Frage von sukuum, 135

Sind Drogen Konsumenten Mörder?

da es nun mal illegal ist und sich menschen dafür ermorden um den drogenmarkt zu bestimmen oder zu erobern, stellte sich mir mal die frage. grade bei drogen wie heroin oder kokain usw.

Antwort
von MrHilfestellung, 81

Verantwortlich für den Mord schon.

Aber genauso sind auch Menschen die Kleidung und andere Konsumartikel kaufen verantwortlich für viel Leid und auch Tod.

Unser westliches Leben, so wie es momentan ist, funktioniert ohne das Leid von anderen Menschen schlecht oder gar nicht.

Antwort
von TorstenKraemer, 76

Im gewissen Sinne hast Du recht, aber wenn Du einmal abhängig bist, ist dir die Moral egal. (Ich war selbst fast 30 Jahre Heroin/Kokainabhängig. Jetzt bin ich 4 Jahre clean.)

Antwort
von Kodringer, 22

Nein, und es ist falsch Kokainkonsumenten ein schlechtes Gewissen deswegen einreden zu wollen, da nicht sie Schuld sind - die Konsumenten sind ja so oder so da. Der Verantwortliche ist der Staat bzw. die Prohibition, durch ihr System, welches nachweislich nicht funktioniert, sterben erst die Menschen.

Antwort
von NorwinSchneider, 11

Die Regierung die das verbietet ist der Mörder. Sonst müssten sie sich ja nicht umbringen wenn es staatlich geregelt wäre.

Kommentar von sukuum ,

ja das dachte ich auch einmal. aber die illegalen verteiber würden sich mit staatlicher regelungnicht zufrieden geben denke ich

Kommentar von NorwinSchneider ,

Klar aber wir sind nicht in Columbien wo ein Pablo Escobar das Land beherrschen kann. Die Regierung könnte dem Schwarzmarkt das Licht ausschalten. 

Antwort
von Geschnetzeltes, 27

Natürlich gibt es Drogenkonsumenten, die Menschen töten. Aber nicht jeder Drogenkonsument ist ein Mörder.
Oder meinst du, dass die leute die konsumieren und somit den Markt unterstützen daran Mitschuld haben?

Antwort
von 1988Ritter, 18

So drastisch würde ich es nicht ausdrücken.

Es ist aber festzuhalten, der Drogenmarkt bewegt sich in einem illegalem Raum, und dabei gibt es bekanntlich Unerfreulichkeiten. Dies passiert weil es eine Nachfrage gibt.

Antwort
von john201050, 17

da würde ich doch eher den staat, welcher durch auferhalt dieser verfehlten politik tausende morde billigend in kauf nimmt als schuldigen sehen.

das der "war on drugs" den konsum nicht senken kann sieht man seit 40 jahren. und obwol zigtausende in diesem krieg umkommen und ein sieg aussichtslos ist wird er aufrecht erhalten.

Antwort
von kinglion6200, 55

Kommt drauf an , in erster Linie ist derjenige der den Mord tatsächlich begeht . Ungewollt nutzen daraus zu ziehen ist kein mord.

Auch wird in Deutschland eher selten wegen Drogen gemordet , fast garnicht.

Schlimmer ist die Zwangsarbeit von den Menschen die auf Kokain Plantagen arbeiten müssen... das ist Grund genug nicht zu koksen, so mordet man zwar nicht aber im dem sinne gebe ich dir recht

Kommentar von PurpleRacoon ,

Mit dieser Theorie wäre dann aber jeder ein Mörder. Bei allem was man kauft, schadet man irgendwo irgendwem. Traurige Wahrheit.

Kommentar von kinglion6200 ,

Lies doch den erste Satz nochmal

Antwort
von PurpleRacoon, 30

Nicht mehr als andere. Jeder Mensch ist anders. Man kann nicht sagen, alle Drogenabhängigen sind Mörder, das wäre eine ziemlich naive Weltansicht.

Antwort
von barfussjim, 8

Der Drogenkrieg fordert weltweit jährlich Zehntausende, wenn nicht sogar Hunderttausende Opfer und wird mit unglaublicher Brutalität geführt. Involviert werden regelmäßig auch Unbeteiligte. Besonders schlimm ist die Lage in Lateinamerika.

Wer einen Joint raucht, Heroin spritzt oder sich Koks und Crystal durch die Nase zieht, unterstützt das brutale System und macht sich indirekt am Tod anderer Menschen schuldig. Nicht nur Dealer, sondern auch Konsumenten begehen schwere Straftaten, um an ihren Stoff zu kommen. Ebenso sinkt im Rausch die Hemmschwelle für aggressives und gewalttätiges Verhalten.

Antwort
von voayager, 19

Gebt Heroin für Heroinsüchtige frei, auch der Konsum von Kokablättern sei legal und schon ist das Problerm gelöst.

Antwort
von Wippich, 21

Meinst du nicht eher die Dealer?

Antwort
von DerFreak96, 30

Nein meiner Meinung nach nicht

Antwort
von Velbert2, 3

Drogenkonsumenten sind keine Mörder, sondern bestenfalls Selbstmörder. Mörder sind im Rechtsstaat immer die, die den Mord selbst begehen oder den Auftrag erteilen. Beides trifft auf Drogenkonsumenten nicht zu.

Antwort
von Ololiuqui, 16

Drogen und Drogenkonsum gibt es so lange wie die Menschheit selbst. Nicht aber die Verbote, durch die Drogenkriminalität entsteht. Schuld ist die verfehlte Drogenpolitik, nicht die Konsumenten.

Antwort
von sabbelist, 24

Die Drogenbosse und Dealer sind die Mörder. Die Konsumenten sind eher Selbstmörder

Antwort
von tanja370, 24

Drogenkonsumenten sind nicht gleich Mörder.Darf man nicht allgemeinern. 

Es gibt auch genug Mörder die keine Drogen nehmen

Antwort
von VERMOUTxBOURBON, 27

Nicht alle drogenkonsumenten sind mörder. Klar gibt es drogensüchtige die morden aber nicht alle sind so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten