Frage von Dreamx7, 78

Sich einen Tag um einen Hund kümmern?

Hey,
ich wünsche mir schon seit sehr langer Zeit einen Hund, nur leider sind meine Eltern nicht dafür, da sie der Meinung sind, dass man sehr viel Verantwortung übernehmen muss, womit sie auch Recht haben. Hunde bedeuten mir sehr viel und ich möchte Ihnen unbedingt helfen. Meine Frage wäre, ob man einen Hund für einen Tag zu sich holen könnte und ihm ermöglichen könnte Spaß zu haben, indem man sich um ihn kümmert, mit ihm spielt, ihn füttert usw. Ich weiß dass es total blöd ist dem Hund für einen Tag so eine Freude zu machen und ihn dann nie wieder zu sehen, da es auch traurig für den Hund ist. Aber könnte man iwie zB 2 mal in der Woche sich einen Tag lang um einen Hund kümmern? Ich habe schon von den Patenschaften mit dem Tierheim gehört, jedoch denke ich dass man nur mit den Hunden Gassi gehen kann und nicht mehr? Ich würde mich echt über eure Antworten freuen!!
LG

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 23

Hallo,

für einen Tag ist das wenig sinnvoll, denn um mit einem Hund zu spielen etc. muss man erst einmal eine Beziehung zum Hund und umgekehrt aufbauen. Das geht nicht von jetzt auf gleich. Bei einer fremden Person fühlt ein Hund sich sehr unwohl!

Je nachdem wie alt du bist, könntest du natürlich im Tierheim helfen - die Hunde freuen sich sehr über Gassigänger und "Bespaßer".

Das geht aber häufig aus versicherungstechnischen Gründen erst, wenn man volljährig ist oder von einem Erwachsenen begleitet wird.

Ansonsten solltest du vllt. mal in der Nachbarschaft schauen, ob es dort ältere Menschen gibt, denen die täglichen Gassigänge und die Beschäftigung mit ihrem Hund schwer fallen. Vllt. findest du jemanden, der sehr glücklich darüber wäre, wenn du dem Hund die Beschäftigung und die Spaziergänge bieten könntest, die er braucht.

Dann hättest du einen längerfristigen "Freund" und der Hund auch.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Bitterkraut, 16

nö, das ist den Hunden nicht zuzumuten. Und einen Tag mit Hund spielen ist ja kein Beweis für nix. Das kann jeder.

Aber du kannst deinen Eltern per Trockenübung zeigen, daß du Verantwortung übernehmen kannst: Steh 3 Monate lang jeden Tag eine halbe Stunde früher auf, geh eine halbe Stunde spazieren, bevor du zur Schule gehst. Nach der Schule gehst du sofort, noch vor dem Essen, eine halbe Stunde. Dann machst du Hausi und gehst dann 2 Stunden am Stück spazieren. Nach dem Abendessen nochmal 20 Minuten und vor dem Schlafen gehen noch 10 Minuten zum Pinklen raus. Und das bei jedem Wetter. Außerdem legst du jeden Monat die Hälfte deines Taschengeldes für Tierarzt und sonstige Extrakosten zurück.

Wenn du das 3 Monate druchältst, bei jedem Wetter und auch an den Wochenenden, bist du reif für einen Hund. Vielleicht kriegst du dann einen.

Kommentar von Dreamx7 ,

Gar keine schlechte Idee, danke

Kommentar von Miekemotte ,

Ich weiß von einem kleinen Mädchen deren Mutti ihr die gleiche Aufgabe gestellt hat. Sie war zu der zeit 10 Jahre alt und hat jetzt einen Hund um den sie sich sehr gut kümmert.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, da kann man sehen, wenn man ewas wirklich will, gibt es auch einen Weg, es zu bekommen. Meinen Respekt an das Mädchen, das halten sicher nicht viele "ich will einen Hund - Kinder" durch.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 16

Mir würden da nur Hunde von Freunde, Bekannte, Verwandte oder Freundesfreunde einfallen. ZB Familien mit Kinder die auch mal ein Tag im Schwimmbad oder Freizeitpark verbringen wollen, die können jemand gebrauchen der ein Tag mal aufpasst :) würde dir aber empfehlen den Personenkreis weise zu wählen, nicht selten passiert es das Tiere gar nicht mehr abgeholt werden und dann? 

Antwort
von MyNameIsCharlie, 6

Wenn du über 18 bist und ein regelmäßiges Einkommen hast, kannst du eine Patenschaft übernehmen.

Für 1x in der Woche könntest du machen aber nicht 1x in 10 Jahren oder so. 

Natürlich kannst du im Tierheim aushelfen.
Aus Versicherungsgründen kannst du dort meistens erst ab 18 oder mit einem Erwachsenen gehen.

Die Hunde freuen sich riesig wenn sie mal ein bisschen rumkommen und wirklich ausgelastet werden.
Es kann sogar sein das du den halben Weg rennst und der Hund einfach weiter will. :D

Du könntest in der Nachbarschaft fragen ob du dich um die Hunde kümmern kannst während diese z.B. im Urlaub sind.

Es gibt viele Möglichkeiten.
Wichtig ist, aber das du dir sagen lässt was typisch für den Hund ist und ob er auch auf fremde hört, damit du später nicht wirklich überrascht bist oder etwas schlimmes passiert.

Antwort
von paulilalinchen, 19

Mach am besten enfach ein Praktikum oder geh nach der schule dort arbeiten. Die meisten tierheime freuen sich über helfende Hände und nehmen dich bestimmt nicht nur zum Gasse gehen wenn sie einschätzen das du dich gut um die Tiere kümmern

Antwort
von KKatalka, 19

Frag mal im Tierheim nach die freuen sich immer über freiwillige helfer die sich um den ein oder anderen hund :)

Antwort
von meggie105, 17

du kannst bei tierheimen die hunde ausführen und mit ihnen spielen, die sind immer froh um unterstützung.

Kommentar von Dreamx7 ,

Das möchte ich auf jeden Fall machen, aber kann man den Hund auch mit zu sich nach Hause nehmen?

Kommentar von meggie105 ,

das denke ich nicht, müsstest du aber mit dem tierheim selber ausmachen. vielleicht können sie es dir ja trotzdem erlauben.

Kommentar von KKatalka ,

huch... das hab ich zu spät gesehen sorry!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten