Frage von RimTanTo, 73

Sicherheit KFZ Schlüssel?

Man hört ja in letzter Zeit wieder so viel von der Nachlässigkeit der KFZ-Hersteller die Kodierung ihrer modernen Funkschlüssel wirklich sicher zu machen. Allen voran wieder einmal der VW Konzern. Laut Experten würde es schon ausreichen, wenn die Autohersteller nicht immer nur eine Handvoll verschiedene codes verwenden würden.

Nun meine Frage, gibt es für diejenigen die sich nicht auf Verbesserungen seitens der Hersteller warten oder verlassen möchten und die auch gerne etwas dafür bezahlen würden, die Möglichkeit, eben diese Codemechanismen für ihr Fahrzeug "individualisieren" zu lassen?

Antwort
von Tellensohn, 17

Salue RimTanTo

Sämtliche Hersteller verwenden, aufgrund der gesetzlichen Vorschriften, einerseits ein mechanisches System (der Schlüsselbart) und eine elektronische Wegfahrsperre.

Die elektronische Wegfahrsperre ändert bei jedem Startvorgang seinen Code, es gibt da hunderttausende verschiedene Möglichkeiten, die auch verwendet werden (Rolling Code).

Man muss es klar sehen, alles was durch "die Luft geht" (Radiowellen) kann kopiert werden. Die absolute Sicherheit gibt es nicht und es wird sie nie geben.

Die Methode, die in einigen Fernsehsendungen gezeigt wird, funktioniert zwar, aber nur einmalig.

Sie ist aber sehr aufwendig, da eine spezielle Software und auch teure Hardware und zwei Personen nötig sind. Sie kann nur einmal angewendet werden, ein zweiter Startvorgang ist wegen des ständig ändernden Codes nicht möglich. Der gestohlene Wagen müsste nachher für teures Geld umgebaut werden und dazu sind Teile nötig, die man bei Markenhändler, unter Angabe der Fahrgestellnummer, kaufen müsste.

Autoschieber sind Profis und möchten viel Ertrag bei wenig Aufwand. Die "Fernsehmethode" ist für sie wenig lukrativ, es gibt einfachere und "nachhaltigere" Methoden, ein Auto zu klauen.

Die einfachste ist, schlicht und einfach dem Autobesitzer den Autoschlüssel aus der Tasche zu klauen. Das kostet nichts und nötig dafür ist ein Kind, welches nicht bestraft werden kann, wenn man es erwischt.  

Presseleute sind auch Profis, sie möchten hohe Einschaltquoten erreichen !

Wer sein Auto nicht "unfreiwillig" an einen Dieb abgeben möchte, sollte dafür sorgen, dass sich sein Autoschlüssel nicht in einer Aussentasche der Hosen befindet, den Schlüssel nicht im Fahrzeug steckt, wenn er beim Tanken zur Kasse geht und die Fahrzeugpapiere sich nicht im Auto befinden, wenn man es verlässt.

Grosse Hersteller wie VW oder Toyota sind immer das Ziel von reisserischen Artikeln in der Presse. Auch das erhöht die Einschaltquoten !

Mit der Marke hat dieser Sachverhalt aber herzlich wenig zu tun.

Es grüsst Dich

Tellennsohn

Antwort
von Nomex64, 10

Das was mal wieder durch die Presse geht ist ein alter Hut und war auch so zu erwarten. Es gibt kein System und wird es auch nie geben, das eine absolute Sicherheit bietet. 

Derzeit ist das mal wieder eine Hype um das Sommerloch zu überbrücken. Man muss nur mal genau hinhören, das dem System das jetzt genutzt wird eine jahrelange Forschung voranging wird so zwar gesagt aber keiner hört da richtig hin.

Meiner Meinung mal wieder viel Lärm um nichts, und VW jetzt wieder an den Pranger zu stellen ist unsinnig. Ich denke das betrifft andere genau so, zumal elektronische Komponenten heute auch gern mal von Zulieferern kommen. Aber VW ist ja ohnehin schon am Boden, da kann man noch mal richtig nach treten. 

Antwort
von eilemuc, 8

Wenn Sie "gerne etwas dafür bezahlen", dann suchen Sie sich einen Spezialisten für Sicherheitstechnik. Also: Ja, gibt es!

Antwort
von HPG66, 40

VW hört man deswegen sooft in derartigen Diskussion, weil sie halt auch ein paar Autos mehr bauen, als andere.

Warum überhaupt diese ganze Aufregung.

Früher gab es auch eine Handvoll verschiedener Schlüssel für eine Serie.

Auch bei Daimler Benz. Das heißt, wenn man mit einem Schlüssel durch das Parkhaus gehen würde, kann man zahlreiche Autos öffnen.

Deshalb - niemals wertvolle Dinge im Auto lassen.

Kommentar von Redwolf01 ,

demnach müsste toyota nur in den schlagzeilen stehen!

ich frag mich nur was die sicherheit mit den verkaufszahlen zu tun hat....................................................................

Antwort
von Pippolino14, 40

du kannst auch einen gratis trick verwenden, sperr einfach mit dem schlüssel auf und nicht mit dem piepser! dann sendet er den code nicht aus und niemand kann ihn kopieren :)

Kommentar von merkurus ,

Viel zu einfach. Heutzutage muß man sein Auto mit Schmarrphone und APPel öffnen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Etwas umständlich, wenn man gar keinen richtigen Schlüssel mehr hat, sondern nur noch die Fernbedienung.

Kommentar von troublemaker200 ,

Die meisten Autos haben eine Abdeckung vor dem Schlüsselloch. Also einfach mal Schlüssel rein und drehen ist nicht mehr.

Antwort
von Grautvornix, 32

Es soll angeblich reichen wenn man den Schlüssel in Alufolie einwickelt.

Kommentar von Pippolino14 ,

und dann bekommt das auto auch kein signal zum öffnen :P

Kommentar von Grautvornix ,

Dann kann man den Bus nehmen.

Kommentar von troublemaker200 ,

Es geht hier aber darum, das Funksignal abzufangen welches der Schlüssel beim Drücken des Knopfes an dqas Auto sendet. Mit der Alufolie drumrum sender der nix mehr weit.

Kommentar von Grautvornix ,

Die machen die Codierung so unsicher damit man sich teuere andere Systeme kauft.

Die Autoindustrie ist unersätlich, allen voran die Gierlappen aus Wolfsburg mit ihrer eigenen Flugzeugstaffel auf den Caymans, und unzähligen Breifkastenfirmen u.a. in Delawere.

Kommentar von Soldier79 ,

Nein. Der Fahrer muss einen Alu-Hut aufsetzen.

Kommentar von Grautvornix ,

Schützt dann auch vor Aliens.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten