Frage von JDogUndead, 29

Sexuelles Trauma verarbeiten?

Hey zsm,

eine gute Freundin von mir, sie ist 15, hatte vor einigen Monaten ein Erlebnis von sexueller Belästigung was sie bis heute nicht richtig verarbeiten konnte. Sie ist schon bei verschiedenen Therapeuten gewesen. Von dem Ereignis wissen, tun in ihrem Umfeld einige nur wie sehr sie (immer noch) darunter leidet mit mir ca. 3-4 Personen schätze ich, sicher bin ich nicht mehr. Sie hat oft Heulkrämpfe deswegen und, was mir besonders Sorgen macht, trinkt sehr viel. Ich würd gern wissen was ihr meint wie ich ihr helfen kann. Klar das standardmäßige Trösten aber ich würde sie gerne dabei unterstützen das wirklich zu verarbeiten, weil ich denke dass sie ein Mensch ist der für so etwas Vertraute braucht was auch der Grund ist warum sie bei keinem Therapeuten so wirklich Erfolge erzielt hat. Sie ist ziemlich emotional/empfindlich was bei Mädchen in diesem Alter natürlich normal ist, daher bin ich vorsichtig und starte nicht einfach ne"Therapie mit mir" aus Eigeninitiative. Ich denke ihr wisst wie ich das meine. Ich wäre wirklich unendlich dankbar über Rat :/

Liebe Grüße

Antwort
von Turbomann, 6

@ JDogUndead

Nehme jetzt mal an, dass du ungefähr in dem Alter deiner Freundin bist.

Rede ihr zu, dass sie weiterhin eine Therapie macht. Wenn sie schon mehrere Therapeuten hinter sich gebracht hat, dann muss es nicht unbedingt am Therapeuten liegen, sondern evtl. auch daran, dass sie sich nicht öffnen kann und deshalb auch nicht mitarbeitet.

Sexuelle Belästigung steckt keiner so schnell weg und je nach dem wie schlimm es für sie war, dann muss sie sich einem Therapeuten anvertrauen, sonst wird ihr kein Therapeut der Welt helfen können. Vielleicht wäre eine Psychologin besser, als Frau kann sie sich da besser einfühlen.

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber du wirst nicht viel bei deiner Freundin erreichen, denn bei so einem sensiblen Thema sollten das Fachleute machen, die auf dieses Thema spezialisiert sind.

Du kannst ihr anbieten, wenn sie reden will, dass du ihr zuhörst. Gleichzeitig ihr aber behutsam klarmachen, dass sie eine Therapie braucht, denn wenn sie das nicht richtig verarbeiten kann, dann wird sie später mal in Beziehungen Probleme bekommen.

Antwort
von Mirarmor, 8

Liebe(r) Undead,

es ist gut, dass sie dich als Freund(in) hat.

Sicher fällt es ihr nicht grad leicht, jetzt neue Freundschaften zu finden oder bestehende zu pflegen.

Es ist viel wert, wenn du zu ihr stehst.

Du musst nicht der "Therapeut" für sie sein.

Hilfreich ist es schon, wenn du geduldig und nachsichtig mit ihr bleibt.
Und nicht irgendwann angenervt bist, weil scheinbar nichts hilft.

Wenn sie merkt, dass du sie auch langfristig nicht aus deinem Leben schubst, weil sie unlustig ist, dann ist das für ihre Stabilisation Gold wert!

Alles Gute.

Antwort
von Still, 14

Vielleicht sollte sie den Therapeuten mal ein bisschen Zeit lassen, statt diese ständig zu wechseln.

Kommentar von JDogUndead ,

Sie hatte sie jeweils für mehrere Sitzungen. Es ist nicht so als würde sie im Monat zu 3 verschiedenen oder so. Mehrere Wochen waren es schon jeweils.

Antwort
von Ketzer84, 13

Lass das lieber die Therapeuten machen und stehe ihr bei, das ist das beste was du machen kannst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community