Frage von LisaD123, 58

Sexuelle Orientierung total verwirrt?

Guten Abend ! Seit 2 Jahren mache ich mir intensiv Gedanken über meine Orientierung. Ich bin Weiblich und fast 16 Jahre alt , einen Freund oder eine Freundin hatte ich noch nie. (War aber in Jungs verliebt) Jeder Tag , jede Stunde quält mich nur ein Gedanke : Bin ich lespisch? Eigentlich hat es ohne Grund einfach so angefangen...ich war also nicht in ein Mädchen verliebt. Bei diesem Gedanken ("Du bist lespisch" - ohne Grund) blieb es nicht , irgendwann habe ich mich tatsälich nach Frauen umgeschaut. Es ist immer schlimmer geworden , dieser Gedanke hat mich manipuliert. Wenn ich auf Instagram surfe und irgendein halbwegs hübsches Mädchen sehe denke ich sofort : Bestimmt stehe ich auf sie, ich möchte was von ihr. Es ist also fast egal wie sie aussieht und was sie für einen Charakter hat , Hauptsache sympathisch. Auch Frauen bei dehenen ich weiß dass sie lespisch sind sehe ich so. Es ist also nicht wirklich liebe , sondern eher etwas anderes ...Freundschaftliche Gefühle ? Mütterliche Gefühle ?! Was ist es. Meine Gedanken wollen mit einreden ich bin lespisch - und langsam glaube ich es auch. Es gibt Tage an denen ich am Boden zerstört bin und am liebsten nicht existieren würde , Tage an denen ich mich allen als lespisch outen will , aber das bin nicht ich ! Es klingt verrückt aber es fühlt sich an als ob ich wie von etwas bessen bin . Dann , gibt es Tage , sogar wenn ich Glück habe Wochen in denen ich mir denke : So ein Quatsch , ich liebe Männer. In dieser Zeit kann ich diese Lespischen Gedanken wie wegschieben. Ich habe in dieser Zeit jedoch immer Angst wann es wieder kippt. Ein wichtiger Punkt sind meine Träume: ich träume manchmal , wenn es mir wieder sehr sehr schlecht geht von einem Freund . Diese Träume sind wundervoll , sie sind nicht "pervers" oder sonstiges , nur spüre ich eine unendliche Harmonie zwischen mir und dem Mann. (Jeder Traum ist einzigartig , also nicht immer der Gleiche Partner) Der Traum ist Liebe , ich spüre tiefe Liebe , nicht wie Kinder zu Eltern oder so , sonder Liebe zwischen sowas wie "Mann und Frau". Ich habe diese Liebe noch nie im echten Leben verspürt. Im echten Leben bin ich von Männern sehr schnell genervt , bin überkritisch und sehr sehr streng . Wenn ein Junge in mich verliebt ist und es mir sagt (sowas passierte mir erst neulich) fühle ich mich Gefangen und werde wütend auf diese verliebte Person. Ich verhalte mich unfreundlich zu ihr bis sie keine Interesse mehr hat. Was ist nur los mit mir?! Ich glaube ich flüchte vor Männern , ich rede auch nicht über Sex ... Sowas ist mir mehr als unangenehm. Früher als Kind war ich dagegen sehr neugierig. Ich weiß nicht mehr weiter ...ich fühle mich leer , verwirrt und mein Selbstwertgefühl ist weit weit unten...ich habe Große Probleme mit meinem Aussehen und und und. Ich kann nicht darüber reden und habe Angst davor lespisch zu sein. Wenn ich dann doch versuchen will lespisch zu sein denke ich mir nach kurzer Zeit "was für ein Müll". Sorry wegen der Rechtschreibung. ._.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sunshinex333, 26

Sexuelle Orientierung ist kein Zuckerschlecken, aber du wirst schon noch herausfinden was das richtige für dich ist!
Du bist noch ziemlich jung, und hast auch noch viel Zeit dich weiter zu erkunden. Es muss ja nicht mal sein das du Lesbisch oder Hetero bist, sondern einfach Bisexuell. Das bedeutet, das du dich zu Weibchen genauso hingezogen fühlen kannst wie zu Männchen, schließlich hast du auch -wenn auch nur in Träumen- romantische Gefühle für Jungs, bzw. fühlst dich bei einem Jungen geborgen.
Das wichtigste ist dich nicht unter Druck zu setzen. Wenn du einem Mädchen nachschaust ist es genauso ok, wie wenn irgend jemand anders einem Jungen hinterher schaut. Es bringt nichts sich einzureden das soetwas blöd oder soetwas ist.
Nimm es hin, und mache dir keine zu großen Sorgen darüber, denn wenn die richtige Person vor dir steht und du weißt das du sie liebst, ist es egal ob es ein Mädchen oder ein Junge ist, solange du dich bei ihm/ihr geborgen und geliebt fühlst.

Antwort
von Wellmom, 22

Für mich klingt das, als wärst du noch weit davon entfernt, dich auf jemanden partnerschaftlich einzulassen. Auch weit entfernt davon, entscheiden bzw. erkennen zu können, welchem Geschlecht sich derjenige zugehörig fühlen sollte.
Lass dir und dem Menschen, mit dem du was anfangen kannst, noch ein bisschen mehr Zeit, um reif zu werden für eine nicht-Mainstream-Beziehung. Sowas braucht viel Reife und Kraft.

Antwort
von xVeroRainBow12, 18

Irgendwie komisch...aber wenn du es bist ist es überhaupt NICHT schlimm,meine Güte,wir leben im 20 Jahrhundert da ist nichts mehr peinlich oder schlimm...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten