Frage von schlumpicore, 95

Sichere Hormonfreie Verhütung?

Ich nehme seit 3 Jahren die Pille, möchte diese jetzt aber absetzen. Grund a) ich will mich nicht mit Hormonen zu pumpen b) die Nebenwirkungen machen mir Angst.. da ich schon seelische davon trage. Bekam die damals zur Regelung der Periode verschrieben und in diesen Alter machte ich mir über das Negative daran keinen Kopf. Jetzt möchte ich Hormonfrei verhüten,habe allerdings etwas Bedenken mit der Spirale..(denke kommt für mich auch nicht in Frage!) Bin nun auf die Thermometermethode gestoßen (natürlich weiß ich das Kondom ist dann auch wichtig)! Was könnt ihr mir zu den Thema sagen??

Antwort
von MaraMiez, 45

Die Thermometermethode allein ist sehr unsicher.

Die symptothermale Methode ist da schon sicherer.

Dabei beobachtet man täglich seinen Zervixschleim, misst die Temperatur und macht eventuell auch noch Ovulationstests.

Damit kann man irgendwann (es braucht einige Zyklen, um das richtig zu verstehen) relativ genau sagen, wann der Eisprung stattfindet. (Es gibt auch kleine Computer, die Temperatur messen und den Ovulationstest machen, alle daten speichern und einem das rumrechnen abnehmen. Die lernen mit jedem Zyklus dazu und werden mit der Zeit immer genauer.

Das muss man aber sehr gewissenhaft machen und man muss seinen Körper kennen.

Gerade nach dem Absetzen der Pille dürfte das sehr schwer sein, weil der Körper erstmal wieder mit einem normalen Zyklus anfangen muss.

Dazu kommt, dass Ernährung, Krankheit, Stress, Medikamente usw. die Ergebnisse verfälschen können.

Wenn du also ohnehin vor hast, Kondome zu benutzen, kannst du dir das rumgemesse auch sparen. Ursprünglich war es ja auch für den Kinderwunsch gedacht, damit man weiß, wann man Sex haben sollte, um Schwanger zu werden. Dafür ist es auch deutlich genauer, denn die Veränderungen vorm Eisprung treten erst ein paar Tage vorher ein, Spermien können länger als das überleben. Wenn man denkt "Ach dann kannste heute ja ohne Kondom, weil die Temperatur ja noch nicht angestiegen ist." kann das ein Griff ins Klo sein.

Zur Verhütung wär mir das zu unsicher.

Antwort
von paolita, 13

Die Temperaturmethode hat einen Pearl Index von 3, was allein nicht so überzeugend ist. Du kannst diese Methode aber mit einer zweiten Methode kombinieren (z.B. der Billingsmethode), wo du deinen Zervixschleim beobachtest - und schon sinkt der PI auf 0,3!

Diese Kombi-Methode heisst sensiplan oder auch symptothermale Methode und ist hormonfrei und sehr sicher. Du kannst sie entweder ganz klassisch anwenden, also manuell mit Termometer, Zyklusblatt und Zykluskurven. Das muss alles nach ganz bestimmten Regeln beobachtet und ausgewertet werden. Wie genau, da muss man sich einlesen. Ein gutes Buch dazu ist z.B. "Natürlich und Sicher. Das Praxixbuch."

Alternativ gibt es auch in Deutschland einen Verhütungscomputer, der ebenfalls funktioniert. Meines Wissens ist der cyclotest myway wirklich der einzige dieser Sorte in Deutschland. Der basiert auf sensiplan und kann ebenfalls zwei Merkmale (Temperatur + Ovus oder Temperatur + Zervixschleim) auswerten und hat einen Pearl Index von 1 (gilt noch als hochsicher).

Bei Frauen, die einen regelmässigen Zyklus haben (23-45 Tage, mit höchstens 5 Tagen Schwankungen) kann so ein Computer sehr viel angenehmer sein, da er erstens dann sehr zuverlässig ist und zweitens dir die ganze Arbeit mit dem Messen und Auswerten abnimmt.

Ich habe erst mit sensiplan verhütet nach der Pille, bin aber mittlerweile beim cyclotest gelandet weil ich es praktischer finde und bin sehr zufrieden damit.

Antwort
von Anna1107, 35

Lass dich mal bei deinem frauenarzt über die moderne kupferspirale aufklären. Gynefix.
Kann auch bei jungen frauen eingesetzt werden die noch nicht geboren haben.
Das mit def temperaturmessung usw wäre mir zu aufwendig bis sich alles einstellt und eingependelt hat.

Kommentar von Pangaea ,

Bei der Gynefix ist bisher nicht geklärt, ob man nach dem Entfernen problemlos schwanger werden kann, wegen der Narbe in der Gebärmutterwand an genau der Stelle, wo die Placenta sitzen soll. Ich habe keine Publikationen finden können, die diese Bedenken ausräumen.

Bis zum Beweis, dass hier keine Probleme drohen, würde ich die Gynefix nur für Frauen mit abgeschlossener Familienplanung empfehlen.

Antwort
von schlumpicore, 38

Noch eine Frage zwischendrin: da meine Regel vor der Pille sehr unregelmäßig war, sprich 2 Wochen Periode eine Woche Pause oder auch mal ein Monat lang, (bekam ja deswegen verschrieben) das meine Periode nach absetzen wieder so wird?? Ich weiß FA kann genaueres sagen, aber würde mich interessieren.!!

Kommentar von Pangaea ,

Ja, das ist sehr wahrscheinlich. Sobald du die Pille absetzt, kommt dein eigener Hormonzyklus wieder.

Kommentar von MaraMiez ,

Kann passieren.

nach dem Absetzen wäre sowas sogar erstmal gar nicht so ungewöhnlich, es kann bis zu einem Jahr dauern, eh der Zyklus wieder regelmäßig wird. Wenn er aber vorher schon unregelmäßig war, hat das ja sicher einen Grund gehabt, irgendwelche Hormonschwankungen z.B. Es ist möglich, dass dieser Grund jetzt nicht einfach weg ist. Wärend der Pille würde ja ein Zyklus vorgegaukelt. Das bedeutet ja nicht, dass der Körper sich diese Abstände jetzt merkt.

Kommentar von Pangaea ,

Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass dieser Grund nicht einfach weg ist. Die Pillenhormone treten ja an die Stelle der körpereigenen Hormone, und da diese Pillenhormone von außen kommen, kann man den Zyklus beliebig steuern.

Aber wenige Tage nach dem Absetzen sind die Pillenhormone weg, und dann muss der Körper selbst wieder ran - mit allen Zyklusstörungen, die er vorher schon hatte.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Pille, 47

Wenn man das gut kann, einen regelmäßigen Zyklus hat und einen Partner, der mitzieht, dann ist NFP ("Natürliche Familienplanung") eine recht gute Möglichkeit. Die Methode hat ihre treuen Fans. Allerdings ist es da nicht mit Temperatur messen alleine getan.

Ich persönlich finde zwar nach wie vor die Pille bzw. die hormonelle Verhütung besser und schonender für den Körper, aber wenn du Angst hast,  ist das nicht das Richtige für dich.

Bitte informiere dich auf entsprechenden NFP-Seiten. Hier zum Beispiel https://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp oder hier http://www.nfp-online.com/

Es gibt auch Bücher dazu, und ich würde dir unbedingt raten, dir eines zu besorgen. Die Sicherheit der NFP hängt entscheidend von der Genauigkeit der Anwendung ab. Sonst bist du schneller schwanger als du "symptothermale Verhütung" sagen kannst.

Kommentar von schlumpicore ,

erkläre mir bitte "schonender"..? weil ich denke die Krankheiten die auftreten könnten sind da nicht mehr so schonend ^^ und das ist ja mein Bedenken.. :\

Kommentar von Pangaea ,

Die Hormonspiegel unter der Pille sind gleichmäßiger als die Hormonspiegel des natürlichen Zyklus, man hat nicht die ständigen nutzlosen Eisprünge und Blutungen, und wenn man eine Pille gefunden hat, die man gut verträgt, fühlt man sich meist besser als ohne Pille.

Außerdem sind die Blutungen (wenn man ab und zu mal eine haben möchte) schwächer und kürzer als ohne Pille, und sie sind schmerzlos.

Die Pille hat eigentlich nur eine einzige wirklich gefährliche Nebenwirkung, das sind Thrombosen. Aber die sind zum Glück selten - etwa genauso "häufig" wie Schwangerschaften bei völlig korrekter Pilleneinnahme. Und da sind bereits die Frauen mit einem erhöhten natürlichen Thromboserisiko mitgezählt.

Ich halte die Pille für eine der besten Erfindungen des 20. Jahrhunderts.

Antwort
von Philinikus, 14

Hallo,

Hier alle hormonfreien Verhütungsmethoden, die mir grade so einfallen:

- Kupferspirale
- Kupferkette
- Kupferperlenball
- Diaphragma oder Portiokappe (mit Spermizid)
- Kondom
- Femidom
- NFP zur Verhütung
- Sterilisation von Mann oder Frau
- Verhütungscomputer

Ich habe die Gynefix-Kupferkette, bei Fragen kannst du dich gerne an mich wenden.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community