Shop eröffnen mit eigenem Namen (online)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst das Gewerbe (bei der Stadt) und bei der zuständigen Berufsgenossenschaft (BGHW) anmelden. 

Das Finanzamt und die IHK werden von der Stadt benachrichtigt und melden sich dann bei Dir.

Die Domain kannst Du Dir aussuchen, aber achte auch ein rechtlich sauberes Impressum. 

Beratung kannst Du bei der IHK bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewerbeanmeldung geht über das Einwohnermeldeamt und ich will mal ein paar Dinge aufzählen die mir spontan einfallen.

Kleingewerberegelung als Händler = blöde Idee

Man sollte das 10-Fingersystem beherrschen (blind schreiben)

Onlineshops sind nichts für Legastheniker (jetzt nicht auf dich bezogen)

HTML-Grundkenntnisse sind erforderlich um fehlerhafte Formatierungen beheben zu können.

Eine kaufmännische Ausbildung wäre von Vorteil ansonsten solltest Du die Buchführung und Steuererklärung von einem Steuerberater machen lassen.

Eine "Firma" ist ein Name der in das Handelsregister eingetragen ist - wenn Du keine "Firma" hast, dann darfst Du auch keinen Firmennahmen führen, sondern must deinen Online-Shop nach deinem Namen benennen.

Es ist wichtig, dass man mit der richtigen Software statet. Als Gründer wird dir das Kapital fehlen um mit einer richtigen ERP zu starten daher würde ich als Software JTL-Wawi (verfügt über Schnittstellen zu Ebay, Amazon sowie einen eigenen Shop) und Tax-Pool empfehlen (beide sind in der Grundausstattung kostenlos).

Der Online-Handel ist ein hartes Brot - einen eigenen Shop wirst Du kostenpflichtig bewerben müssen damit kostet dann ein eigener Shop fast so viel wie wenn Du über Amazon oder EBay verkaufst (ca. 15 bis 25% vom Umsatz).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war mal mit einem Webshop selbstständig. Du gehst aufs Gewerbeamt und meldest dort dein Kleingewerbe an. In der Gewerbeanmeldung gibst du an, zu welchem Datum deine Nebenselbstständigkeit beginnt. Sobald dein Gewerbe angemeldet ist und das angegebene Datum erreicht ist, darfst du deinen Webshop betreiben. Ohne Anmeldung des Gewerbes ist dies verboten, da dies dann als Schwarzarbeit zählt. Weiterhin wird das Gewerbeamt das Finanzamt und die Handelskammern informieren, von denen du dann nochmals separate Post bekommen und einiges zum Ausfüllen vorliegen haben wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
21.12.2015, 07:45

Schwarzarbeit ist es nur dann, wenn die Zahlen weder beim Finanzamt noch bei der Krankenkasse gemeldet sind .....

ich weiß ein paar (kleine) Unternehmen, welche nie eine Gewerbeanmeldung getätigt haben, aber seit Jahren (erfolgreich) tätig sind

0

Du musst ein Gewerbe bei der Gemeinde / Stadt dafür anmelden. Informationen darüber kannst Du bei Deiner Industrie- und Handelskammer bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung