Frage von Mamamopsi, 6

SGB2 : kann das Amt mir meine Leistung streichen?

Hallo alle zusammen , Ich habe Mal eine frage. Ich (hochschwanger ET 17.12.2016), mein Mann (Auszubildender ) und unsere gemeinsame 2 jährige Tochter haben bis lang finanzielle Unterstützung vom Amt zum Leben bekommen. Am 30.11.2016 läuft diese aber aus , woraufhin ich beim Sozialamt die weiterbewilligungspapiere eingereicht habe vor fast 5 Wochen (ca am 10.10.2016). Letzten Donnerstag habe ich endlich eine Antwort erhalten bzw ein Schreiben vom Amt mit der Bitte nochmals den Bab Antrag von meinem Mann einzureichen.

Zu Info: mein Mann hat 2014 ein Praktikum angefangen welches 12 Monate lief , nach den 12 Monaten durfte er direkt in zweite Lehrjahr einsteigen und es war ihm sogar erlaubt wegen seinen überdurchschnittlichen schulischen Leistungen noch mal um ein halbes Jahr zu kürzen von hinten .(Ende der Ausbildung inkl Kürzung ca 05.2017) Als er damals ins zweite Lehrjahr einsteigen durfte ,mussten wir einen bab Antrag stellen weil das Amt uns sonst nichts zahlen wollte. Der Antrag wurde gestellt und abgelehnt mit der Begründung das seine Eltern 2013 zu viel verdient haben. Die Ablehnung haben wir damals beim Amt eingereicht und haben bis heute alle 6 Monate unsere Leistungen verlängert bekommen .

Ich habe am gleichen Tag noch (also am Donnerstag den 10.11.2016 eine Kopie von der ablehnung bei der Agentur fur Arbeit besorgt und habe sie auch im Laufe des Tages noch persönlich beim Sozialamt eingereicht. Meine Beraterin war darauf hin sehr erstaunt warum der abgelehnt wurde und meinte sie müsste erst mit der bab Stelle telefonieren, bevor sie mir iwas an Leistungen verlängern kann , um festzustellen warum das abgelehnt wurde bzw warum uberhaupt seine Eltern mit einbezogen wurden weil er ja dich schon verheiratet ist und bald 2 eigene Kinder hat. Zum Schluss hat sie mir noch den Anschein gegeben das sie mir die Leistungen jetz zum 1.12 nicht verlängert und ich mit einer 2 jährigen Tochter und als hochschwangere ohne Geld da steh.

Ich habe heute morgen schon da angerufen und meine Beraterin gebeten das sie mich bitte im Laufe des Tages telefonisch kontaktieren soll wie das jetz aussieht mit der Verlängerung , aber ire Aussage war nur das sie nicht weiß ob sie das heute schafft. Als ich sie daran erinnerte das ich nur noch 2 Wochen Zeit habe , meinte sie nur ich kläre es wenn ich Zeit habe.

Mein Frage ist jetz (ich zerbreche mir seid Tagen den Kopf darüber -.- ) kann das Amt mir jetz die Leistungen streichen und ich sitze zum 1.12.2016 ohen Leistungen da ?

Antwort
von MKausK,

Die Eltern deines Freundes sind eine Ausbildung lang Unterstützung verpflichtet, wenn die Kohle haben müssen die zahlen wenn nicht das Amt. Daran wird es liegen, weil er in einer Ausbildung ist, wäre er das nicht, müssten sie nicht zahlen.

Kommentar von MKausK ,

und noch was falls die Eltern nicht zahlen, ist das Jugendamt verpflichtet den Unterhalt auszuzahlen, die holen sich das dann von den Eltern, dass müßt ihr nicht machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten