Frage von rayzzz111, 33

Sich gegen Mehrere Angreifer verteidigen ?

Hallo,
Ich betreibe Boxen schon etwas länger. Und natürlich lernt man sich in einem 1 vs 1 sich durchzusetzen jedoch nehmen wir an es kommen 3-4 Leute auf einen zu ist dann nurnoch rennen eine Alternative oder kann man es irgendwie schaffen? Habt ihr da Erfahrungen ? Ich denke persönlich ich hätte wenn wir jetzt von so einer Situation ausgehen gegen 2 Nicht Kampfsportler locker eine Chance. Bei 3 ist es eben schwierig mit festhalten etc da bringt einem doch fast kein Kampfsport mehr was oder liege ich falsch? Liebe Grüße

Antwort
von furbo, 16

Das ist möglich. Bedingung:

Trainierter Kampfsportler, der gelernt hat, gegen mehrere Angreifer zu kämpfen (taktische Raumnutzung ist bei solchen Kämpfen überlebenswichtig). 

In der Realität hatte ich es schon mit 5 (allerdings untrainierten) Angreifern zu tun. Auf der Matte hatte ich es mit bis zu 3 trainierten Angreifern zu tun, die hart und gekonnt angriffen. Da kommt man nur raus, wenn man sich so bewegt, dass immer einer der Angreifer zwischen dir und den anderen Angreifern ist. Um aber das zu können, reichen nicht nur ein oder zwei Jahre Training, 1 x wöchentlich. 

Kommentar von rayzzz111 ,

Ja, hast recht ich trainiere schon mehrere Jahre 4-5 mal die Woche

Antwort
von kami1a, 13

Hallo! So einfach ist das nicht. Im vergangenen Jahr waren 2 Straßenkämpfer vor Gericht weil sie 2 International dekorierte Kampfsportler  zusammen geschlagen haben. Die Sportler gaben sogar an keine Chance gehabt zu haben. 

Zu den Vorteilen  der Straßen - Brutalos gehört dass sei keine Hemmschwelle haben. 

Zudem kann auch bei 1 : 1 immer ein Messer im Spiel sein. 

Auch ich gehe trotz meiner Kraft diesen Situationen aus dem Wege, es sei denn es gibt Zwänge. Wie mal als 2 Junge Burschen auf einem Friedhof auf einen Hund eingeschlagen haben. Da bin ich ausgerastet zumal die auf mahnende Worte mit Angriff reagiert haben.

Die hatten dann keinen Hund mehr und ich Glück dass keine Waffe im Spiel war.

Gehe Ärger aus dem Weg - man weiß nicht was sich wie entwickelt. 

Gruß Kami.

Antwort
von Rollerfreake, 32

Natürlich sind die Chancen als Kampfsportler besser, aber Boxen und generell Kampfsport sind keine reine Selbstverteidigung. Kampfsport ist wie der Name schon sagt ein Sport und im Sport gibt es immer Regeln, die es in einer Selbstverteidigungssituation nicht gibt. Auf Wettkämpfen beispielsweise ist der Gegner in der selben Gewichtsklasse, man kämpft immer nur gegen einen und nicht gegen mehrere und vitale Punkte sind verboten, diese Faktoren gibt es in der Selbstverteidigung nicht. In einer Selbstverteidigungssituation kann der Angreifer größer/schwerer sein, vitale Punkte angreifen und es können mehrere Angriffe gleichzeitig sein. 

Antwort
von Nightlover70, 26

Ich habe einige Jahre als Türsteher gearbeitet.

Man hat dabei öfter mal Situationen in denen man mehreren Aggressoren gegenüber steht.

Man kann solche Situationen meistern in dem man nicht zu lange zögert. Eine meiner persönlichen Grundregeln ist: Niemals rangeln oder ähnliches. Wenn es eskaliert dann zählen ab der ersten Sekunde Wirkungstreffer. Eine weitere meiner Geundregeln: Immer 2-3 Treffer nacheinander auch wenn der 1 schon volle Wirkung zeigt.

Kommentar von derMannohnePlan ,

Ist ziemlich schlecht geschrieben. Hättest Du einen guten Lehrmeister gehabt, wäre Dein erster Grundsatz nicht, nicht lange zu zögern!

Du haust wahrscheinlich gleich drauf, hm?

Ich würde so jemanden in meiner Security Firma zumindest nicht einstellen!

Reden ist immer die Waffe der ersten Wahl. "Ich spreche hier von an der Tür, als Türsteher".

Antwort
von Crysali, 27

Man muss in Bewegung bleiben, immer einen Abstand zu den Gegnern haben. Statt aktiv anzugreifen würde man eher in die Defensive gehen und Angrifffe abwehren, beispielsweise, wenn sie versuchen, dich festzuhalten. Nur wenn sie versuchen dich einzukreisen, dann solltest du das aktiv unterbinden und angreifen.

Kampfsport zu nutzen um aktiv anzugreifen ist allerdings so eine Sache. Auch wenn du dich gegen Angriffe nur wehrst, dann kann da mächtig Ärger auf einen zukommen. Ein Bekannnter von mir musste mal eine ziemlich hohe Strafe an seinen Angreifer zahlen, weil er ihn mit Kampfsport schwer verletzt hat. Wer Kampfsport beherrscht, der hat auch die Verantwortung. Im besten Fall, falls du die Möglichkeit hast, ist Wegrennen also eine gute Option.

Antwort
von lumi2000, 22

Da hilft nur noch die Flucht. Kein falsches Heldentum. Selbst gegen nur zwei Nicht-Kampfsportler wirst du Verletzungen davontragen, wenn sie irgendwie bewaffnet sind. Dafür reicht schon ein Schlüssel.

Boxen eignet sich nicht so gut zur Selbstverteidigung. Mit Krav Maga hättest du wohl bessere Karten.

Grüße

Lumi

Antwort
von staffilokokke, 28

Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, da sich jeder Gegner, ob nun kampferfahren oder nicht, wehrhaft verhält. Durch stetiges Bewegen und Standortwechsel erhöht man seine Chancen. 

Antwort
von mefsio, 28

Boxen ist gerade was ausweichen und Beinarbeit angeht anderen Kampfsportarten voraus.

Solang keiner an dich ran kommt kann dich auch keiner festhalten. Auch die Abschreckung ist nicht zu vernachlässigen. Irgend ein verrückter Russe hat mal gemeint: "Wenn da 5 Typen kommen und ich dem ersten das Ohr abbeiße lassen mich die anderen in Ruhe"

Ganz so durchdrehen must du nicht. Aber Fakt ist: wenn die anderen merken aus welchem Hartholz man geschnitzt ist überlegen sie sich ob sie wirklich Knochenbrüche riskieren.

Sicherlich sind dem ganzen Grenzen gesetzt.

Kommentar von WintersChild ,

Ohne dir zu nahe zu treten, aber was meinst du damit, dass man als Boxer anderen Kampfsportarten was Beinarbeit angeht voraus ist? Ein Boxer macht relativ wenig mit seinen Beinen.

Kommentar von mefsio ,

Außer laufen und da liegt der Hase im Pfeffer. Zum Beispiel im Teakwondo geht die ganze Geschichte von wegen Ausweichen, in Bewegung bleiben usw. mehr oder weniger erst mit dem Wettkampfsport los. Bis dahin übt man brav seine Blocks in kurzer und langer Kampfstellung. Zwar wird auf Fuß- und Schrittstellungen wert gelegt, allerdings eher darauf sie korrekt auszuführen und weniger damit zu interagieren.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 22

Heute wurde bereits eine ähnliche Frage gestellt, daher werde ich mich hier nicht groß wiederholen sondern verweise auf die dort schon gegebenen Antworten;

https://www.gutefrage.net/frage/kann-man-sich-eigentlich-gegen-3-4-leute-wehren?...

Kurzfassung:

Ja, es ist möglich, sich mit entsprechenden Techniken auch gegen mehrere Angreifer erfolgreich zu verteidigen - allerdings wäre weglaufen praktisch immer die bessere Alternative.

In welchem Maß Boxen in einer solchen Selbstverteidigungssituation besonders geeignet wäre, kann ich nicht angemessen beurteilen.

Antwort
von derMannohnePlan, 26

Hilft Dir das weiter?:

Kommentar von rayzzz111 ,

Kenn ich schon ;) ist aber echt krass jedoch waren die denke ich betrunken

Kommentar von derMannohnePlan ,

Betrunken oder nicht? Ist letztendlich egal.

Ich denke er hätte ganz spontan immer so reagiert?

Worauf ich hinaus möchte; man ist auf jeden Fall im Vorteil wenn man sich zu wehren weiß.

Kommentar von derMannohnePlan ,

Kennst Du au den Typen hier?:

https://m.youtube.com/watch?v=Hgyv6soI2l8

Antwort
von Schedixx, 22

Du kannst mit einem Bo kämpfen.

Kommentar von rayzzz111 ,

Bo?

Kommentar von Schedixx ,

einem "kampfstock" kommt wie die meisten Kampfsportarten aus dem fernen Osten.

Kommentar von Schedixx ,

googel einfach mal bo Kampfsport

Kommentar von mefsio ,

Hab ich auch immer in der Hosentasche

Antwort
von Killuminilli, 26

Ich glaube dafür gibt es andere kampfsport-arten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community