Frage von Tugxii, 47

Wie gelang die Sicherung der Macht in der DDR?

Wie gelang es ihnen die Sicherung der Macht in der DDR?

Antwort
von satebati, 47
  • Durch Verbreitung von Angst (angeblich jeder 3. ein IM)
  • Durch einsperren (DDR-Grenze)
Kommentar von Hegemon ,

Wow! Das wären dann 5,6 Millionen IM gewesen. Das wäre das 28fache der in der bekanntlich wenig objektiven Wikipedia genannten und zudem umstrittenen Zahl. Respekt! Wie kommt man auf solche Räuberpistolen?

Angst. Ja nee is klar.

"Die deutsche Einheit wäre nie zu Stande gekommen, wenn die Stasi-Leute die Demonstranten in Ost-Berlin, in Leipzig und in Dresden überall so eingeschüchtert und behindert hätten, wie das heute mit den Demonstranten vor Heiligendamm passiert." (Heiner Geißler)

"Wenn man sich mit mir über diesen Satz auseinandersetzen will, wenn ich die DDR-Verhältnisse in Vergleich bringe zu den Verhältnissen, wie sie in der Sowjetunion die längste Zeit herrschten, oder in Rumänien bis zum Schluß herrschten, oder in Chile herrschten, oder im Obristen-Griechenland, dann ist die DDR eine relativ kommode Diktatur gewesen. Sie blieb eine Diktatur dadurch, aber das reicht nicht, es gibt eine Mentalität, die sich in einem Teil dieser Kritiken ausgesprochen hat, die den Sieg, den man meint errungen zu haben, noch größer sehen möchte. Also muß der am Boden liegende Gegner, der zum Teil schon verschwundene Gegner, nachträglich noch gefährlicher gemacht werden, um den eigenen Sieg zu vergrößern." (Günter Grass)

Willst Du wissen, wie sie aussah, die "Angst"? So sah sie aus: https://www.youtube.com/watch?v=wsf8AsfjmLE

Kommentar von satebati ,

"Wie kommt man auf solche Räuberpistolen?"

Bitte genau lesen. Ich schrieb "angeblich". Wikipedia gab es nicht um nachzuschauen bzw. nicht mal Computer geschweigeden Internet.

---------------------------------------------------

"Willst Du wissen, wie sie aussah, die "Angst"?"

Danke das brauch ich nicht, weil ich selber lange genug DDR erlebt habe.

Kommentar von Hegemon ,

Wenn Du so etwas erzählst, kannst Du beim Mauerfall nicht sehr alt gewesen sein. "Angst" und "jeder 3." - das ist billigste Propaganda. Grober Unfug.

Kommentar von satebati ,

Na du mussts ja wissen ...

Kommentar von Hegemon ,

Ja logisch. Ich war beim Mauerfall Mitte 20, war verheiratet, hatte zwei Kinder, hatte Lehre, Studium und Armeezeit hinter mir, kannte also auch diverse Städte und Situationen. Ich habe den Laden im Gegensatz zu den allermeisten hier noch bewußt erlebt. Wenn ich oder mein Umfeld Angst gehabt hätten, dann wüßte ich das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten