Sicherung der Küche fliegt ständig raus?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ging mir vor einiger Zeit auch so. Ich rief dann unseren Elektriker an, um ihn zu bitten vorbeizukommen. Aber er sagte dann ich soll erst mal folgendes probieren : Jedes einzelne Küchengeräte anstellen. Aber alle anderen aus und aus der Steckdose ziehen. Es stellte sich dann heraus, wenn der Wasserkocher allein an war , kam die Sicherung geflogen. Das Gerät musste ich dann entsorgen Danach klappte wieder alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deiner Schilderung zufolge liegt nahe, dass gleich mehrere Probleme zusammen kommen. Mangelnde Trennung der Geräte und unzureichender Leiterquerschnitt bei den Wärmegeräten. (Aus der Ferne lässt sich das aber schlecht mit absoluter Sicherheit sagen) Boiler und Backofen mit Ceranfeld müssen separat entsprechend ihrer Leistung mit höherem Leiterquerschnitt selektiert ausgestattet werden und das Licht sollte aus praktischen Gründen selektiert sein.

Handelt es sich bei der besagten "Sicherung" denn um eine klassische Neozed-Sicherung, einen Leitungsschutzschalter, einen Fehlerstromschutzschalter oder vielleicht sogar einen FILS-Kombischalter? Ich will nicht den Erbsenzähler spielen, aber "Sicherung" ist, wenn auch nicht falsch, etwas unpräzise. Ein Bild vom Verteilerkasten wäre gold wert, damit würde jede lange Beschreibung überflüssig und alle Zweifel ausgeräumt ;)

Die beschriebene Lage ist für dich persönlich zweifelsohne unzumutbar und sollte deshalb behoben werden. Zu diesem Zweck halte ich den Vorschlag von "Klappstuhl001" für angemessen, deinem Vermieter eine Mietminderung schriftlich anzudrohen mit einer angemessen Frist, in der er das beschriebene Problem durch einen Fachmann zu beheben hat. Das sollte als Druckmittel eigentlich ausreichend sein, um den Vermieter zur Handlung zu bewegen. 

Ein Kollege, der sorgfältig arbeitet, sollte in der Lage sein, dir nach einer Überprüfung der Anlage zu schildern, wo genau das Problem liegt und wie es zu beheben ist. Ein mehr oder weniger zufälliges Auswechseln von Geräten, noch dazu ohne die Anlage danach auf einwandfreie Funktion zu überprüfen, wie in vorliegendem Fall ja offenbar geschehen, ist in höchstem Maße dilettantisch und inakzeptabel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf alle Fälle: möglichst umgehend einen Fachmenschen ranholen und Leitung überprüfen lassen, die wahrscheinlich zu schwach ist, für soviele Geräte. Hatte ein ähnliches Problem vor kurzem, hier lag es aber an einem Kabelbruch in einer nichtbenutzten Steckdose, die noch dazu übertüncht und hinter dem Einbauschrank in der Wand war. Wär hätte schon an so etwas gedacht. Übrigens: das die Sicherung "rausfliegt" bedeutet nicht unbedingt "Sicherheit", es kann durchaus bei Überlastung zu einem Brand kommen, also bitte: allerhöchste Vorsicht und schnellste Überprüfung.

brancoLEAO

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von acoincidence
03.07.2016, 00:54

Nein. Der Fragesteller ist Mieter der Wohnung und nicht Eigentümer. Er kann keinen "Fachmenschen" beauftragen. Selbst wenn er die Kosten selbst tragen würde ist es ein Eingriff in eine Anlage die ihm praktisch nicht gehört.  

Die Leitung ist NICHT zu schwach. Die Sicherung ist an die Leitung angepasst und die Sicherung löst ja bisher korrekter Weise bei der überlast aus. 

Korrekt hieße es. 

Die Anlage ist zu schwach für die vielen Verbraucher. Deswegen schalten die Sicherungen rechtzeitig ab. 

1

ungenügende Absicherung; Überlastung und die Sicherung fliegt. Der Herd mit Backofen hätte alleine abgesichert werden sollen. Starkstrom

auch der Boiler - sofern es ein DLH ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leitung ist in diesem Fall zu schwach, da sollte ein Profi ran, bevor noch was gröberes passiert und ein Brand entsteht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inarius
02.07.2016, 23:07

Danke. Sollte es so sein, würde mein Vermieter daran eh nichts ändern. Seine Aussage war schon "Es geht doch eine Herdplatte, was wollen sie denn noch? Ist eben so!"

0

was ist denn mit einem geschirrspüler ? falls vorhanden? und ist der backofen auch mit an dieser sicherung?

übrigens, das austauschen der Sicherung bringt hier auch nichts, da die geräte einfach alle viel zu viel Leistung auf einmal haben!

lass dich mal vom Mieterschutzbund oder einem fachanwalt für Mietrecht beraten, was man da machen kann. so spontan würde ich sagen, den vermieter auffordern, den mangel umgehend abzustellen und an sonsten eine Mietminderung ankündigen! 20 bis 30% halte ich hier auf jeden fall für gerechtferttigt..

mit der mietminderung drohen ist erst einmal kein Problem, aber so bald du sie in die tat umsetzen möchtest, solltest du dich UNBEDINGT anwaltlich beraten lassen. da gibts nämlich verdammt viele fallstricke.

der Backofen so wie das Kochfeld müssen auf jeden fall seperat abgesichert werden. was das Kochfeld betrifft, brauchst du je nach dem ob drehstrom vorhanden ist oder nicht, entweder mindestens 1 x 25 Ampere, besser 32 Ampere, oder 2 x 16 Ampere (400 V) wenn drehstrom vorhanden ist.

der backofen wie gesagt ebenfalls 1 x 16 Ampere. das Gleiche glit für den Boiler so wie den Geschirrspüler. wenn der rest über einen stromkreis läuft, ist das dann vertretbar...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Leitung ist überlastet. Klar, dass die Sicherung kommt. Boiler und Herd bräuchten jeweils eine eigene Absicherung. Die Installation entspricht nicht den gesetzlichen Vorschriften und genügt nicht der Gewährung eines Mindeststandards. Wenn die Sicherung nicht käme, könnte es zum Leitungsbrand und damit zur Abfackelung der Wohnung kommen.

Falls du einen Elektriker kennst, bitte ihn sich das mal anzuschauen. Er könnte dir dann sagen, was konkret geändert werden muss. Das teilst du dann dem Vermieter in deiner schriftlichen Mangelanzeige (per Einwurfeinschreiben) mit und setzt ihm eine Frist zur Mangelabstellung (ein Monat max.).

Ab Inkenntnissetzung des Vermieters dürftest du sogar die Miete mindern.

Es gehört zu den Hauptpflichten des Vermieters. dem Mieter die Wohnung in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu übergeben. Das ist offensichtlich nicht der Fall gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen rechtlichen Anspruch dadrauf mehrere Geräte gleichzeitig zu nutzen. 

Ab zum Mieterschutzbund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine einschätzung  : "inkompetenter elektriker". völlig korrekt

 all diese verbraucher über eine sicherung laufen zu lassen geht nicht..du hast es ja praxisnah erfahren.

da gehört kräftig mal an der anlage gearbeitet, so kann es nicht bleieben.das problem wird sich nicht von alleine lösen.

schönen gruß an deinen vermieter von einem elo im ruhestand

 ich würde ihm mal ganz locker eine mietminderung androhen ...ganz locker aus der hüfte.

....und dann auch durchziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung