Frage von Eric1505, 62

Sich nochmal bewerben wo man schon mal abgesagt hat?

Hallo, ich habe mal eine Frage. Und zwar habe ich mich vor einem Jahr, bei 2 Betrieben für eine Ausbildung beworben. Einmal bei einer großen Firma, im Prinzip direkt vor meiner Haustür, und einmal bei einem landwirtschaftlichen Ackerbaubetrieb als Fachkraft Agrarservice. Bei der ersten Firma habe ich mich vor allem beworben, weil ich beim Schulpraktikum gefragt wurde ob ich mich dort nicht bewerben wolle. Bei dem landwirtschaftlichen Betrieb weil Landwirtschaft schon immer meine Leidenschaft ist, und mein Berufsberater in der Schule mir den Vorgeschlagen hat. Am Ende habe ich mich für erstere Firma entschieden. Was ich jetzt, knapp ein Jahr später, sehr bereue. Nicht weil ich keinen Bock auf die Firma habe wo ich bald anfange, sondern weil mir der Job in der Landwirtschaft einfach 100 mal mehr Spaß als alles andere gemacht hätte. Ich habe aber vor einem Jahr auch alles noch ein wenig anders betrachtet. Ich habe mir auch mehr oder weniger eingeredet das es besser wäre. Heute sehe ich alles in vielen Aspekten wie gesagt nochmal komplett anders. Und habe mich in den letzten Monaten noch mehr über den Betrieb wo ich abgesagt habe informiert und genauer mir alles nochmal wirklich sehr intensiv durchdacht. Den damals hatte ich nur ein paar Tage zum überlegen und habe, wie schon gesagt, alles anders gesehen auch den Betrieb selbst wo ich einige Tage später abgesagt habe. Übrigens aus dem Grund das der Arbeitsweg im Falle einer Einstellung kompliziert gewesen wäre. Womit ich eigentlich eher den Weg zur Berufsschule meinte. Was auch stimmte, damals zumindest. Ich habe mich auch noch nicht so selbstständig gefüllt wie heute was weitere Wege angeht. Heute wäre das wie gesagt für mich gar kein Problem mehr. Ich weiß echt nicht was ich machen soll, ich bin mir eigentlich fast sicher, das ich vielleicht noch mal ne Ausbildung mache in der Landwirtschaft.Aber jetzt die Hauptfrage, könnte ich mich dort vielleicht sogar nochmal bewerben? Bzw würdet ihr das machen? Sollte ich es nochmal probieren?Weil es hat im Nachhinein wäre wirklich eine perfekte Stelle für mich gewesen wäre. Wäre hat wahrscheinlich in ca. 3 Jahren wenn ich fertig bin mit der jetzigen Ausbildung

Vielleicht hat ja jemand schonmal eine ähnliche Erfahrung gemacht bzw vielleicht hat jemand dasselbe "Problem", oder ist es zwecklos?

MfG Eric

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Looney199, 47

Ich würde mich da nochmal bewerben. Aber persönlich mit meinen unterlagen vorbeigehen. In der Branche läuft noch alles über persönliche Gespräche. Ich kenne keinen der für nen späteren job, also nach der Ausbildung überhaupt eine Bewerbung geschrieben hat.

Vielleicht kannst du da ja auch schon zwischendurch aushelfen für die nächsten Jahre. Frag nach einem aushilfsjob und erkläre deine Situation.

Den du mußt für diesen job wirklih , ich sag mal brennen. Du arbeitetst dann, wenn die anderen am See liegen und eine Uhr kannst du dir während der erntezeit auch abschaffen. Da wird solange gearbeitet bis es fertig ist, oder es regnet. Sieben Tage die Woche teilweise.

Wenn du als Aushilfe da was machen kannst, bekommst du einen guten Einblick. 

Das was du jetzt machst ist nicht das richtige für dich. Woher soll den der andere wissen, dass das jetzt doch das richtige ist, obwohl du schon mal abgesagt hast. Deswegen aushilfsjob und dann mal weiter schauen.

Kommentar von Eric1505 ,

Ok Danke, ja ist mir ja alles bewusst. Lange Tage stören mich nicht.  Bin ohnehin lieber aufm Feld als irgendwo in nem überfüllten Bad.  

 

Antwort
von highlight2, 11

Bewirbt dich noch einmal du könntest dich nächstes Jahr auch wider bewerben wenn es dieses Jahr nix wird, viele bewerben sich zwei mal auf die selbe stelle und haben zum zweiten mal Glück und werden genommen
Viel Glück

Antwort
von burninghey, 42

Du könntest versuchen, den Ausbildungsplatz zu wechseln.

Antwort
von kabatee, 23

Schon mal mit dem Landwirtschaftsamt, oder den Bauernverband in Kontakt getretten. Die kennen Landwirte die ausbilden. Übrigens kostet ja den Bauern nichts wird vom Staat bezahlt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community