Frage von jenshiller, 82

Sicherheitsventil im Badezimmer tropft fortwährend. Wieviel Druck habt ihr bei euch im EFH?

Hallo und guten Tag, die beiden "Eckventile", welche am obersten Punkt des Wasserkreislaufes aus der Wand kommen und sogleich das Wasser in dem darunter befindlichen Trichter laufen lassen, sind bei mir "aktiv". Das warme Ventil tropft nicht unerheblich. Das WW läuft mit 55°C, wir haben einen Atmokessel und das Wasser vom äußeren Netz wird mit 3,5bar eingespeist. Im ausgleichsbehälter zeigt das Barometer 1,8bar an (2 etagen sind zu überwinden). Ich würde gern etwas "Druck" aus der Sache nehmen, an welche Stellschraube muss ich gehen? Danke euch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, 35

ich werde so den leisen verdacht nicht los, dass das eine ventil garnicht für die heizung zuständig ist, sondern fürs warme wasser...

habt ihr einen warmwasserspeicher? wenn ja, tritt das tropfen vermehrt nach ausgiebigem duschen oder baden auf?

in dem fall müsste ein membranausdehnungsgfäß für Trinkwasser installiert werden. das ventil darf dann aus sicehrheitsgründen nciht verschlossen werden. alternativ könnte man es aber dann auch in den keller verlegen, wo es in einen eimer etc. tropfen kann (WENN es denn tropft) denn eigendlich regelt dann das ausdehnunsggefäß den rest.

lg, Anna

Kommentar von jenshiller ,

Vollkommen korrekt.

Es sind die Rohrbelüfter und nachdem wir den Hauptzulauf abdrehen mussten (wegen anderer Arbeiten an der Installation) sank der Wasserstand. Nun schließt es nicht mehr komplett.

Ein Ausdehnungsgefäß ist installiert und von daher passt alles. Du hast alles richtig erkannt, vielen Dank für deine Mühen.

Jens

Antwort
von Norina1603, 30

Hallo jenshiller,

die beiden "Eckventile", welche am obersten Punkt des Wasserkreislaufes
aus der Wand kommen und sogleich das Wasser in dem darunter befindlichenTrichter laufen lassen, sind bei mir "aktiv".

Nur zum besseren Verständnis, das was da aus der Wand kommt, sind sicher keine Eckventile, sondern wie ich vermute, alte Rohrbe.- und Entlüfter, die verhindern sollten, dass kein Wasser etwa über einen Brauseschlauch o.ä. in das Leitungsnetz gesaugt wird, falls das Wasser im Netz abgestellt wird!

Das hat auch nichts mit dem Druck in der Leitung zu tun, wahrscheinlich sind sie nur verkalkt!

MfG

Norina

Kommentar von jenshiller ,

Rohrbelüfter, korrekt. Mittlerweile bin ich schlauer. Nach der Absenkung des Wasserstandes schloss der Schwimmer nichte mehr korrekt.

Mir wurde angeraten, einfach das Ventil zu schließen, da das Sicherheitsventil im Keller genügen würde.

Kommentar von Norina1603 ,

Das kommt darauf an, was Euer Wasserversorger in dem Fall vorschreibt?!

Bei uns waren damals diese Rohrbelüfter vorgeschrieben, um ein evtl. zurück fließen von Brauchwasser in das Leitungsnetz und dessen Verschmutzung zu verhindern!

da das Sicherheitsventil im Keller genügen würde.

Welches Sicherheitsventil meinst Du?

Das Sicherheitsventil im Keller ist meist nur zum Schutz vor Überdruck verbaut und öffnet wahrscheinlich bei 6 BAR.

Also um es noch einmal zu verdeutlichen, diese Rohrbelüfter haben überhaupt nichts mit dem Druck zu tun, sondern sind hauptsächlich dafür gedacht, im dem Fall dass die Hauptleitung einmal abgesperrt werden muss, kein "Schmutzwasser" in`s Leitungsnetz gesaugt wird!

Wahrscheinlich hat sich dort nur etwas Kalk angesetzt und wenn Dein Schwager Installateur ist, wird er dieses Teil bestimmt schnell gereinigt haben!

An den verschiedenen Kommentaren habe ich gesehen, dass Du die Problematik nicht wirklich erkannt hast, oder erkennen willst und den für Dich bequemsten Weg gehen willst, was aber unter Umständen teuer werden kann!

Sollte der Tipp, die Leitungen einfach zu kappen von Deinem Schwager kommen, wäre ich Misstrauisch und würde mich vorab beim Wasserversorger aus oben genannten Gründen erkundigen!

Antwort
von womueh, 26

Hallo

Ich muss Norina Recht geben. Die Ventile sind fürs Brauchwasser warm und kalt. Sie haben nichts mit der Raumheizung zu tun.

Bei mir waren diese Ventile nur verkalkt. Normalerweise könnten diese deinstalliert werden. Es kommt allerdings darauf an, wie hoch sie über der letzen Wasserentnahmestelle liegen. Besser wäre es die noch verbleibende Steigleitung nach der höchsten Entnahmestelle hier zu kappen. Ansonsten bleibt hier eine Wassersäule stehen, die verderben kann.

Also einfach mal die Ventile zerlegen, ist nicht viel drin und bei der nächsten Badsanierung die Steigleitung kappen.

Gruß Wolfgang

Kommentar von jenshiller ,

Super Wolfgang, so hat es mir mein Klempner auch erklärt. Er meinte eben auch, wenn mich das Tropfen nicht stören würde, wäre es eine kostengünstige Wasserleitungsreinigung, da die Säule nicht stehen würde...also von daher, alles im grünen Bereich.

Danke dir nochmal

Antwort
von jerkfun, 42

Das wird nicht viel helfen,allenfalls minimal.Bedenke,das die Anlage auf Störung geht,wenn der Mindestdruck unterschritten wird.Und bei einer bestehenden Leckage kann das sehr schnell der Fall sein.Schaue unbedingt,welchen Mindestdruck Du am Monometer bzw.am Ausgleichsgefäß unbedingt haben musst.In der Beschreibung lesen und es ist oft auch grün gekennzeichnet.Die Temperatur des Wassers könntest Du reduzieren,bis ein Monteuer kommt.Aber das ist ein Notbehelf.Ansonsten bilden sich Bakterien.Ein paar Tage kannst auf 40 Grad gehen.Es gibt mehrere Möglichkeiten den Druck zu reduzieren.Lass lieber einen Monteur kommen,der muß sich ja eh den Schaden anschauen.Beste Grüße

Kommentar von jenshiller ,

Jo,

der kommt. Er ist mein Schwager und es wird passen. Ich selbst mag es aber auch nicht, immer nur dann belästigt zu werden, wenn jemand mal einen Gefallen haben möchte.

Meine Sorge ist, dass durch die Tropferei das Ventil verkalt und der Überdruck nicht entweichen kann?

Kommentar von jenshiller ,

So,

es war der Rohrbelüfter, alles erläutert, alles verstanden.

Ich danke für deine Mühen.

Der Jens

Kommentar von jerkfun ,

Hallo Jens,das ist nett und selten zugleich.Ein Feedback macht die Angelegenheit doch nett für alle.Der Holger.

Antwort
von harmersbachtal, 16

4 Bar reichen aus im Keller bei mehr Wasser Rohrbruch Gefahr

Antwort
von Spezialwidde, 22

Dieses Asbachuraltsystem gehört rausgeschmissen! Was man da an Wasser und Energie versaut ist echt himmelschreiend. Mal mit einem Heizungsinstallatuer sprechen, einfach ein geeignetes Membranausdehnungsgefäß einbauen und die schnöden Schnorchel mittels Blindstopfen verschließen, ist normalerweise nicht so der riesen Aufwand.

Kommentar von jenshiller ,

Danke für deine Einschätzung.

Antwort
von lesterb42, 16

Verstehe dein Anliegen nicht so ganz. Wenn bei meinen Gebäuden irgend eine Leitung tropft, rufe ich einen Monteur an, der die Sache unverzüglich behebt  und setzte mich nicht an den PC um die Angelegenheit zu diskutieren.

Kommentar von jenshiller ,

Siehst du und ich gehe der Sache auf den Grund und entscheide dann.

Danke dir

Antwort
von DerBube01, 18


Bei uns der Druck zu hoch.

Bei uns kommen 8,5 Bar an, vom Gaswasserinstallateur gemessen.

Diese Tage kommt eine Hauswasserwerk ins Haus mit Druckminderer.

Dann haben wir 3,5 Bar

 

Bei der Heizungsinstallation wurde ein Druckminderer mit eingebaut, aber nur für die Heizung. ( hätten sie auch im Keller machen können)

Jetzt brauche ich 2.

 

Du musst am Druckmiderer im Keller runter drehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community