Frage von Kristin2938, 157

Sexuelle Belästigung im Internet (kein konkreter Fall, allgemeine Frage)?

Hi erstmal. Das ist meine erste Frage hier. Ich habe mich in den letzten Stunden ein bisschen über sexuelle Belästigung im Internet oder Plattformen wie facebook, etc. eingelesen. Was bei den Kommentaren und Ratschlägen unter den entsprechenden Artikeln der Opfer steht ist oftmals, dass man den "Täter" anzeigen soll oder im Falle von jungen (meistens Mädchen), die sich das nicht zutrauen, man sich seinen Eltern anvertrauen soll, damit diese weitere Schritte einleiten.

In dem kurzen Abschnitt bei wikipedia zu dem Thema habe ich nun gelesen, dass sexuelle Belästigung in Deutschland überhaupt kein Straftat bestand ist?! Im Weiteren wird dann nur wirklich von tätlichen Übergriffen wie beispielsweise das Berühren der Brüste einer Frau gegen ihren Willen gesprochen. Also wenn das schon nicht strafbar ist... haben Anzeigen wegen "nur" geschriebenen Belästigungen in Chats bzw. im Internet überhaupt eine Chance auf Erfolg?

Ich weiß nicht, ob ich irgendwo einen Denkfehler habe, aber für mich ist es ein himmelweiter Unterschied, ob ich nun real, ungewollt begrapscht werde oder ob mich jemand per Textnachricht nach (der Klassiker unter Männern) meiner Oberweite fragt. Und wenn schon das Erste nicht strafbar ist, das zweite in meinen Augen schon gar nicht?!

Ich kann mir vorstellen, dass bei Kindern unter 18 vielleicht andere Regeln greifen, aber was ist, wenn ein 30 Jähriger eine 29 Jährige (in ihren Augen) per Textnachrichten sexuell belästigt?

Welche Möglichkeiten haben Frauen und Mädchen sich gegen online-Belästigung zu wehren? Oder handelt es sich hierbei immer nur lediglich um AGB-Verstöße der entsprechenden Seite und sonst nichts weiter?

Viele Grüße

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Kristin2938,

Schau mal bitte hier:
Recht Sexualitaet

Antwort
von NosUnumSumus, 157

Blockiere denjenigen doch einfach ?
Und Textnachrichten sind und bleiben Textnachrichten, solange es keine Mord -oder Vergewaltigungsandrohungen sind, würde ich dem nicht so viel Bedeutung schenken oder denjenigen aus den Kontakten entfernen und blockieren, ganz einfach. ;)

Kommentar von Kristin2938 ,

Es geht wie gesagt nicht um mich persönlich oder jemanden den ich kenne, sondern es ist eine allgemeine Frage. Dass das vielen Frauen/Mädchen passiert, dürfte ja jedem bekannt sein. (Ja klar, auch Männern).

Ich habe mir überlegt dazuzuschreiben, dass die Möglichkeit des Blockierens usw. hier keine Alternative sein soll. (Wenn mich jemand in der Öffentlichkeit betatscht, könnte ich ja auch einfach selbst weggehen und mir eingestehen, dass ich selbst schuld bin, wenn ich weiter an Ort und Stelle stehen bleibe. Was ist denn das für eine Sicht auf die Dinge? Aufs Internet bezogen: Der Belästigende macht dann halt einfach bei der nächsten weiter, wenn ich ihn blocke.

Worauf ich hinauswollte waren aber die erreichbaren Konsequenzen, wenn Frau sich ernsthaft wehrt.

Der einfachste Weg wäre gar nicht auf solche Seiten zu gehen, wo sowas potentiell möglich ist. Das ist jedem klar.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Und was ist dann die Frage?
Du hast Dir das doch schon selbst beantwortet...
Oder willst Du Deine Meinung mitteilen oder Dich über sexuelle Belästigung beschweren?

Ich meine, man kann es nicht verhindern, das ist klar und es kann jedem passieren.
Und mehr lässt sich dazu in diesem Kontext auch nicht sagen, man muss sich selbst wehren können und kann sich eben nicht immer auf andere verlassen, die einem dann helfen. (Polizei...)
Und daran ist auch nichts unfair, das Leben ist nicht berechenbar, aber deshalb zu "jammern" ändert nichts daran.
Ich verstehe auch nicht ganz, was Dich so sehr stört. Wird Deiner Meinung nach nicht konsequent genug gegen solche Straftaten vorgegangen oder ist es etwas anderes? Denn daran können wir in diesem Forum letztlich nichts ändern.

Antwort
von Peppi26, 154

Also eine Straftat ist natürlich beides! Nur kannst du jemanden der nur solche Sachen schreibt nicht gleich stellen mit jemanden einen wirklich begrapscht! Das kann man übrigens anzeigen und das wird auch bestraft! Auch sexuelle Belästigung per Chat wird mit einer Geldstrafe bestraft, leider ist es im Internet schwer nachvollziehbar!

Kommentar von Kristin2938 ,

Dankeschön. Also ist die Formulierung auf wikipedia (ich weiß, dass wikipedia nicht als unfehlbare Quelle angesehen werden kann) "sexuelle Belästigung ist kein Straftatbestand und ist im Regelfall auch nicht gemäß anderen Tatbeständen strafrechtlich relevant." schlicht und einfach falsch?

Kommentar von Peppi26 ,

natürlich! wenn jemand belästigt wurde kann er seinen Täter auch anzeigen!

Kommentar von AalFred2 ,

Nach welchem Gesetz ist das Ganze denn eine Straftat?

Antwort
von voayager, 106

Der Ruf, gar Schrei nach dem Staat, der da einschreiten möge, hat was Unappetitliches an sich. Ich kann von einem jungen Mädchen, erst von einer Frau erwarten, dass diese sich auch verbal zur Wehr setzt. Sie sollte also hingehen und diesem aufdringlichen Kerl die Meinung geigen, das es sich gewaschen hat. Ich kenne einige Frauen, die so vorgingen und dann ein für alle mal Ruhe vor solch einem fiesen Eindringling dann hatten.

Wer noch mehr verlangt, erweist sich als sittenstrenger puritanischer Mensch, der oftmals was Unleidliches hat.

Fazit: auch Frau sollte Biß haben!

Antwort
von safwat29, 113

Ich frage mich grade, wie man beweisen will, dass eine bestimmte Person einen bestimmten Text geschrieben haben soll?

Ist dann der Forenbetreiber dran, wenn die Verteidigung vor Gericht zeigt, dass man die Accounts hacken kann?

Kommentar von Kristin2938 ,

Ich verstehe die Frage leider nicht. Wenn die Verteidigung beweist, dass sie Forum xy hacken kann, hat sie sich doch selbst durch die Tätigkeit des Hackens keinen Gefallen getan.

Zum ersten Teil: Chatlogs diverser Seiten werden teilweise eine gewisse Zeit gespeichert und Nachrichten wie bei FB ja sowieso in deinem Postfach. Das zu beweisen sollte kein Problem sein.

Kommentar von safwat29 ,

Aber wer sagt, dass ich die geschrieben habe?

Mein Anwalt zeigt vor Gericht wie man ganz leicht an meinen Acount kommt und sonstwas damit machen kann.

Wenn die Verteidingung zeigt, dass praktisch jeder das geschrieben haben kann (indem er den Acount hackt) tut sie sich sehr wohl einen Gefallen.

Kommentar von Kristin2938 ,

Wie will er das zeigen, ohne den Account zu hacken. Theorien aufstellen wie man ihn hacken könnte, sind ja kein "Zeigen". Er müsste ihn also hacken oder jemanden beauftragen den Account zu hacken. Sowas ist dann vor Gericht verwertbar?? Dass es absolut keine unhackbaren Systeme gibt ist bekannt.

Wenn die IP-Herausgabe beantragt wird ist schon mal klar, dass es nicht von einem x-beliebigen Computer geschrieben wurde, der nicht in Verbindung mit dem Täter steht. Geh davon aus, dass er alleine lebt und keine Familienmitglieder den PC benutzen können. Was dann?

Kommentar von safwat29 ,

Bei einer dynamischen IP nützt das gar nichts.

Aber sonst hast du natürlich Recht, wenn der Inhaber des Acounts nicht TOR benutzt.

Kommentar von Kristin2938 ,

Naja ich gehe von dem Durchschnittsmenschen aus, der sich nicht so sehr mit solchen technischen Details und Spielereien auskennt. Sonst wird meine "allgemeine" Frage viel zu speziell und hat keine Bedeutung mehr.

Danke erstmal für deine Kommentare. Leider sagen es aber auch hier die einen so und die anderen das genaue Gegenteil, daher warte ich mal ab, was noch für kompetente Antworten zusätzlich kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten