Frage von tanjamimi, 423

sex vor der ehe darf man diese person noch heiraten (ISLAM)?

Hallo ich habe mal eine frage, die mir irgendwie niemand beantworten kann. ich spreche von einem beispiel was ich nun auch benennen werde (BEISPIEL)

Eine Muslima hat vorehelichen Sex mit einem Muslim (ja, ich weiß das es eine sünde ist) nun ja, sie bereut diese Sünde, und hat sie auch nie mehr gemacht. darf sie diesen muslim dann noch Heiraten oder ist es Islamisch gesehen ein Verbot eine Person zu Heiraten wenn du eine Sünde mit ihr gemacht hast. ich hoffe ich hab mich gut ausgedrückt und verständlich.. bitte keine dummen kommentare mir geht es wirklich nur darum ob diese Muslima diesen Muslim noch heiraten Darf?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 178

Wenn Du glaubst, dass ein "allmächtiger Gott", der laut irgendwelchen alten Märchenbüchern das Universum erschaffen haben soll, sich dafür interessiert, mit wem eines seiner Geschöpfe Sex hat, dann überschätzt Du Deine Bedeutung im Universum gewaltig!

Lass Dir Dein Leben nicht mit irgendwelchen Märchen und Versprechungen über ein "Leben im Jenseits" kaputtmachen, denn was ist, wenn eine der anderen 4000 Religionen recht hat - oder GAR KEINE?

Sicher ist nur Eines: Es gibt ein Leben VOR dem Tod! Also handle danach!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von saidjj, 77

Esselamu alejkum

Ja sie dürfen heiraten , sie sollten sich aber bis zur hochzeit voneinander fern halten und keinen Kontakt haben .

Kommentar von earnest ,

Das sorgt aber sicher für Entzugserscheinungen.

Wem nützen die, said?

Das klingt ja fast nach Isolationsfolter ...

Kommentar von Abahatchi ,

Der Mensch ist ein biologisches Lebewesen und demnach ist man automatisch in Beziehung, also ein echtes Paar, wenn man einvernehmlich zusammen ist und Geschlechtsverkehr hat. Ein wie auch immer geartetes Ritual namens Hochzeit macht das natürliche Paar nicht "paariger".

Solche Rituale sind nur Mittel, um sich in das Leben anderer einmischen zu können und diese zu kontrollieren. Unter dem Wort Islam verstand man zu Zeiten Mohammeds im Arabischen Unterwerfung. Ja, in einer Unterwerfung, kann man den Menschen alles verbieten, untersagen oder das Leben zur Hölle machen. 

Nun, wer sich nicht Unterwerfen will, der kann dies nur, wenn er den Islam hinter sich läszt. 

Grusz Abahatchi

Antwort
von Wuestenamazone, 135

Ja darf sie. Ein anderer Mann könnte sie verstoßen. Also macht das doch Sinn wenn sie den Mann auch heiratet mit dem sie vor der Ehe Sex hatte

Antwort
von Wurzelstock, 236

Tanja - diese Gewissensfrage entsteht nur dann, wenn Du es an die Große Glocke hängst, dass ihr von eurem Glück schon vorher ein bisschen genascht habt.

Ansonsten interessiert es keine Menschenseele, einschließlich deinen Allah insch'allah. Er ist so sicher kein bisschen kleinkariert, wie das "Amen" in einer christlichen Kirche; denn was wäre das denn für ein jämmerlicher Gott.


Antwort
von Jogi57L, 128

Ich bin kein Muslim.

Ich habe schon zwei Varianten gehört, und suche Dir es auch heraus, ich denke, ich habe beides irgendwo gespeichert, nur jetzt keine Zeit zum suchen, weil ich gleich zur Arbeit muss.

Ich schaue aber nochmal heute nachmittag nach.

Aus dem Kopf:

1.) Eine Frau in Saudi-Arabien sollte ihren Vergewaltiger heiraten, damit sie keine Strafe bekommt. Demnach müßte es erlaubt sein

2.) Welche, die Unzucht hatten, dürfen nur welche heiraten, die ebenfalls Unzucht hatten... aber eben NICHT denjenigen/diejenige... mit dem/r die Unzucht stattfand.

Allerdings habe ich auch noch andere Auslegungen gehört, die mit "bereuen" und...es bis zur Ehe NICHT mehr zu tun ...zusammenhängen

Antwort
von Duhaa, 45

Sie darf diesen Mann trotzdem heiraten.

Wichtig ist, dass beide ihre Fehler bereuen und etwas ändern, also von nun an bis zur Hochzeit warten, aber selbst wenn sie das nicht schaffen würden, dürften sie heiraten.

Besser wäre es dennoch, etwas zu ändern :).


Antwort
von DottorePsycho, 106

Die Frage lässt sich doch zur Vereinfachung umrubeln: Darf eine entjungferte Muslima überhaupt noch heiraten? Darf sie; es gibt keinen Hinweis im Quran, dass sie nicht dürfte. Das gleiche gilt für einen entjungferten Muslimen.

Und wenn sie beide noch heiraten dürfen, dann wäre es unsinnig, wenn sie ausgerechnet denjenigen nicht mehr heiraten dürften, mit dem sie die Entjungferung vollzogen haben.

In schā'a llāh

Antwort
von earnest, 92

Sie darf.

Alles andere wäre realitätsfremd und menschenverachtend. Und das kann Allah nicht wollen. 

Gruß, earnest

Kommentar von mrauscher ,

@earnest, realitätsfremd ist der Glaube, der viel, viel, viel Glaube abeverlangt, Sexualität, Liebe, männlich und weiblich seien eine Erfindung des ach so gehuldigten Zufalls. Kann nicht sein, lieber earnest, hatten wir schon besprochen und definiert, schon allein weil von dir ja kein gut durchdachtes Dementi kam. - Koran oder Bibel, Jahwe, Gott, Allah. Sicher ist, dass der Schöpfer nichts dagegen hat, dass die beiden heiraten, im Übrigen muß er gar nicht gefragt werden. Denn genau das macht den Schöpfer ja so genial: Er hat uns mit einem freien Willen ausgestattet und wird uns bei unseren Entscheidungen gar nicht reinreden. Jetzt bist du sicher baff, earnest.

Das hast du sicher nicht gewußt. Den Zufall, der angeblich Sexualität, Liebe, Mann und Frau geschaffen haben soll, den könnte ich jetzt nicht befragen? Weil? - Weil tot! - Ich habe aber vor wenigen Minuten mit meiner Frau beim Frühstück gemeinsam gebetet, denn Gott kann ich in solchen wichtigen Entscheidungen fragen. - Denk mal darüber nach, ein gläubiger Mensch zu werden, dann wärest du auch wissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen deutlich: Näher!

Kommentar von earnest ,

Tut mir Leid, aber ich hab keine Ahnung, was diese wirren Zeilen nun ausgerechnet mit meiner Antwort zu tun haben.

Aber trotzdem vielen Dank für die Aufmerksamkeit, die du mir schenkst.

"Wir" hatten überhaupt nichts besprochen, denn ich halte dich, pardon, nach deinen bisherigen Äußerungen nicht für dialogfähig.

Deine dauernden Missionierungsversuche mögest du bitte unterlassen.

Kommentar von mrauscher ,

@earnest, außer Beleidigungen, kommt von dir leider nichts hier. Argumente hast du jedenfalls noch keine gebracht. Du bist quasi Nestbeschmutzer für deine atheistischen Mitstreiter. Da gibt es nämlich mache davon, die versuchen, gut zu argumentieren. Diese Liga kommt durch dein Verhalten hier in ein schlechte Licht. Deine Hausaufgaben hast du nicht gemacht: Beweise, dass der Zufall das Leben und das Universum schaffen könnte. Dann kommen wir gern wieder ins Gespräch. Bis dahin ist wohl sicher, dass Gott der Schöpfer ist. Und nach deiner Argumentation wird das immer noch sicher sein, denn du hast ja keine Beweise. Das spricht für deine "gute" Vorbereitung mit deinem immer so höflichen Manuskritp hier.

Kommentar von earnest ,

Das Urteil über deinen Kommentar überlasse ich gern dem Leser. 

Ich wünsche dir einen entspannten Nachmittag.

Kommentar von Abahatchi ,

Das Urteil über deinen Kommentar überlasse ich gern dem Leser.

OK, dann mal los:

außer Beleidigungen, kommt von dir leider nichts hier. Argumente hast du jedenfalls noch keine gebracht. Du bist quasi Nestbeschmutzer für deine theistischen Mitstreiter.

Kommentar von Wurzelstock ,

Rauscher, so lange Du mir deinen Gott nicht persönlich vorstellst, glaube ich dir nicht, dass Du dich mit ihm beim Frühstücken unterhältst.

Oder meinst Du, keiner hier wüsste, was 'Beten' bedeutet? Du willst uns weis machen, dass Du Antworten von ihm persönlich erhältst? - Gott antwortet nicht! Auch dir und deiner Frau nicht!

Antwort
von realsausi2, 106

Ich kann Dir das nicht beantworten.

Aber beim Lesen Deiner Frage ist mir eine gekommen:

Warum stellst Du diese nur in Bezug auf die Frau? Schließlich hatter der Mann ebenso vorehelichen Verkehr.

Antwort
von servalina, 95

Wir leben in einer aufgekärten Gesdellschaft . Wer sollte was dagegen haben ?

Ein imaginärer Gott , sollte es ihn tatsächlich geben. wird es akzeptiern

Antwort
von nowka20, 17

im "gemäßigten islam darf sie das

Antwort
von kelzinc0, 204

Nach Deutschen Gesetzt Spielt es keine rolle ob und wie oft eine Person sex gehabt hat vor einer Hochzeit

Und das Deutsche Gesetzt ist das einzgie Gesetzt was in diesem Land gilt. 

Jeder der das anders sieht hat hir nichts verloren

Kommentar von tanjamimi ,

jeder muslim und jede muslima ist aufgehalten sich anzupassen (Grundgesetz zu halten) zu dem bin ich deutsche, soll ich aus meinen eignen land gehen weil ich ein anderen glauben habe als du? wir leben wie du gesagt hast immer noch in deutschland also solltest du wissen dass jeder sein glauben haben darf. in den land wo man lebt. denn noch sind wir doch alle menschen und möchten auch so behandelt werden. 

Kommentar von kelzinc0 ,

wo im koran steht das das sich jede rmuslim anzupassen hat?

der islam darf in deutschland nichts verbieten und nichts erlauben

ist das menschnlich wenn eine frau es breuen muss wenn dei sex vor der ehe hatte?

Kommentar von tanjamimi ,

du hast dich nicht mit dem islam auseinander gesetzt, schaust zu viel tv. schau mal, ich gib dir eine liebe seite wo du anrufen kannst bei ali can wenn du angst oder sorgen hast oder mal was raus lassen willst über auslander, islam oder was auch immer 

http://interkulturell-leben.de/hotline-fuer-besorgte-buerger/

Kommentar von kelzinc0 ,

Warum sollte ich mich mit dem Islam auseinandersetzen?

Du hast übrigens abgelenkt von meiner Frage wo im Koran es steht das sich ein Moslem in einer nicht Muslimichen Gesellschaft anzupassen hat.

Muslimiche Länder sind die Gewaltätigsten, unterentwickelsten und Religiösten Länder der Welt.

Auch haben alle Länder wo Moslems einwander die selben problem mit diesen Leuten. Auf den Punkt genau die selben probleme die es sonst mit keiner andere EInwaderungsgruppe gibt.

Allein die tatsache das jemand der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist so eine Frage stellt macht mich wütend.

Es gibt zig Muslimiche Länder wo alle dich und deine Religion verstehen udn diese Leben und sogar Gesetzt ist.

Muss doch sowas wie das Paradies für dich sein. 


Kommentar von surfenohneende ,

der islam darf in deutschland nichts verbieten und nichts erlauben

JA

Befolgen ist nur freiwillig

Kommentar von kelzinc0 ,

Was ist Freiwillig? 

Sozialerdruck durch Familie und umfeld oder das man schon als Neugeborenes keien whal hatte und so aufgezogen wurde?

Freierwille ist was anderes wenn man Neutral aufgewachsen ist und sich bewusst für etwas entschieden hat wie einer Religion ohne einflussnahme von 3. personen und nichts anderes.

Kommentar von safecall ,

Das war ein Eigentor tanja, sobald sie sich mit dem islam auseinander setzt hat sie habfeste eweise und fakten parat und wird in diskussionen  die oberhand gewinnen, tnja wie wärs wenn du dich neutral über den islam informierst- nich zum imam rennen sondern neutral und objektiv recherchierst- deine seele ist schon verdorben du bist blind und nicht offen für neutralität und objektivität

deswegen wirst du verlieren bzw das hast du schon

Kommentar von realsausi2 ,

So sinnfrei uns solche Regeln scheinen, verstoßen sie nicht gegen unser Recht. Jeder darf sich selbst antun, was er will.

Kommentar von mrauscher ,

Realsausi2, Koran und Bibel sind nicht sinnfrei und die beiden werden sicher in genau diesem Sinn heiraten. Sinnfrei ist der Atheismus und er befindet sich nicht nur im freien Fall, sonder ist schon am Ende angekommen. Ganz unten auf dem Boden aufgedotzt. Zum Glück lebt der Schöpfer und hilft gern den Atheisten, die bemerkt haben, dass Leben aus Leben kommt und dass die Sexualität und Liebe gleichermaßen von Gott erdacht und erschaffen wurden. Danke für`s zuhören.

Kommentar von earnest ,

Mal wieder das für dich übliche Missionieren.

Möchtest du eigentlich noch ernstgenommen werden?

Kommentar von kelzinc0 ,

Zum Glück lebst du in einem Land mit einer der Höchsten anzahl von atheisten. 

Du merkst es glaube ich nicht aber so einen quatch den du da schreibst mit Religionen damit hast du erfolg in der 3. welt aber nicht im westen. 

Kennste die zeugen jehovas die an der Tür klingen und so eine komichen zeug reden? 

Genauso hörst du dich an.

Antwort
von Ukr92, 181

Wenn der mann es will soweit ich weis gibt es da kein verbot so große Sünden sollten zwar nicht passieren aber können passieren wenn sie reue zeigt vor Allah ist das doch schon ein gutes Zeichen. Wenn es so eine Regel gäbe dürften wohl leider viele muslimische Männer heutzutage nicht mehr heiraten ;) 

Antwort
von tanjamimi, 226

PS : ich meine ob das mädchen genau diesen jungen heiraten darf mit dem sie das bett geteilt hat vor der EHE 

Kommentar von SibTiger ,

Haben sie das Bett denn nur ein zwei Teile geteilt - oder gleich so richtig zu Kleinholz verarbeitet?

Kommentar von HansH41 ,

Tiger, die meint es erst!

Kommentar von ArbeitsFreude ,

ja, lieber Hans, aber es ist halt verdammt schwer derart absurde Fragen ernst zu nehmen - v.a. wenn sie NICHt auf einer islamischen Plattform gestellt werden:(

Kommentar von Y0L0xM4ST3R ,

Gute Frage, wichtig wäre noch ob diverse Werkzeuge wie z.B. Äxte eingesetzt wurden.

Kommentar von Abahatchi ,

Was interessiert es Dich, was theistische Unterdrücker meinen,

was man darf oder nicht? Warum sollte es einen Allah interessieren? Der handelt ja noch nicht einmal, wenn tausende IS Muslime zig tausend andere Muslime abschlachten oder vergewaltigen. 

Was interessiert den also, ob da jemand meint, er wäre im Islam und hatte Sex vor einem künstlichen Ritual namens Heirat? 

Antwort
von josef050153, 27

Ja, man darf sie heiraten.

Antwort
von Wiessichnicht12, 214

Islamisch gesehen dürfen sie inshallah heiraten aber NUR 1) wenn die Beide es berein, daß Sex vor der Ehe gemacht haben, und 2) wenn sie dem Gott versprechen, dass die Beide nicht mehr es tun werden, Sex ohne Ehe zu haben..
Hoffe ich konnte dir helfen.. :)

Kommentar von Wiessichnicht12 ,

Und genau diesen Jung darfst du heiraten wenn die vorgenannten Bedingungen erfüllst...

Kommentar von Wiessichnicht12 ,

Und er auch muss sie erfüllen..

Kommentar von DottorePsycho ,

Wo hast Du das her, dass genau DAS die Bedingungen dafür sind, dass die beiden einander heiraten dürfen?

Kommentar von earnest ,

Ich könnte mir vorstellen, dass er annimmt, ein Engel habe ihm (oder jemand anderem) das ins Ohr geflüstert.

Aber vielleicht gibt es ja eine Antwort von Wiessichnicht ...

Kommentar von Wiessichnicht12 ,

http://ar.islamway.net/fatwa/43035/حكم-الزواج-بمن-زنا-بها

https://islamqa.info/en/87894

Das sind eine arabische und eine englische Quelle

Kommentar von DottorePsycho ,

"Und nahet nicht dem Ehebruch ...." heisst es in 17:32

"Zina" (زنا) heisst nämlich Ehebruch und nicht "Sex zwischen Unverheirateten". Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer, weil  sunnitische Rechtsgelehrte hier freimütig über ihre Befugnisse hinaus islamisches Recht schaffen, was nur Allah schaffen darf.

Und somit sind Deine Quellen nichts mehr wert.

Kommentar von Wiessichnicht12 ,

Dottore*** wie alt bist du? Kannst du arabisch oder Englisch eigentlich? Und wenn eines von beides, dann bist du sicher dass das Wort "zina" nur Ehebruch und nicht zwischen unverheirateten und dass es hier nicht gilt?
Und du sagst sunnitisch und so.. ich glaube dass du schlafen gehen musst da es schon 0.16 ist... und morgen wenn du wieder wach bist, kannst du jmndn, der die "Shariaa" gelernt hat oder jmndn, der die arabische Sprache studiert, was das Wort "Zina" auf Arabisch bedeutet...
Dankeschön für deine Offenheit und ich glaube du bist auch ein "Scheich" xD..
Schlaf gute..!

Kommentar von DottorePsycho ,

@ Wiessichnicht12

Deine Antwort ist an Unverschämtheit kaum zu überbieten. Danke für Deine Offenbarung.

Mir als gebürtigem Perser ist das Arabische und Englische wahrscheinlich näher als Dir.

Möge Allah Dich rechtleiten!

In schā'a llāh

Kommentar von Wiessichnicht12 ,

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Unzucht

Unzucht=Zina=زنا

Ihr könnt in Ruhe durchlesen

Kommentar von DottorePsycho ,

Einen schwammigeren Begriff als "Unzucht" gibt es kaum:

"sexuelles Verhalten, das gegen die Moral und die Sitten verstößt"

Welche Moral, welche Sitten sind gemeint? Moral und Sitte unterlagen schon immer dem Wandel der Zeit, ja sind auch von Kulturkreis zu Kulturkreis unterschiedlich, währenddessen das Verbot des Ehebruchs eineindeutig ist.

Zina = Unzucht im Sinne von Ehebruch, denn Ehebruch ist unbestritten gegen Moral und Sitten - seit je her.

"Du sollst nicht begehren Deines nächsten Weib." ist ja ein alter Hut.

Kommentar von earnest ,

Da steht aber nicht, dass voehelicher Sex "Unzucht" sei. 

War wohl ein Eigentor, Wiessichnicht.

Kommentar von Wiessichnicht12 ,

Perser = Schiit
Deswegen siehst du alles als Schwachsinn, weil sie aus sunnitischen Quellen stammen?

Möge Allah dich rechtleiten, damit du keinen Unterschied zwischen Schiiten, Sunnitten und den anderen Muslimischen..

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich sehe, dass zina hier falsch übersetzt wird. Egal, wer es so übersetzt. Und ich bin kein Schiit.

Kommentar von Wurzelstock ,

Mögest Du, insch'allah, trotz allem frommen Salbader über kurz oder lang merken, dass uns allen auffällt, wie sehr Du den Dottore zum Teufel wünschst!

Bei euerer interkonfessionellen Meinungsverschiedenheit kann ich ja, weiß Gott, nicht mitreden. Es fällt aber auf, dass Du deinen Kopf nicht zum Nachdenken benutzt, sondern um einen Schmutzfleck auf der Stirn spazieren zu tragen. Das macht dich aber nicht zur Stimme Gottes. :-(

Kommentar von Wiessichnicht12 ,

Machst*

Kommentar von Wiessichnicht12 ,

Und deiner Meinung nach, sollten alle die Frauen, die Sex vor Ehe gehabt haben, getötet werden oder mindestens alleinstehend bleiben?

Kommentar von Wiessichnicht12 ,

Asoo.. dann bist du eigentlich Muslim?

Antwort
von surfenohneende, 172

Egal nach dem Gesetz in Deutschland ... die Scharia gilt nicht in Deutschland

wenn Muslims damit ein Problem haben, hilft ein Wechsel der Religion ... Atheismus ist sehr liberal bei Sowas

Kommentar von tanjamimi ,

wieso gibt es so viele böse kommentare? diese frage war eine reine glaubensfrage und hat nichts mit dem gesetz zutun. ich bin muslima und ich bin ´´reine´´ deutsche  und halte mich sehr wohl an das gesetzt des landes. 

Kommentar von surfenohneende ,

wieso gibt es so viele böse kommentare?

Nix "böse" , nur Realität

diese frage war eine reine glaubensfrage und hat nichts mit dem gesetz zutun. ich bin muslima und ich bin ´´reine´´ deutsche  und halte mich sehr wohl an das gesetzt des landes.

Wenn Etwas nach einer Religion verboten ist , dann:

a) tue es erst gar nicht

b) ignoriere es ( so weit möglich ... Jungfräulich bei Frauen ist nachprüfbar )

c) wechsele die Religion

Kommentar von tanjamimi ,

schade, dass du meine frage nicht verstanden hast. der Kern der Frage war, ob sie genau diesen mann heiraten darf. wir leben in deutschland. jeder darf seine meinung mitteilen deswegen find gut wenn du deine meinung sagst aber muss ja nicht meine meinung sein. schönen abend noch 

Kommentar von safecall ,

tanja du bist teil eines gefährlichen kults, du lebst hier und nicht in muslimischen ländern deswegen verstehst du nichts, schade für deine kinder die dan von dir gesagt bekommen dass es einen gott gibt und der islam ist die wahrheit- nein der islam ist aids für die welt und pures gift für die seele
traurig

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich finde diese Kommentare hier ein wenig fehl am Platze:

Völlig unabhängig davon, in welchem Lande man lebt oder ob die Schariah hier gilt, bleibt es eines jeden Gläubigen jedweder Religionszugehörigkeit unbenommen, sich nach seinen religiösen Regeln richten zu wollen (bzw. sich nach Details hierüber zu informieren), solange diese nicht der Rechtsprechung des jeweiligen Aufenthaltslandes widersprechen - und zwar in der Art, dass die Einhaltung der religiösen Regeln das Übertreten des Landesrechts zwingend macht.

Dies ist hier nicht der Fall.

Dass ein Andersgläubiger die Religionsvorschriften anderer religionen regelmäßig unsinig findet, ist ja nun leider in Mode gekommen. Dabei wäre es so einfach, wenn JEDER JEDEN so glauben ließe, wie er glauben will. Muslime - Atheisten - Christen - Muslime - etc.

Selbstverständlich ist diese Heirat nach Deutschem Recht rechtens. Diesen Menschen jedoch NICHT zu heiraten widerspräche nicht dem Deutschen Recht. Insofern ....

P.S.: Siehe auch meine Antwort: Es ist auch islamisch gesehen erlaubt.

Kommentar von Wurzelstock ,

Dottore, darf ich deine vernünftige Perspektive etwas ergänzen?

Sowohl das säkulare als auch das religiöse Verdikt einer vorehelichen sexuellen Interaktion ist eine soziale Schutzfunktion, die sich auf die biologischen Folgen bezieht: Ohne die gesellschaftliche Kenntnis und deren Fixierung kann sich ein Mann unbemerkt wieder aus dem Staub machen.

Selbst, wenn das unglückliche Mädchen nicht schwanger wurde, was es ja immer noch geben soll, ist sie nicht mehr das, was ein anderer Mann erwartet, und damit ist ihre soziale Versorgung gefährdet oder vernichtet. Das ist es, was einem Gott nicht gefallen kann - weder auf Arabisch, noch auf Deutsch.

Deshalb ist die Frage, ob die Wiederherstellung einer göttlichen Bestimmung erlaubt sei, wenn sie lediglich vorweggenommen wurde, einfach abwegig. Sie ist nicht erlaubt, sondern indiziert!

Der frömmlerische Manierismus einer solchen Frage sollte doch von geistlicher Seite genauso wenig unterstützt werden, wie die Klugausscheidungen der areligiösen Besserwisser.

Kommentar von earnest ,

Bevor du aus deiner zweifellos ebenfalls vernünftigen Perspektive die "Klugausscheidungen areligiöser Besserwisser" kritisierst, könntest du uns doch vielleicht sagen, woher du über die "göttliche Bestimmung" informiert bist.

Kommentar von Wurzelstock ,

Gerne, Earnest, denn deine Frage ist berechtigt: Ich mache mir die Kausalitätskette der Moraltheologen zu eigen, die feststellbare soziologische und psychologische Mechanismen auf einen göttlichen Ursprung zurückführen.

Für die Funktionalität ist der Ursprung unwichtig - so, wie ich keine Relativitätstheorie brauche, um das Licht meiner Nachttischlampe auszuknipsen. Ich selbst brauche auch keinen göttlichen Ursprung - es sei denn zur Fokussierung auf das erörterte Anliegen.

Soll ich mich denn stattdessen anlegen? - Ich jedenfalls nicht!

Kommentar von DottorePsycho ,

@safecall

Der Ku-Klux-Klan ist eine christlich-evangelische Strömung, die heute noch tausende Anhänger hat. Sind deswegen alle Protestanten Mitglieder eines gefährlichen Kultes? Sicherlich nicht.

So ähnlich verhält es sich auch mit den radikal-fundamentalistischen Muslimen und dem Islam.

Selbstverständlich läuft im Islam einiges schief. Aber so pauschal, wie Du es verurteilst, ist es nicht zu sehen.

Kommentar von surfenohneende ,

tanja du bist teil eines gefährlichen kults,

Nein Du 

religiöse Regeln sind in DE bedeutungslos , wir sind nicht in Saudi-Arabien ... 

und der Wert der Frau wird in DE nicht gemindert wenn sie nicht mehr jungfräulich ist ... der Islam mindert den Wert der Frau , sogar mehrfach

Kommentar von Wurzelstock ,

Rede nicht so einen Blödsinn! Jungfräulichkeit ist keine Frage des Wertes sondern des Status. Außerdem verbitte ich mir die Verallgemeinerung meiner persönlichen Werte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community