Frage von miniklv, 155

Sheltie Anfänger-Familienhund?

Hallo:) Joa, mal wieder hab ich fragen zu Hunden:D Diesmal will ich mir einen Sheltie kaufen. Meine Freundin kennt eine Züchterin. Und die Hunde gefallen mir wirklich sehr (Bilder). Leider konnte ich nicht fragen, ob diese Hunde für Anfänger sind und sich gut mit kleinen Geschwistern vertragen. Gibt es Krankheiten die diese Hunde typich haben? Sind sie Jagdhunde? Liebe Grüße:)

Antwort
von BrightSunrise, 66

Also wirklich, wonach suchst du dir die Hunde aus? Erst Spitz, dann Beagle und jetzt Sheltie? Das sind komplett andere Hunde.

Shelties sind Hütehunde und brauchen demnach sehr viel Bewegung. Agility wäre z.B. eine Möglichkeit. Sie wollen gefordert und gefördert werden.

Wie gesagt, sieh dich im Tierheim um und finde dort einen Hund, der charakterlich zu dir passt.

Wenn es ein Rassehund sein soll, dann hole dir ein schönes Buch mit allen Hunderassen und deren Wesensbeschreibung. Dann suchst du dir einen Hund aus, der wesenstechnisch zu dir passt.

Grüße

Kommentar von miniklv ,

Die Wesensbeschreibung sagt aber nix. Mir gefielen die Hunde einfach, das ist doch Geschmackssache die dich gar nix angeht.

Kommentar von BrightSunrise ,

Geschmackssache? Also suchst du dir deinen Hund in erster Linie nach dem Aussehen aus? Na super. Das sind dann die Leute, die sich einen "wunderschönen" Hund holen, aber nicht wissen, wie sie mit ihm umzugehen haben. Dieses Schicksal erleiden wohl viele Hunde, ganz oben vermutlich die Huskys.

Kommentar von miniklv ,

Ne, so ist das nicht gemeint. So bin ich nicht. Ich werde mich ja auch schließlich umgucken, nach dem Charakter und so. Ich finde einfach Shelties sind tolle Hunde.

Kommentar von BrightSunrise ,

Dann erzähl uns doch einfach mal, was du einem Hund bieten kannst. Dann lässt sich vielleicht ein geeigneter Hund finden.

Wie sieht es denn eigentlich mit einem Tierheimhund aus?

Kommentar von miniklv ,

Ich finde es selbst auch schade das mit dem Tierheim. Aber ich finde es echt komisch, dass manche fast schon denken dass man sich ein Tier aus einem Tierheim kaufen muss. Es klingt schon fast als `muss`. Ich finde es ist seine Entscheidung. Wenn man schon weiss welches Tier man will, was für ein Charakter, dann finde ich ist ein Züchter empfehlenswert. Jeder sieht es halt anders. Vielleicht liege ich ja auch eurer Meinung falsch

Kommentar von BrightSunrise ,

Natürlich ist es jedem seine Meinung, es war auch einfach nur ein Rat von mir. Du bist auf der Suche nach einem passenden Hund, in den Tierheimen sitzen Hunde jeden Alters, jeden Aussehens und jeden Charakters. Dort kannst du gut beraten werden und die Hunde über einen längeren Zeitraum kennenlernen, für einen Anfänger ist das super. Welpen sind eigentlich immer ein Überraschungspaket, da sich der Charakter erst noch entwickelt. Sicher kann man sich an die Wesensbeschreibung richten, aber immer übereinstimmen tut das auch nicht.

Wie gesagt, wenn einen Welpen von einem seriösen (!) VDH-Züchter haben willst, dann ist das vollkommen legitim und deine Entscheidung, aber statt hier alle Rassen durchzufragen, erzähle uns einfach mal, was du dem Hund bieten kannst und was der Hund dir bieten sollte. Hole dir ein Buch mit Hunderassen und Wesensbeschreibungen und suche einen Hund, der deinen Vorstellungen entspricht und dem du gerecht werden kannst.

Kommentar von xttenere ,

@ den FS....Mal schön auf dem Boden und höflich bleiben....Du sprichst hier mit Erwachsenen.

Kommentar von BrightSunrise ,

Volljährig bin ich zwar erst in einem halben Jahr, aber danke. :p

Antwort
von SusanneV, 22

Wie schaut's bei Dir eigentlich zeitlich aus. Du scheinst noch sehr jung zu sein. Kannst Du garantieren, dass Du die nächsten 15 Jahre Dein Leben so führst, dass ein Hund da auch Platz hat? Ich will Dir jetzt wirklich nicht zu nahe treten, aber wenn man jeden Tag eine andere Hunderasse will, dann ist das nicht unbedingt erwachsen.

Ich gehöre leider anscheinend auch zu den Hundehalter, die noch nicht reif für einen Hund sind. Ich hab mir vor 28 Jahren meine erste Dobermannhündin gekauft, weil mir diese Rasse sehr gefallen hat und immer noch gefällt. Den Dobies bin ich bis heute treu geblieben

Kommentar von miniklv ,

Jeden Tag eine Hunderasse? Nein, das stimmt nicht. Ich habe nur überlegt, ob ich mir einen Zwergspitz oder einen Beagle holen soll. Meine Eltern waren für einen Beagle. 

Kommentar von xttenere ,

Du bist minderjährig, dass heisst, dass Du überhaupt keinen Hund holen kannst.

Wenn schon...dann Deine Eltern

Antwort
von Virgilia, 44

Auch hier nochmal : Hunde sucht man NICHT nach dem Aussehen aus! Sondern nach ihren Charaktereigenschaften und dem, was man ihnen bieten kann! Es gibt auch nicht die geeignete Anfängerrasse. Wenn man sich allerdings informiert, sich (wenn nötig) professionelle Hilfe holt und den Hund artgerecht auslastet, kann man sich auch einen "schwierigen" Hund holen. 

Zwergspitze (Begleithund), Beagle (Jagdhund) und Shelties (Hütehund) haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse. So lange du dich aber damit nicht ausführlich beschäftigst, ist kein Hund geeignet. 

Kommentar von miniklv ,

Ja, das ist mir klar, dass es nicht ums Aussehen geht. Ich werde mich in der Freizeit auch mit meiner Freundin mit Hunden beschäftigen also Tierheim (Gassi gehen undso )

Kommentar von Virgilia ,

Aber genau danach suchst du die Rassen aus. Wenn du dir klar bist, wie du den Hund auslasten willst/kannst und was für einen Hund du haben willst (Begleit-, Hüte- oder Jagdhund), kannst du nach geeigneten Rassen gucken. Oder du nimmst einen Mix aus dem Tierheim, der zu dir passt. 

Es bringt nichts sich einen Hütehund zu holen, weil er einem vom Aussehen und Charakter zwar gefällt, man ihn aber nicht artgerecht auslasten kann und deshalb einen "Problemhund" hat. 

Ich finde Rassen wie den Shiba Inus Staffordshire Bullterrier, Australian Kelpie und Saarloos Wolfhund auch toll, sowohl äußerlich als auch vom Wesen. Aber ich könnte sie, trotz Hundeerfahrung, momentan nicht artgerecht halten (bei einigen werde ich es vermutlich nie können.) Deshalb habe ich eine "hässliche" Mops-Mix-Hündin, die dafür einen tollen Charakter hat und perfekt in mein Leben passt. 

Kommentar von Gargoyle74 ,

lol,Du bist die Erste,die ihren eigenen Hund hässlich nennt. Aber mein Fallist ein Mopsmix auch nicht ;-)))  Nicht bös gemeint ;-)) 

Kommentar von Virgilia ,

Sie hat einen wirklich tollen Charakter <3 und sieht von hinten/seitlich auch wie ein "Minischäferhund-Mix" aus,  aber als ich ihr das erste mal live ins Gesicht gesehen habe war mein erster Gedanke "Gollum wurde als Hund wieder geboren" xD 

Antwort
von emoschlumpf666, 59

Temperament

Wachsam, sanft, intelligent, kräftig und lebhaft. Liebevoll und verständig gegenüber seinem Herrn, reserviert gegenüber Fremden, niemals nervös[2].“

Verwendung

Der Sheltie ist ein Hütehund und Begleithund. Er ist anzutreffen im Hundesport (Agility, Obedience, Dogdancing, Flyball, Discdogging selten Schutzhundesport) sowie als Rettungshund oder Therapiehund.

Rassespezifische Erkrankungen

Shetland Sheepdogs zeigen ein gehäuftes Auftreten der Dermatomyositis, einer genetisch bedingten Haut-Muskel-Erkrankung bei Junghunden, die aber meist milder verläuft als bei Collies.

Wie bei Collies tritt beim Shetland Sheepdog der MDR1-Defekt gehäuft auf, der eine Überempfindlichkeit gegenüber mehreren Arzneistoffen hervorruft. Als weitere Erbkrankheit ist die Collie Eye Anomaly zu nennen. Bei der Verpaarung von merlefarbenen Hunden untereinander kann es zu Fehlbildungen der Augen kommen.

alles aus wiki.

Kommentar von xttenere ,

Hätte der FS eigentlich auch selber heraus finden können, wenn sein Interesse an dieser Rasse sooo gross wäre

Kommentar von emoschlumpf666 ,

man hätte nicht mal viel machen müssen. einfach sheltie bei google suchen und auf wiki gehen und lesen. fertig.

Kommentar von xttenere ,

ist aber wesentlich einfacher, hier herumzufragen, und wenn einem die antworten nicht passen auch noch frech zu werden.

Kommentar von emoschlumpf666 ,

ja sieht ganz so aus 😂

Antwort
von MalinoisDogBlog, 50

wieso informierst du dich nicht zuerst Allgemein über hunden?
Anstatt hier doof zu Fragen was Familien Hunde sind?
Dann kannst du dich über den Hund selbst Informieren den du gerne Hättest, der aber auch zu dir passt.
Es ist egal ob der Hund ein Jagdhund ist oder nicht wenn du genug weißt kannst du jeden haben.
Zu den ein oder anderen braucht man mehr "wissen" und Brauchen eine "Strengere" Erziehung.
und wenn ein Hund mit Kindern Aufwächst dann wird er sich auch mit ihnen verstehen.
hättest nicht gedacht oder:00

Kommentar von miniklv ,

Hah, versuchst du jetzt witzig zu sein, oder wie soll ich das verstehen? Ich habe noch ziemlich viel Zeit, bis ich ein Hund kriege, ich bin ja kein Gott, der alles auf einmal weiss :D

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

ja aber es gibt keinen Anfängerhund.
Wenn du dich Informiertst kannsz du jeden Hund halten.

Kommentar von miniklv ,

Ich finde es jetzt nicht so. Weil Hunde ziemlich verschieden sind. (z.B. Fellpflege etc)

Kommentar von xttenere ,

und was bitte hat *Fellpflege* mit Anfängerhund zu tun ???

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

ich meine Allgemein.

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Versteh ich auch nicht Ganz.

Kommentar von miniklv ,

Die Schwierigkeitsstufen sind einfach anders, jetzt kapiert?

Kommentar von xttenere ,

@miniklv....denkst Du wirklich, dass Du mit deiner frechen Art hier durchkommst ???

Und was bitte hat Fellpflege mit einem Anfängerhund zu tun ????

Kommentar von Virgilia ,

Okay, ich hatte/habe lang-, kurz- und rauhaarige Hunde. Welche ist jetzt deiner Meinung nach die schwierigste (gewesen)? Und warum? 

Wenn man sich mit dem Thema befasst und bereit ist mit dem Hund zu arbeiten/richtig auszulasten und sich dem Hund anpasst, kann sich ein Anfänger auch einen Shiba Inu oder Rottweiler holen. 

