Leute, die das gleiche Profil gewählt haben bilden am Ende auch eine neue Klasse. Aber es gibt immernoch eine "Grundklasse", mit der man dann gemeinsam die Hauptfächer hat.

In den meisten anderen fächern ist es auch so, dass alle in eine Klasse kommen, die das selbe gewählt haben. 

Als letztes sei noch erwähnt, dass du zwei der drei Hauptfächer (D, M, E) auf erhöhtem Niveau belegen musst. Das spielt am ende eine Rolle bei den Punktwn fürs Abitur. Also wenn du schlecht in Mathe bist, nimmst du das auf normalem Niveau und die Bewertung fließt weniger stark ins Abi ein...

Ja... ganz schön viel auf einmal. Das is alles, was ich aus dem Kopf noch weiß. Ist jetzt bestimmt schwierig, aber wenn es an das wählen geht, wird man euch das alles genau erklären. Keine sorge ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an auf welche Schule du gehst. An meiner Schule ist es so dass man in der zehnten seine Fächer fürs Abi wählt. Da muss man dann zwischen Musik und Kunst wählen. Und entweder man nimmt zwei Naturwissenschaften (Bio, Chemie, Physik) und eine Fremdsprache. Oder eine Naturwissenschaft und beide Fremdsprachen. Dann gibts ab der 11. keine Klassen mehr sondern nur noch Kurse und die Jahrgangsstufe heißt Q11. (dasselbe auch in der 12) Außerdem schreibt man in der 11. und 12. Klausuren bei denen man bis zu 15 Punkte erreichen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir sicher das das von der Schule abhängt, aber ich sag dir mal wie es bei mir war: Ab der 9.Klasse konnten wir unseren Schwerpunktunterricht wählen (das waren dann je 2 Stunden pro Woche). Zur Auswahl standen Mathe, Chemie und Physik (Astronomie). Das liegt aber daran das ich auf einer naturwissenschaftlichen Schule bin. In der 10.Klasse hatten wir dann die Wahl ob wir Kunst oder Musik weitermachen wollen und ob wir  Technik oder Informatik wählen.

In der Sek2 kannst du dann halt deine Kurse wählen, aber soweit bin ich noch nicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung