Frage von Yllas007 12.04.2010

shutter island - ist er nun verrückt oder nicht ?

  • Hilfreichste Antwort von Warlordfw 12.04.2010

    Wikipedia sagt dazu:

    Das Ende des Films belegt nicht ganz eindeutig, dass die Wendung der Handlung im Leuchtturm wirklich die Auflösung der ganzen Geschichte um Andrew Laeddis und Shutter Island war.

    Zum einen lassen ein Pflaster von Beginn der Filmhandlung und eine später sichtbare, stark an einen chirurgischen Eingriff erinnernde Narbe an seiner linken Schläfe vermuten, dass an ihm bereits ein Eingriff am Kopf durchgeführt worden war. Zum anderen ist die Szene mit Rachel Solando in der Höhle eine der wenigen sachlich-nüchternen und nicht durch Halluzinationen, Albträume, psychotisches oder offensichtlich gespieltes Verhalten bestimmten Passagen des Films und ihre Erklärung gibt eine weiterhin plausible zweite Erklärung für eine mögliche inhumane Psychiatrie auf Shutter Island. Des Weiteren kommen in der Handlung des Öfteren Gegenstände vor, welche nicht in das Bild einer zivilen Nervenheilanstalt passen. So zum Beispiel eine Feldflasche der Army aus der Rachel Solando trinkt, ein Funkgerät der Army auf dem Schreibtisch des Professors im Leuchtturm oder der Jeep des sich sehr militärtypisch gebenden Klinikleiters.

    Dessen Satz: "Würden Sie sich wehren, wenn ich meine Zähne in Ihre Augen schlage, bevor Sie erblinden?" beschreibt nach der Verschwörungs-Interpretation genau das Vorgehen der Ärzte in Leuchtturm.

    Es bleibt auch offen, ob Laeddis die Bekehrung und seinen anschließenden Rückfall in seine Marshal-Rolle womöglich nur vorspielt, um das Rätsel um Shutter Island und vor allem den Leuchtturm endgültig aufzuklären. Ebenfalls bleibt offen, ob er sich am Ende eventuell bewusst und freiwillig der Lobotomie unterzieht, um (auf Kosten seiner Gesamtheit als Mensch) nicht länger mit der Realität, dem Mord an seiner Frau, konfrontiert zu werden. Im abschließenden Gespräch sagt Laeddis/Daniels zu Chuck/Dr. Sheehan: „An diesem Ort frage ich mich, was wäre schlimmer, zu leben wie ein Monster oder als guter Mann zu sterben?“

  • Antwort von blumenmarie 28.12.2010

    du kannst es so oder so sehen, entweder er ist verrückt und er hat sich wirklich alles nur eingebildet , unter anderem aufgrund der medikamente..oder er ist wirklich der einzig "normale" und sie haben ihn wirklich dazu ausgesucht auf die insel zu kommen, wegen seiner vorgeschichte usw. um ihn dann im endeffekt am ende auch als verrückt zu erklären, quasi so wie sie es mit allen anderen machen dass er am ende selbst denkt er ist verrückt und freiwillig in den leuchtturm geht, weil er weiß dass es keinen ausweg mehr gibt und er wirklich nicht von der insel runterkommt.. so oder so ist beides möglich, wobei für mich persönlich variante 1 logischer ist , auch wenn ich wünschte er wäre wirklich nicht verrückt^^

  • Antwort von KittyBale 12.04.2010

    ich denke, am ende ist er "geheilt", wollte aber die lobotomie um seinem erinnerun gsvermögen ein ende zu setzen,

    ich wusste schon nach ein paar minuten, das der film mich an den film mit dem motel erinnert (identity)

  • Antwort von cavka 12.04.2010

    nein er ist nicht verrückt, er ist der einzige der normal ist.

  • Antwort von SelenaGomezMeli 12.04.2010

    AM ENDE KAM RAUS DAS DER DEDEKTIV NUR HALUZINATIONEN HATTE ER IST DER TÄTER DENN ER SUCHEN SOLLTE UND SEINE FRAU HAT IHRE KINDER UMGEBRACHT

  • Antwort von autschdererste 12.04.2010

    er ist verrückt! die die das gegenteil behaupten haben den film nich ganz verstanden^^

  • Antwort von xxSQUIRRELxx 12.04.2010

    ja er ist! leider ich hätte mir ein anderes ende gewünscht. aber wenn es anders gewesen wäre hätte ich den film am ende bestimmt langweilig gefunden. ach ja mir kann man es auch nicht recht machen.

  • Antwort von KEVINIO2 12.04.2010

    ma was es nit

  • Antwort von Morituri00 12.04.2010

    Nein, ist er nicht.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!