Auch kann ein "anfängerfreundlicher" Hund zum "Problemhund" werden. Meine eine Hündin (die noch bei meinen Eltern lebt) wäre perfekt für eine Familie mit Kindern (sie liebt meine Nichten und Neffen) und ist total unkompliziert, wenn man ihren Jagdtrieb händeln kann und kein zu hohes "Will-to-please" erwartet (sie lernt zwar schnell, kann sehr eigensinnig sein ^^).

Antwort
von Gargoyle74, 14

Verhalten und Wesen

 

Foto: Daisyree Bakker/flickr

Der Sheltie ist sensibel, sanft, lernwillig und bewegungsfreudig. Als
Hütehund achtet er sehr genau auf seinen Menschen und bringt viel Wille
zur Zusammenarbeit mit. Er braucht Beschäftigung, sowohl körperlich,
als auch geistig. Durch seinen “will to please” und seine Sensibilität,
ist er leicht zu erziehen, sofern man ihm nicht die Freude daran
verdirbt. Keinesfalls sollte er „mit harter Hand“ erzogen werden.

Fremden gegenüber ist er zurückhaltend, sollte aber nicht scheu oder
nervös reagieren. Er ist ein redseliger Hund, der auch die Aufgabe des
Wachens gerne lautstark wahrnimmt.

Hütequalitäten haben Shelties in der Regel nicht mehr. Auch stärkerer
Jagdtrieb ist den meisten Shelties fremd, so dass leinenlosen
Spaziergängen wenig im Weg steht.

 

 

Haltung und Pflege

 

Im Haus ist der Sheltie in der Regel ruhig und unaufdringlich.
Voraussetzung dafür ist, dass er täglich gefordert und ausgelastet wird.
Er ist überaus lernwillig und für verschiedensten Hundesport geeignet.
Besonders im Agility findet man den Sheltie in seiner Größenklasse stets
auf den vorderen Plätzen. Daneben bieten sich z.B. Flyball, Obedience
oder Dog Dance an.

 

Mit
Kindern versteht der Sheltie sich dann gut, wenn diese nicht zu laut
und wild sind und seine Rückzugsorte akzeptieren. Überhaupt kann der
Sheltie auf zu viel Trubel in der Regel gut verzichten.

Mit anderen Haustieren versteht er sich meist gut und ist auch für
Mehrhundehaltung geeignet. Fremden Hunden gegenüber ist er tendentiell
freundlich, wenn auch eher zurückhaltend. Viele erwachsene Shelties
beschäftigen sich auf Spaziergängen lieber mit ihrem Menschen, als mit
anderen Hunden.

 

Durch seine Sensibilität und Zurückhaltung Neuem gegenüber, ist eine
gute Sozialisierung und Umweltgewöhnung im Junghundealter ausgesprochen
wichtig. Auch sollte der Züchter mit Bedacht gewählt werden, um keinen
übersensibelen, nervösen oder hyperaktiven Hund zu bekommen.

 

Das Fell sollte etwa 2 mal die Woche ausgebürstet werden. Im Fellwechsel haart der Sheltie recht stark. Quelle:Tierfreunde.de

Antwort
von xttenere, 25

Sag mal....ist Dir vielleicht langweilig ?

Erst ein Zwergspitz...dann ein Beagle...jetzt ein Sheltie.

Was kommt als nächstes.???

Google die Rasse, die Dir gefällt....wofür sie gezüchtet wird, und was sie für Ansprüche an ihren Halter stellt.

Wenn Du danach noch weitere Fragen hast....komm wieder hierher.

Kommentar von miniklv ,

Hää? Was ist denn so schlimm daran, im ernst! 

Kommentar von xttenere ,

ganz einfach....Du nervst !!!

Du wechselst von einer Rasse zur anderen....und hast null Ahnung über die Bedürfnisse eines Hundes.

Wenn Du schon am PC sitzt, dann Google doch einfach Deine Fragen...und wenn du dort zuwenig Auskunft bekommst, kannst Du hier weiter fragen.

Antwort
von PinkPlushPony, 47

Vorab: Ich würde niemals einen Hund vom Züchter kaufen. Es gibt so viele wundervolle Tierheimhunde, die auf ein schönes Zuhause warten, da ist es nicht nötig, noch weitere Hunde zu züchten. Außerdem neigen viele Rasehunde eher zu Krankheiten als Mischlinge. Und sich einen Hund nur nach dem Aussehen auszusuchen, was ja bei dir eindeutig der Fall ist, macht überhaupt keinen Sinn. Dein Hund ist dein Partner, für viele Jahre. Da muss es einfach passen, unabhängig vom Aussehen.

So, jetzt zur eigentlichen Frage. Als Anfänger würde ich mir nicht umbedingt einen Sheltie holen. Shelties sind Hütehunde und sehr aktiv, sie brauchen wirklich viel Beschäftigung und du solltest da schon ein wenig Erfahrung haben, um solche Hunde richtig zu erziehen und mit ihm entsprechend umzugehen. Das mit den kleinen Geschwistern sollte weniger ein Problem sein, wichtig wäre nur, dass der Hund nicht meint, die Kinder seien seine Herde, das könnte zu Problemen führen. Typische Krankheiten sind der MDR1-Effekt und Dermatomyositis, außerdem Collie Eye Anomaly. Jagdhunde sind sie, soweit ich weiß, nicht.

Kommentar von miniklv ,

´Du solltest da schon wenig Erfahrung haben´ Deswegen frage ich ja. ich wollte es auch von Erfahrenen Leuten hören, da es manchmal auch sehr Unterschiedlich ist, es vom Internet oder von erfahrenen Leuten zu hören.

Kommentar von PinkPlushPony ,

Wie gesagt, wenn du es mit dem Hund wirklich ernst meinst, geh ins Tierheim, lass dich beraten und such dir einen Hund, der von seinen Ansprüchen und dem Wesen her zu dir und deiner Familie passt. Dann kann man auch mal bei einemn Probespaziergang testen, ob man mit dem Vierbeiner klarkommt ;)

Kommentar von miniklv ,

Ja, ich denk das probier ich mal aus, danke:)

Kommentar von SusanneV ,

Warum darf man sich nicht eine bestimmte Rasse kaufen, die einem gefällt? Ich hab seit 28 Jahren Dobermannhündinnen (jetzt meine dritte). Ich finde Dobermänner unheimlich schön. Das ist doch kein Verbrechen, wenn man sich einen Hund kauft, der einem gefällt.

Kommentar von PinkPlushPony ,

Natürlich darf man das. Es ist nur sinnlos, den Hund lediglich nach dem Aussehen auszusuchen, ohne die Charaktereigenschaften zu kennen oder darauf zu achten, ob der gewünschte Hund von seinen Ansprüchen und Eigenschaften her auch zu einem passt. Und das mit dem Züchten habe ich oben bereits erklärt.

Antwort
von MuttiSagt, 42

Ja sind super Familienhunde und auch für Einsteiger geeignet. Hab noch nie einen Sheltie erlebt der Jagd, aber man muss sie natürlich erziehen. Und bitte nur über den britischen Hütehundeclub ( www.vdh.de) erwerben

Kommentar von PinkPlushPony ,

Für Einsteiger? Ich würde nie einen Hütehund für Einsteiger empfehlen. Es erfordert so viel Konsequenz und Urteilsvermögen, einen Hütehund zu erziehen, das haben die meisten Leute, die noch nichts mit Hunden zu tun hatten, einfach nicht. Und dann kommt schnell ein sehr unerzogener Hund dabei raus, mit dem die Halter nicht mehr umgehen können.

Kommentar von MuttiSagt ,

Das stimmt nicht! Ich kenne unglaublich viele Ersthundebesitzer, die Sheltie haben. Hat immer prima geklappt. Man muss sich natürlich Mühe geben mit Hundeschule usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten