Kann ich mich gegen das Arbeitszeugnis wehren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das mit dem Arbeitszeunis ist so ne sache er darf nicht schlechtes reinschreiben! Aber es gibt den solche Wörter wie er/sie hat sich bemüht heißt soviel wie nur das nötigste getan! Könnte man anfechten, ich empfehle dir nochmal mit im zu sprechen damit er dir ein besseres ausstellt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst innerhalb von 2 Jahren zum Arbeitsgericht gehen und Klage erheben ,auf Zeugnisberichtigung. 

Die Klage muss entweder schriftlich beim Arbeitsgericht eingehen od beim Rechtspfleger zur Niederschrift gegeben werden.

Ein Anwalt ist dazu nicht notwendig! 

Als Anlage legst Du einem  Entwurf bei ,wie Du das Zeugnis gerne hättest. 

Dann bestimmt das Gericht eine Güteverhandlung, diese ist kostenlos ,meist schließen hier die Parteien einen Vergleich.

Nur in den seltenen Fällen einer erfolglosen  Güteverhandlung, gibt es dann eine kostenpflichtige Hauptverhandlung,  der Streitwert ist hier 2 Monatsgehälter ,wonach sich die Gerichtsgebühr bemisst ,so 100 bis 200 Euro ,welche die Unterlegene Partei zu tragen hat , im Gegensatz zum Zivilprozess, sind hier in der I .Instanz die Kosten der Gegenseite nicht zu erstatten .

Aber die Beweismaterial ,dass das Zeugnis richtig ist ,trägt der Arbeitgeber ,nicht der Arbeitnehmer! 

Daher hast Du mit diesen gute Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teile dem Chef deine Änderungswünsche mit, wenn er es dir schon anbietet. Wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung