Frage von fitnessland123, 68

Shakes zum abnehmen ohne Jojo-Effekt?

Hey Leute

Gibt es einige Shakes mit den man abnehmen kann ( Mahlzeit ersetzen), aber ohne Jojo-Effekt? Oder wenn man nach so einer Diät dann auf normale Ernährung umsteigt (natürlich nicht übertreibt) könnte man dann mit 3-4 mal die Woche Fitness trotzdem das Gewicht halten? Danke im Vorraus :)

Antwort
von onyva, 40

wieso tut man sich shakes an, wenn man doch so viel gesundes essen könnte und damit toll satt werden kann, auch in einer diät?

Zu deiner Frage: Wie willst du denn dann auf eine "normale" Ernährung umsteigen, wenn du es bisher (anschienend) nicht konntest? Denn wenn es so wäre, hättest du ja keinen Grund abzunehmen. Fitness allein macht miese Ernährung nicht wett. 

Kommentar von fitnessland123 ,

Ich bin schon auf eine gesündere Ernährung umgestiegen. Vermeide auch hier wirklich ungesunde Sachen. Und Fitness mache ich auch nebenbei. Danke trotzdem.

Kommentar von onyva ,

dann sollte es doch laufen?! wenn nicht, dann kann ich dir gerne helfen. nicht ist nachhaltiger und gesünder als eine anpassung der ernährung.

Kommentar von fitnessland123 ,

Ja es läuft einigermaßen ok, ich hab auch keine Probleme im Verzicht auf ungesundes. Nur möchte ich auch wirklich mindestens 4 Kilo pro Monat abnehmen. Mehr als das führt sowiesi zu einem Jojo-Effekt und ds möchte ich ungern:)

Kommentar von onyva ,

4kg sind nur zu beginn bzw bei höherem gewicht gesund möglich. es sei denn du hast einen täglichen verbrauch von 3500kcal, dann ginge sich das evtl noch aus. 

Kommentar von fitnessland123 ,

Ja ich hab ein höheres Gewicht und möchte wirklich abnehmen. Mein Verbrauch sollte täglich 1.200 Kalorien sein nach der Berechnung im Internet, qenn ich 4 Kilo im Monat abnehmen möchte. :)

Kommentar von onyva ,

1200 ist auf dauer zu niedrig. damit erhält einerseits dein körper nicht das was er zum leben benötigt, noch dazu wirst du dann logischeweise auch nicht mehr abnehmen können, weil sich der körper im hungermodus befindet und alles was er kriegt als fett speichert. aber manchmal muss man selbst auf die schnauze fallen...

Kommentar von fitnessland123 ,

Wie viele Kalorien sollte ich denn täglich höchstens zu mir nehmen? Ja, 1200 sind wirklich ziemlich wenig. :/

Antwort
von GuenterLeipzig, 49

Keine Diät der Welt schafft es, den Fettstoffwechsel anzukurbeln.

Das geht nur über den Weg des Sports.

Günter

Kommentar von fitnessland123 ,

Ich mache nebenbei natürlich Sport. :)

Kommentar von Andyslife ,

das stimmt nicht. HCG kann das ;) einfach mal googlen.

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Ach ja, dieses Halbwissen ist schon erschreckend.

Hier eine Seite mit Tiefgang:

https://www.marathonfitness.de/10-kilo-abnehmen-in-4-wochen/

Günter

Kommentar von onyva ,

super gesund :)

Kommentar von fitnessland123 ,

Ich weiß, dass es durhc eine gesunde Ernährungsumstellung möglich ist, wobei man natürlich sich etwas bewegen sollte, als nichts zu tun.

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Eigentlich kann jeder selbst darauf kommen.

Es wird immer ganz allgemein gesagt, dass man abnehmen will.

Diese Aussage ist aber sehr unspezifisch.

Was meint der Schreiber mit abnehmen?

- ein besseres figurliches Aussehen?

- weniger Muskeln?

- weniger Fettgewebe?

Tasten wir uns heran:

Fettgewebe hat eine gringere Dichte als Mukelmasse.

http://www.gesundepfunde.com/was-ist-schwerer-muskeln-oder-fett/

Fettgewebe ist es also, was uns voluminöser erscheinen läst.

Daher ist das Fettgewebe unser Feind, nicht die Muskelmasse.

Wozu ist die Muskelmasse gut?

Die Muskeln sind die Kraftwerke, wo unser Fettstoffwechsel ausschließlich stattfindet.

Je mehr Muskeln jemand hat, desto großer ist dessen Fettstoffwechsel.

Wer also seine Muskeln gezielt durch Unterernährung und Diäten abbaut, erreicht genau das Gegenteil dessen, was er beabsichtigt, sein (Fett)Stoffwechsel wird langsamer. Es ist also keine gute Idee.

Der Körper kanabalisiert sich also selbst.

Daß jemand mit mehr Körpergewicht, mehr Muskelmasse und weniger Fettgewebe attraktiver aussieht als jemand mit wenig Körpergewicht, wenig Muskelmasse und viel Fettgewebe, ist bewiesen - ich hatte den Link gepostet.

Darum überlege ein jeder genau, was er sich antut, wenn er meint irgend eine Diät zu beginnen, die den Körper in eine Mangelsituation führt.

Ich selbst habe binnen 2 Jahren 17 kg Fettgewebe durch Sport (85 % Audauer / 15 % Kraft) verloren und Muskelmasse aufgebaut und halte so mein Körpergewicht mindestens 1 Jahr relativ konstant.

Inzwischen habe ich eine deutlich bessere Körperkomposition mit einem KFA von 13,4 %.

Auch kann ich derzeit mehr futtern als je zuvor, ohne dass da etwas anlegt, denn ich habe durch ausreichend Sport meinen Stoffwechsel nach oben gefahren.

Günter



Kommentar von fitnessland123 ,

Ich habe mehr kilos drauf, als ich eigentlich haben darf und möchte deshalb abnehmen, um dünner zu werden und natürlich eine schöne Figur danach zu bekomme. Dankeschön. Dann mache ich es auch mit überwiegend Sport. :)

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Eine kluge Entscheidung - ich wünsche viel Erfolg!

Ach ja noch ein Tipp:

Ich habe persönlich viele Aktivitäten in den Alltag eingebunden, also mit dem Fahrrad zur Arbeit und alle Wege in der Stadt mit selbigen erledigen.

Aber auch extra Aktivitäten im Studio wie Step-Aerobic bei fetziger Musik oder Functional Training mit freien Gewichten und/oder dem eigenen Körpergewicht.

Der Mix und die Regelmäßigkeit bringen es.

Ich bin so in der Woche auf 10-12 Wochenstunden Sport gekommen.

Klingt fürs Erste viel, aber wenn man Dinge in den Alltag einbindet, läppert sich das ganz automatisch zusammen.

Ich habe alle meine Aktivitäten mit meiner Pulsuhr mitgeschnitten und habe auf meinem Fahrradergometer hin und wieder standardisierte Tests gefahren.

Ich konnte nach 3 Jahren

- deutlich an Kraft zulegen

- meine aerobe Kapazität deutlich erhöhen

- meine Tretleistung auf dem Ergometer um ca. 100 W steigern (im WHO-Stufentest komme ich jetzt bis 275 W)

- dadurch lege ich auf dem Fahrrad meine Standardstrecken deutlich schneller zurück mit einem deutlich niedrigeren Puls

Was will ich mehr?

Günter

Kommentar von onyva ,

alles super. aber wenn das essen nicht passt (zu wenig oder zu viel), dann wird das alles nichts. welcher berufstätige mensch hat zeit 12h cardio zu betreiben? man läuft in einem hamsterrad. 

Kommentar von GuenterLeipzig ,

Ich bin berufstätig und hab es locker, ohne mich anzustrengen, hinbekommen wegen der Einbindung der Aktivitäten in den Alltag.

Voll easy. Gehe 3 - 4 Mal/Woche (je nach Zeit) für 1 Stunde ins Studio - mehr mache ich nicht.

Dass man sich bei der Ernährung auf die 3 Hauptmahlzeiten beschränkt, Süßigkeiten und stark salzhaltige Dinge meidet, Kohlehydrate eher nur moderat (2 Tage/Woche) zu sich nimmt, versteht sich von selbst.

Dass die angepeilte Menge von 1200 kcal/Tag eher zu wenig als zu viel ist, hattest Du ja bereits herausgearbeitet.

Je nach Körpergröße produziert der Mensch mehr oder weniger viel Wärme.

Du kannst das mal in Ermanglung notwendiger Basisdaten überschlägig mit 90 Watt annehmen, was im Prinzip dem Grundumsatz entspricht.

Wenn Du das auf den Tag hochrechnest kommst Du auf etwa 1850 kcal/Tag Grundumsatz.

Jetzt wird für den Nahrungsbedarf noch der vermutete Aktivitätsumsatz on top gesetzt, und 300 ... 500 kcal abgezogen für Tage mit Ausdauersportarten.

Für Tage mit Kraftsportaktivitäten darf die Ernährung ruhig ausgeblichen bis etwas Energieüberschuss sein.

Aber bitte nicht dauerhaft in Kalorienzählen verlieren. 

Man sollte ein Gefühl dafür entwickeln.

Gute Zeit - Günter

Kommentar von fitnessland123 ,

Dankeschön :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten