Frage von JKINGXXX, 54

Sich töten lassen ohne rechtliche Folgen für den Mörder?

Nur rein aus Interesse. Wenn ich als Person sterben wollen würde, aber man nicht Suizid begehen will sondern jemanden quasi sagt das es sein größer Wunsch ist durch seine Hand zu sterben. Wenn man all das schriftlich festhält und man Beglaubigen knn, dass man bei 100% Geistesgegenwart war, hat es dann für den Mörder rechtliche Konsequenzen. Wird es als Sterbehilfe gezählt oder vorsätzlicher Todschlag, Mord etc.
Mich interessiert wie das Gesetz dies handhabt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheCookieOfDoom, 35

also ich weiß es nicht genau, würe aber auf totschlag wetten. also man kommt damit auf jeden fall nich davon. auch töten mit konsens ist eine tötung.

Antwort
von alexklusiv, 45

Das wäre Tötung auf Verlangen und würde als minder schwerer Fall des Totschlags geahndet werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community