Frage von MlnLhnrt, 27

Sich mit Exfreund anfreunden?

Hallo, damit ihr meine Situation besser versteht, werde ich euch jetzt einfach mal alles erzählen. Tut mir leid, dass das nun etwas dauern wird. Aber ich finde es ist wichtig. Also in der 1. Klasse als war eine Junge in der Klasse, den ich schon von ersten Tag an mehr "gemocht" habe, als die anderen. Es war nicht wirklich, dass ich da in ihn verliebt war, aber angetan hatte er es mir schon. Wir konnten uns immer schon gut ausstehen, ich habe dann ab der 3. Klasse ziemlich viel mit ihm und auch zusammen mit seinen Freunden unternommen. Ohne jetzt arrogant klingen zu wollen, ich war schon sehr beliebt in der Klasse und es waren auch immer so einige Jungs in mich verschossen. Naja dann in der 4. Klasse wurde dann alles extremer. Ich hab mich in ihn verliebt und er auch ihn mich. Mitte der 4. Klasse hat er mich dann gefragt, ob wir zusammen sein wollen. Ja, es war eine Kindergartenbeziehung. Auch wenn man sagen muss, dass wir für damalige Verhältnisse alles schon recht gut gemeistert haben. Wir sind dann so ca. 6 Monate zusammen geblieben. Also irgendwann von 4. Klasse ab April bis Anfang September in der 5. Klasse. Im September hab ich dann Schluss gemacht, ich mochte ihn zwar noch sehr gern, aber ich war halt nicht mehr in ihm verliebt. Er blieb bis zur 8ten immer in meiner Klasse und ich muss sagen, dass ich immer noch irgendwie eine starke Bindung zu ihm habe. Ob er das auch hat, weiß ich nicht. Vielleicht liegt das auch daran, weil er eben meine erste "große" Liebe war. Ja, ich war da wirklich verknallt in ihn. Jetzt in der 8. Klasse hat meine beste Freundin gesagt, dass er und ich voll gut zusammen passen würden. Als ich sie fragte, warum das, antwortete sie, dass die Art wie wir miteinander umgingen so einzigartig wäre und uns irgendwie was verbinden würde und wir uns auch so ziemlich ähnlich wären. Es wirkte einfach so, als wären wir uns ziemlich nahe, obwohl wir das nicht sind. Ab der 6ten Klasse habe ich eigentlich nichts mehr mit ihm gemacht. Selten haben wir geschrieben. Er war dann einfach nur noch ein Klassenkamerad, mit dem ich mich gut verstand und bei dem es eine ganz andere Art von mögen war, wie ich ihn mochte. Naja, jedenfalls möchte ich mich jetzt wieder irgendwie mit ihm anfreunden. Also ich hätte ihn echt gerne als guten Freund. Einfach weil diese Art wie ich ihn mag so anders ist. Ich bin nicht in ihm verliebt und werde mich so 98% auch nicht mehr in ihn verlieben. Ich will ihn einfach nur als Freund. Wie schaffe ich das? Denn das ist eine Mädchen in der Klasse, die ihn auch sehr zu mögen scheint und ich will nicht, dass sie denkt, ich würde ihn ihr irgendwie wegnehmen wollte. Denn ich bin mit ihr befreundet und weil sie schon sehr an ihm klebt, also sie sorgt für wirklich biel Körperkontakt, wobei sie generell eine sehr kontaktfreudige ist. Also wie schaffe ich es, mich mit ihm anzufreunden ohne irgendwie verzweifelt oder so zu wirken? Und ohne dass er denkt, ich wollte was von ihm. Wirklich nur Freunde.

Antwort
von confuzzled17, 8

Ich denke nicht dass eine 4. klasse beziehung euch davon abhalten sollte befreundet zu sein:) Natürlich könnt ihr befreundet sein wenn du dir sicher bist dass er nicht von dir will (sonst wird er gefriendzoned und ist nicht glücklich) und ist doch super wenn ihr euch schon immer mochtet:D wegen der Freundin würde ich sagen dass du mal mit ihr redest falls sie denkt dass du auf ihn stehst und ihr erklärst dass du nichts von ihm willst:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community