Frage von naturmensch9, 143

Sicherer Job oder nach dem Herzen orientieren?

Hallo liebe Community,

Bin im Moment ziemlich unsicher, was die Entscheidung für einen Beruf angeht. Derzeit frage ich mich, ob es besser wäre nach der Sicherheit (gutes Gehalt, aber auch Interesse vorhanden --> z.B. Öko-Energietechnik, Tourismusmanagement, Lehrer, Gesundheitsmanagement) oder komplett nach dem Herzen (Gamedesign, Grafikdesign, Film, Illustration) zu gehen. Generell interessiere ich mich für sehr viele Bereiche.

Hinweis: Momentan studiere ich noch Grafik- und Kommunikationsdesign (Ausbildungsform: Kolleg) und bin dieses Jahr fertig. Weiterstudieren kommt für mich auf alle Fälle in Frage. Derzeit bin ich 21 Jahre alt, also noch jung genug, um mich evtl umzuorientieren oder mein bereits vorhandenes Wissen zu vertiefen und zu erweitern.

Wie löst ihr diesen Konflikt, wenn ihr euch einfach nicht festlegen wollt/könnt bei der Berufsentscheidung, einer der wohl schwierigsten Entscheidungen des Lebens?

Stehe im Momentan einfach komplett an, wie vor einer undurchdringlichen Mauer, komme trotz aller Mühe gefühlsmäßig kaum noch weiter und könnte ein bisschen Rat und Unterstützung gut gebrauchen.

Bitte nur ernstgemeinte Antworten!

Danke bereits im Voraus :)

Alles Liebe!

Antwort
von Calioniel, 75

Ich würde mich eindeutig für das entschieden, was meine größere Leidenschaft ist. Lieber wäre ich glücklich und habe weniger Geld, als dass ich mein Leben lang einen Job mache, bei dem ich mehr Geld habe und dennoch jeden Tag denke, ich hätte mich anders entscheiden sollen. Ich hoffe man versteht was ich meine. :D

Kommentar von naturmensch9 ,

Da gebe ich dir vollkommen Recht :) ! So denke ich eben auch. Gleichzeitig habe ich eine Stimme in mir drin, die mir sagt, mach was "sicheres" (keine Ahnung, was das sein soll :/) wahrscheinlich ist es auch ein bisschen der Einfluss meiner Eltern, die sich Sorgen um mich machen und einfach haben wollen, dass ich glücklich bin & nicht in nem ausbeuterischen Job lande. 

Kommentar von Calioniel ,

Die Sorge der Eltern ist ja normal :) Aber im Endeffekt ist es halt so, dass du jeden Tag deinen Job machen musst. Ich persönlich finde es nunmal furchtbar wichtig, dass man Spaß an dem hat, was man tut. Sonst wird man nur unglücklich :) Ich bin sicher du wirst die für dich beste Lösung finden! :)

Antwort
von hasan6161, 64

Ich selber bin momentan genauso wie du in einem Interessenkonflikt und kann dich sehr gut nachvollziehen. 

Ich kann auch die Aussagen der anderen zu deiner Frage nachvollziehen, das du das machen solltest was die am meisten Freude bereitet. 

Es ist bei jedem Menschen anders. Ich hab momentan einen Kumpel der total glücklich mit seinem Ausbildungsberuf ist, obwohl er ,,nur' 1000 Euro verdient.

Bei der richtigen Berufswahl spielen viele Faktoren eine Rolle. 

Zu allererst glaubst du das, das Geld welches du mit deinem Herzensjob verdienst für dich und evtl. für eine Familie die du vllt gründen willst ausreicht.

2. : Du sagst das es viele Bereiche gibt die dich sehr interessieren. Recherchier eine bisschen rum, ich glaube du wirst 100% zu einem deiner Interessen auch eine Beruf finden der allen deinen Ansprüchen gerecht wird. Klar es ist eine sehr schwierige Entscheidung, aber wenn man sie sich gut genug durchdenkt dann wird man auch die ganz gut lösen können.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei, egal welche Entscheidung du triffst. Eine völlig falsche wird es denke ich mal bei beidem nicht sein ;)

Kommentar von naturmensch9 ,

Danke für deine Antwort! Eigentlich weiß ich ja was ich will (würd leidenschaftlich gerne in einer Spielentwicklungsfirma in Amerika arbeiten), bin aber ein kleiner Angsthase, der nicht weiß, ob dieser Beruf ihn auf Dauer des gesamten Lebens hin glücklich machen würde. Es ist wirklich schwierig. Momentan steht bei mir eher die Selbstverwirklichung im Vordergrund als das Geld, wobei ich Angst hab, das später zu bereuen, gerade wenn ich eine Familie gründen möchte oder auf Weltreise gehen will, nicht eher (auch) nach dem Geld gegangen zu sein & einen Beruf gewählt zu haben, wo man mehr verdient, mit dem ich mich aber auch (zumindest ein bisschen) identifizieren kann. Danke für deine Tipps :) Es ist aber, so glaube ich, immer noch das Beste, wenn man sich nicht zu viele Gedanken macht & einfach loslegt, dann ergibt sich das schon alles & es kommen alle losen Fäden zusammen und man bekommt irgendwie die Klarheit und Erleuchtung, die man gesucht hat.

Kommentar von hasan6161 ,

Genau, denn wenn man nur denkt kann man nicht handeln. Deswegen vertraue auf deine Entscheidung und arbeite hart wie es Arnold unten in dem Video gesagt hat :D

Antwort
von ettchen, 60

Mach das, was du gut kannst und was dir Freude bereitet. Mach das aber auch richtig gut, nicht halbherzig, sondern volle Kanne.

Dann wirst du auch Erfolg haben. Schiele dabei nicht auf etwaige "Sicherheit" oder auf hohen Verdienst, mach einfach nur das richtig gut, was dir Spaß macht und was du kannst.

Kommentar von naturmensch9 ,

Danke für dieses inspirierende Video :D ! Das baut mich grade wirklich auf :) eigentlich weiß ich ja, was ich will, nur bin ich etwas unsicher, aber dieser Beitrag gibt mir wieder ein bisschen Mut :))

Antwort
von aida99, 36

Hallo Naturmensch9, in einem Kommentar hast Du eine-Familie-haben angesprochen: Das ist Dir vielleicht nicht bewusst, aber Deine Entscheidung hat unter Umständen auch Einfluss auf die Art Deiner Familiengründung:

Wenn Du einen sicheren, langweiligen Job mit guter Bezahlung machst, kann es sein, dass Du eine Frau triffst, der diese Eigenschaften gefallen und die erwartet, dass Du bei einer Familiengründung auf jeden Fall eine Doppelhaushälfte und 2 Autos finanzierst, mindestens.

Wenn Du aber etwas 'nach Deinem Herzen' machst, lernst Du eher eine Frau kennen, die etwas ähnliches macht, bzw. die ähnlich lebt. Und falls Ihr dann eine Familie gründet, wird sie auf jeden Fall weiterarbeiten wollen, sie macht es ja auch aus Leidenschaft. Ihr werdet also beide arbeiten und Euch 'irgendwie durchwurschteln' (ohne Doppelhaushälfte und mit höchstens 1 alten Auto).

Falls Du aber unbewusst von Dir selbst erwartest, dass Du einer Frau das bieten musst, was ich im ersten Szenario beschrieben habe, dann hast Du Deine Entscheidung im Grunde schon gefällt - es sei denn, Du bist bereit, diese Erwartung zu überdenken.

Szenario zwei: Es ist nämlich zum Glück nicht mehr so, dass der Mann 'die Familie ernähren' muss. Das können beide zusammen machen, oder die Frau verdient mehr und Du spielst mehr mit den Kindern.

Kommentar von naturmensch9 ,

Bin selber eine Frau, sorry hätte das in meiner Frage erwähnen sollen xD aber vielen lieben Dank für deine Antwort :) 

Kommentar von aida99 ,

Oh, und ich war mir so sicher, dass da ein Mann dahinter steckt - sorry!! Aber was ich geschrieben habe, gilt ja ein Stück weit trotzdem: Es ist auch eine Frage des Lebensstils später. Nun kannst Du nicht genau wissen, welchen Lebensstil Du in 20-30 Jahren haben möchtest - aber eine Vermutung hast Du vielleicht?!

Kommentar von naturmensch9 ,

Macht ja nichts, kann passieren :) Ja, also natürlich möchte ich einmal genug Geld zum Leben und Reisen haben, gleichzeitig aber auch einen interessanten Job ausüben dürfen, denn immerhin verbringt der Mensch ja 70 % seines Lebens im Beruf. Und möchte einfach im Leben nichts bereuen müssen :( und wenn ich dann schon zu fest in der Tätigkeit drinstecke, dass es dann nicht mehr so leicht ist, sich umzuorientieren, macht mir halt irgendwie Angst, das beschäftigt mich schon eine Zeit lang.

Kommentar von naturmensch9 ,

Klar, ich weiß, das sind alles Luxusprobleme, die mit der heutigen Zeit einhergehen: Heutzutage gibt es einfach ZU viele Möglichkeiten und das macht unsicher. 

Kommentar von aida99 ,

Nachtrag von meiner Seite: Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass sich eine selbstständige Tätigkeit besser mit einem Kind vereinbaren lässt als ein Angestelltenjob. Also sobald mein Kind in der Krippe oder im Kindergarten war (halbtags), konnte ich loslegen, hatte keine Fahrzeiten und musste nirgends 'fest geschraubt' sitzen, wurde gut bezahlt und hatte eine interessante Arbeit - das hätte es in dieser Kombi angestellt nicht gegeben.

'Nichts bereuen': Das ist ein sehr hoher Anspruch, man kann nie wissen, wie man sich verändert und was man evtl. bereuen wird. Also ich habe mich irgendwann nach 'dem Herzen orientiert' - und kann das nicht bereuen, denn damals habe ich nunmal so empfunden.

Auch wenn ich meine Entscheidungen nicht bereue, so sehe ich heute doch, dass sie nicht perfekt waren - aber möglicherweise verzeiht man sich Gefühlsentscheidungen eher, als dass man sich verzeiht: 'Ich habe vernünftig gehandelt und das Ergebnis nervt jetzt.'

Kommentar von naturmensch9 ,

Deine Worte sind gut nachvollziehbar. Ja, ich denke auch, dass man eher nach dem Gefühl gehen sollte, sich mehr auf seine Intuition verlassen sollte und natürlich auch den Verstand mitreden lassen sollte (wenns um das Geld geht). Darf ich fragen, welchen Beruf Du ausübst?

Kommentar von aida99 ,

Ich arbeite jetzt als Wissenschaftsjournalistin und Übersetzerin - und habe echt gut zu tun! Aber der Weg dorthin war lang...

Antwort
von HaeRBERT1968, 57

mach worauf du bock hast und geh nicht danach was angeblich sicher erscheint, sicher sit nämlich gar nichts 

Kommentar von naturmensch9 ,

Danke für deine Antwort :) ! Bist du dir wirklich sicher, dass es keinen einzigen Beruf gibt, der wirklich sicher & sinnvoll gleichzeitig ist und man viel Geld verdient? Will irgendwie einfach nur die bestmögliche Entscheidung treffen... mit dem Hintergedanke, dass dies eh unmöglich ist :/ weil es den schönsten Beruf nicht gibt & es nur darauf ankommt, was man dabei persönlich selbst empfindet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community