Frage von Leilaabc, 163

Sex-Beziehung: Wieso sagen Männer nicht was sie wirklich denken und verschwinden lieber wortlos?

Hallo,

ich öffne hier noch eine dritte Frage, weil es mich wirklich interessiert, was in dem Kopf von dieser "Sorte Mensch" vorgeht, besonders die Antwort von Männern würde mich hier interessieren:

Hier die Situation:

Ein Mann und eine Frau gehen eine Sex-Beziehung ein, haben es aber nie "klar" definiert (keiner hat gesagt, dass es nur um Sex geht). Der Mann nähert sich immer mehr der Frau an, möchte kuscheln, reden, ihr bei Problemen helfen, zusammen essen, Filme ansehen... und es geht rein vom Mann aus. Die Frau entwickelt daher Gefühle für ihn und sagt ihm sie möchte ihn gerne noch mehr kennenlernen und interessiert sich für ihn als Person. Daraufhin meldet er sich Wochen lang nicht, das Ganze versinkt im Chaos, sie verzweifelt und bietet ihm ihren Körper an. Er meldet sich nach weiteren Wochen plötzlich wieder um anscheinend zu sehen "ob sich die Lage beruhigt hat", sagt er will sich treffen nachdem sie ihm Sex anbietet aber verschiebt es dauernd, es kommt nicht mehr zu einem Treffen und "endet" einfach so.

Hier meine Fragen:

Wieso schreibt der Mann der Frau nachdem sie Interesse bekundet nicht einfach etwas wie dass er "falsche Signale" gesendet hat und "kein Interesse an mehr" hat? Wieso hat er so eine Angst davor, oder was ist hier der Grund hier unehrlich zu sein, wenn es ihm doch sowieso egal ist?

Wieso wollen manche Männer so etwas wie eine "Halb-Beziehung" und sind nicht ehrlich genug, das offen auszusprechen?

Wieso meldet er sich erneut (er will ja offenbar nur das Eine), sie bietet sogar Sex an, aber wieso will er dann doch nicht?

Ich begreife dieses Verhalten nicht und möchte es gerne vom Standpunkt des Mannes verstehen, damit ich nicht mehr in so eine Situation geraten kann beziehungsweise es besser verstehen kann. Vielen lieben Dank euch allen, mir helfen eure Antworten wirklich sehr!

Antwort
von realistir, 33

Du bist ja wieder sehr einseitig an deiner Angelegenheit dran. Warum hinterfragst du nicht zuerst mal alle eigenen Punkte?

z:B. wozu hast du ihm Gefühle gesagt? Welchen Sinn, welche Erwartung war damit vergnüpft?

Wozu hast du ihn nicht nach dem 3ten Sextreff gefragt, ob es ausschließlich eine Sexbeziehung sein sollte? Oder es etwas mehr sein dürfte und wenn ja, was mehr.

Weißt du, was mich lange geärgert hatte? Frauen sind nicht besser als Männer! Sie sind nur anders!

Ich hatte zigmal den Versuch gemacht eine Frau zu fragen was sie erwartet und vor allem, was sie sexuell erwartet! Ich bekam von keiner eine vernünftige Antwort! Alle schwiegen und überließen mir, wie es weiter geht.
Ich fing also auch mal an aus zu probieren wann sagt Frau eindeutig, halt, so nicht. Die wenigsten sagten so nicht, die meisten machten irgendwas mit, aber erkennbar war nie eindeutig ob Sie es so auch gewollt hätten.

Frauen sind oftmals extrem einseitig, sagen kaum was sie wollen und oft nur, was sie nicht wollten -nachdem sie es aber mitgemacht haben.

Für das sexuelle was Mann mit Frau tun könnte, kann Mann bequem verzichten. Vieles ist einfacher, scneller und vor allem unkomplizierter "selbst" zu erledigen. Wozu sich manche Männer so anstellen, wie du es in anderem Beitrag beschrieben hast, ist mir ein Rätsel.

Ich hätte dich bald gefragt ob es auch eine rein sexuelle Beziehung sein dürfte.
Dazu gesagt, mich interessiert Sex nicht wie in Porn* gezeigt, sondern was alles Frau und Mann Spaß machen könnte wenn Beide etliches besser kennen und lieben lernen wollten.

Schließlich bräuchte ich eine Frau die nicht einfach nur mit macht, sondern entdeckerfreudig ist und versteht einen Mann zu motivieren auch weiblich interessantes kennen lernen zu wollen.

Ganz nebenbei wäre da auch eine gute Beziehung draus geworden, denn bei einer Frau war es Klasse, die entwickelte fast Alles sehr gut mit. Das wurde eine gute Zeit und Ehe, war also beiderseits geschickt gemacht.

Nur, selbst diese Frau sagte nie, was sie sexuell gerne hätte. Ich hörte immer nur, warum fragst du, du machst doch alles gut.

Wie gesagt Frauen sind nur Anders als Männer. Besser nicht. Vor allem fängt kaum eine Frau an, einem Mann alles zu vermitteln was Frau erwartet!

Antwort
von thlu1, 78

Weil er in diesem Fall über den Status einer Sexbeziehung hinaus ist. Da du ihm hier nicht das Gefühl gegeben hast, dass du dich darauf einlassen willst, hast du ihn verunsichert.

Nun redet ja diese Sorte Mensch (zu dessen Gattung ich übrigens dazu gehöre) ja ungerne über die eigenen Gefühle. Kurz, der Gute befindet sich in einem Gefühlschaos und ist offensichtlich auf mehr angewiesen, als nur ein "eindeutiges" Angebot. Er will mehr. Er will dich.

Kommentar von Leilaabc ,

danke für deine Antwort! Eine Frage (da du dich ja zu dieser "Sorte Mensch" dazuzählst ;) ): ich habe ihm ja geschrieben, dass ich Interesse an ihm habe und ihn näher kennenlernen möchte. Darauf kam dann nichts mehr sondern eiskaltes Ignorieren, bis ich ihm wieder "nur Sex" angeboten habe. Das kann doch nicht ein ernsthaftes Interesse von einem Mann bedeuten?? Jetzt bin ich komplett verwirrt.

Kommentar von thlu1 ,

Ich beziehe mich vor allem auf das, was du am Anfang geschrieben hast:

"Der Mann nähert sich immer mehr der Frau an, möchte kuscheln, reden, ihr bei Problemen helfen, zusammen essen, Filme ansehen..."

Da hatte er die Initiative. Deine Reaktion war (so wirkt es auf mich) verhalten optimistisch, du warst interessiert. Das war offensichtlich nicht das, was er erwartet hat, sondern er hatte die Hoffnung, dass du zu diesem Zeitpunkt bereits mehr für ihn empfunden hast.

Jetzt fangen bei dir die Gefühle an. Du übernimmst die Initiative. Da war er allerdings in dem Zustand, dass er das nicht einzuordnen wusste (wie gesagt, mein Eindruck). Bei ihm gehen jetzt ähnliche Fragen durch den Kopf, wie bei dir. Und ich vermute, der braucht genauso Zeit wie du, das ganze zu sortieren.

Ja wir Menschen, egal ob Frau oder Mann, verstehen es manchmal blendend unseren Partnern genaus die Information vorzuenthalten, die er/sie braucht. Ich vermute ihr habt gerade das gleiche Problem: Die Zeichen des anderen richtig zu deuten.

Am besten ihr besprecht das mal direkt. Ihr wollt euch beide. Nun müsst ihr beide nur ein bisschen über euren eigenen Schatten springen. Das klappt schon ;-)

Ich hoffe ich habe dich nicht zu sehr verwirrt.

Antwort
von Wohlfuehlerin, 64

Wieso sagen Männer nicht was sie wirklich denken und verschwinden lieber wortlos?

machen frauen genauso...  ist bei affären auch nix ungewöhnliches...

Kommentar von realistir ,

richtig, du sprichst hier zwar die andere Seite namens Frau auch an, aber nur was Affären betrifft!

Das hilft weder Frau noch Mann, diverse Dinge bei Beziehungen zu verstehen. Wozu nötigen Frauen sich selbst und den Partner mit Äußerungen über ihre Gefühle? Wozu sollen Gefühlsäußerungen gut sein? Das erklärt keine Frau.

Mancher Mann scheint solche Gefühlsäußerungen als Nötigung zu empfinden. Wozu also solcherlei Nötigungen?

Kommentar von Leilaabc ,

Frauen erklären ihre Gefühle, weil sie wissen wollen, wo sie stehen. Bei mir war es so, dass ich wirklich dachte, er möchte mehr und ich wollte ihm zum Verstehen geben, dass ich das auch wollen würde. Gegenfrage: wenn Taten wichtiger sind als Worte (Gefühlsäußerungen), wieso nähert er sich dann an, zeigt so sein Interesse und meint es aber in Wahrheit gar nicht so?

Kommentar von realistir ,

nein, du irrst gewaltig bezüglich wissen wollen wo Frau steht.

Es wären direkte Fragen der Frau wichtiger wo sie bei Ihm dran ist!
Aber Frauen reden lieber um den heißen Brei, weil sonst zu offensichtlich wäre, was Frau alles erwartet!

Meine fragt z.B. was hast du morgen vor. Ich sage, wie oft muss ich dir sagen, sage direkt was du willst, dann kann ich klar sagen ja oder nein. Denn dein Interesse was ich morgen vor habe dient nur dazu, mir zu sagen was ich tun sollte, falls ich nichts dringendes vor habe.

Kommentar von konstanze85 ,

Ob nun die direkte Frage, wo Frau dran ist oder die Offenbarung der eigenen Gefühle, wenn ER sie nicht für was Ernstes will und nicht dasselbe empfindet , ist seine Reaktion auf beides gleich.

Kommentar von realistir ,

ich verstehe dich zumindest teilweise.
Du und die Fragestellerin übersehen leider, kaum ein Mann empfindet so einfach und so sicher Gefühle.

Wir wurden -sinngemäß erzogen- keine Gefühle zu haben. Gefühle sind Frauenkram, Männer lassen meist nicht mehr Gefühle zu als Wut ;-) Folglich sind wir, bzw die meisten überfordert, etwas sprachlich zum ausdruck kommen zu lassen was Mann so schell nicht auf Gefühlsebene erfassen kann.

Ich spreche hier nur für mich und sage nicht nur dir, würde ich von Frau direkt nach solcherlei Gefühlen gefragt werden, wie Frau sie empfindet würde ich sagen, das braucht Zeit.

Zeit weil ich zuerst mal Gefühle zulassen müsste, also ob sich gefühlsmäßig was andeuten würde. Andererseits hatte ich bisher immer gesagt, schaun wir mal was wir daraus machen könnten.
Und ergänzt, Frau könnte ja hie und da behilflich sein und einiges vermitteln, Mann also dazu lernen könnte.

Interessant waren die Beziehungen, in denen Frauen nicht nur viel unausgesprochen erwartet hatten. Aus denen, bei denen Frauen mit gestaltend an unserer Beziehung beteiligt waren, war für Beide gut geworden.

Interessant dabei war, keine der Frauen drückte ihre Gefühle so deutlich aus. Aus den Beziehungen die lockerer angegangen wurden, entwickelten sich im Zusammenhang mit mir, die jeweils besten und längsten.

Kommentar von Wohlfuehlerin ,

eine "sex-beziehung" ist für mich nichts anderes als eine affäre.. und das ist nunmal keine beziehung im herkömmlichen sinne.. wer damit nicht klarkommt, sollte keine affäre eingehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community