Frage von LSD314, 206

Sie fühlt sich unter "Druck" gesetzt?

Hallo zusammen ich hab ein Problem. Ich bin seit gerade einmal 3 Monaten mit meiner Tollen freundin zusammen, wir beide sind 17. Die ersten Wochen War es so wie seien sollte, wir haben uns so oft wie möglich gesehen 3-4 mal die Woche alles War unglaublich schön. Dann wurde sie plötzlich krank, aber nicht normal. Sie ist seit 7 Wochen krank und ist anscheinend in Schule und etc. So gestresst, sodass wir uns teilweise nichtmal 1 mal pro Woche gesehen haben... Jetzt bekomme ich immer mehr dass Gefühl sie ist nicht mehr so verliebt wie ich es bin. Ich würde am liebsten jeden Tag bei ihr verbringen und sie fühlt sich unter Druck gesetzt wenn ich ihr offen sage dass ich es nicht so toll finde dass wir uns jetzt fast 3 Wochen nicht sehen. Sie sagt sie fühlt sich unter Druck gesetzt. Ich weiß aber nicht warum. Eigentlich müsste man nach 3 Monaten  immer noch genau so sein wie am Anfang weswegen ich Angst habe dass sie micht garnicht mehr will. Sie meint es wäre meine Schuld weil ich sauer wäre wenn sie nicht kann. Obwohl ich nur traurig bin. Habt ihr ne Ahnung weswegen sie sich so zurück zieht ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von UnicornsDream, 114

Du musst ihr auch ihren Freiraum lassen. Sei für sie da, wenn sie von sich aus mit ihren Problemen auf dich zukommt, aber "belästige" sie nicht dauernd. Das könnte sie verunsichern beziehungsweise noch mehr stressen;) Wahrscheinlich ist es eine "Teenie-Phase":)

Antwort
von zahlenguide, 65

wenn man krank ist, will man nur seine Ruhe - nichts anderes. wenn du mal wirklich krank bist und z.b. schmerzen hast, wirst du verstehen, dass man da schnell reizbar ist. schmerzen und Müdigkeit beanspruchen dich dann vollkommen sowie Schuldgefühle, dass man gerade gar nichts erreicht.

Antwort
von gerolsteiner06, 92

Ja richtig, ist sehr gut dargestellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community