Frage von philo777, 115

Sexualität in einer langen Beziehung ?

Hi, ist es herkömmlich das der Mann zB irgendwann gelangweilt ist vom normalen und er wünsche hat, wie zB das die Frau von einem anderem Mann begattet wird und er zusehen darf etc. da lief gerade ein Bericht und ich frag mich ob das echt normal ist oder mal vorkommt, ich habe es selbst mal gehört. Was haltet ihr davon? Beziehung wurde nicht beeinflusst war rein sexuell

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Beziehung & Liebe, 26

ALLGEMEIN

  • Es ist normal und weit verbreitet, dass man in frischen Beziehungen sehr oft Sex hat und in längeren Beziehungen sowohl die Häufigkeit als auch Leidenschaftlichkeit des Geschlechtsverkehrs abnimmt. Damit muss man sich in gewissem Rahmen einfach abfinden. Verliebtheit ist charakterisiert durch Euphorie, Lust und Leidenschaft, aber Liebe durch Wärme und Geborgenheit.
  • Gleichwohl kann man natürlich schon aktiv daran arbeiten, möglichst viel Zärtlichkeit und Sexualität zu erhalten, denn regelmäßiger Sex ist eine wichtige Komponente der Paarbindung und fundamentaler Bestandteil einer Partnerschaft, gerade auch für junge Menschen.

KONKRET

  • Nein, es ist nicht einmal ansatzweise verbreitet, dass ein Mann seine Frau fremdgehen lässt oder gar beim Sex mit einem Dritten zuschaut. Das ist eine sehr ungewöhnliche, seltene Vorliebe, die in den Medien weitaus mehr präsent ist als im echten Leben. 
  • Die Hypothese, dass die Beziehung davon nicht beeinflusst wird, weil es nur rein sexuell sei, ist nicht zutreffend. Solche Formen der Sexualität beeinflussen eine Beziehung immer sehr stark. Hinterher ist kaum noch etwas wie vorher.
  • Für die meisten Menschen ist sexuelle Exklusivität und Treue ein unabdingbarer Bestandteil einer Partnerschaft. Offene Partnerschaften haben ganz andere Regeln und Verhaltrensweisen als exklusive Partnerschaften.
Antwort
von ChickenFinger12, 63

Ich denke, dass es von Mann zu Mann unterschiedlich ist. Ich zum Beispiel würde ausrasten, wenn meine Freundin mit einem anderen Mann schlafen würde.. 

Aber sowas gibt es ja auch wie zum Beispiel im Swinger Club oder etwas dergleichen.

Antwort
von konstanze85, 13

Klar kann der Sex irgendwann langweilig werden, wenn beide oder einer von beiden bremst und immer das 08/15 Programm haben will über jahre. Außerdem kennt man sich irgendwann auch körperlich in-und auswendig und es kann schon mal durch die Nähe Langeweile aufkommen.

Auf welchem Weg beide dann ihre Leidenschaft neuentfachen, ist aber unterschiedlich und mus keineswegs immer bei jedem Paar damit enden, dass eine dritte Person dazugeholt wird

Antwort
von Vyled, 36

Teilweise denke ich schon.

Es gibt viele Menschen die darauf stehen zu sehen, das der Partner Spaß mit anderen hat.... Das sind aber nicht immer nur die "Männer" sondern es gibt auch Frauen. 

Es ist aber nicht immer der "normalfall". Bei jedem ist es anders

Antwort
von neuerprimat, 25

Jedes Verhalten ist medizinisch normal, wenn es der Gesunderhaltung der Art Mensch dient.

Was moralisch normal ist muss dann der Gesellschaftsvertrag festlegen.

Biologisch ist jedes Verhalten, was biologische Diversität fördert wünschenswert. Also das Fremdgehen mit einem sportlichen, kantigen Mann kann bei einer Frau, die ansonsten ihren Kuschel-Ernährer sehr lieb hat, durchaus vorkommen ...

Aber es sei meinen Mitmännern gleich hier verraten, ehe ihr zu euren Mistgabeln greift: JEDER ist mal der Softi und JEDER ist mal der kantige Jäger ... das hängt nämlich vom individuellen Geschmack der Frau ab ... ;)

Im Allgemeinen haben Sofits übrigens mehr und besseren Sex :D.

Antwort
von Tortuga240, 18

mag solche leute geben die das anmacht ^^

und um neuen wind in die Beziehung zu bringen, also wenn du interresse hast ausprobieren kannstes ja mal ohne schlechtes gewissen, aber obs dan was für dich ist musst selber entscheiden ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten