Frage von BeardKuenzel, 139

Sex auf Rezept für Behinderte was denkt ihr dazu, ist es nötig andere Behinderte zu Helfen?

Sehr geehrtes Mitglied was denkt ihr dazu?

Anfang diesen Jahres hat sich in Nürnberg das Kuratorium Behinderung & Sexualität gegründet. Ziel soll es sein: 1) Aufklärung der Gesellschaft über das Grundrecht von Geistig pysch. behinderten Menschen auf Sexualität. 2) Autonomie für Menschen mit Geistig pysch. Behinderung und die Schaffung von Rahmenbedingungen für das Ausleben von Sexualität(finanzielle Unabhängigkeit, indivvduelle Wohnmöglichkeiten, "Sex-Helpers" nach holländischem Vorbild). 3) Intensive Aufklärungsarbeit gegenüber Betroffenen, vor allem in Institutionen und gegenüber Betreuern und Pflegepersonal. 4) Bereitstellung einer individuellen Assistenz und einer Begleitung, die auf den einzelnen Menschen mit Geistig pysch. Behinderung und seine Bedürfnisse zugeschnitten ist. 5) Rechtliche Absicherung für Betreuer und Institutionen bei Unterstützung von sexuellen Handlungen. 6) Schaffung rechtlicher Rahmenbedingungen für die Tätigkeit von "Sexualbegleitern"(provokant: "Sex auf Krankenschein?")

Ich finde "Sex auf Krankenschein sprich Rezept diskriminierend, weil dann der oder die Geistig pysch. Behinderte erst seinen/ihren Arzt nach einem Rezept fragen muß und das eine gewisse Hemmschwelle bedeutet und anschließend muß sich der oder die Geistig pysch. Behinderte mit der jeweiligen Krankenkasse herumschlagen ob die Kosten dafür übernommen werden. Außerdem stellt sich die Frage wie oft ein Behinderter im Monat oder Jahr ein Anrecht auf Sex hat? Ich finde eine steuerliche Absetzbarkeit bei der Einkommensteuererklärung besser. Es wäre wünschenswert wenn es ein Verzeichnis über die Möglichkeiten mit unterschiedlichen Behinderungsarten Sex zu haben, z. B. wie ein Mann mit einer Heredo-Ataxie mit einer Frau mit einer "Glasknochenkrankheit" Geschlechtsverkehr haben kann, usw.? In anbetracht der Kürzungen im Gesundheitswesen auch der Heil- und Hilfsmittel zum 01. Juli finde ich das Ansinnen des "Kuratorium Behinderung & Sexualität", "www.kuratorium.cc.nu" utopisch

Gibt es schon eine Ausführungsbestimmung für die neue Heil- und Hilfsmittelverordnung die zum 1. Juli in Kraft tritt? Weder meine Hausärztin noch meine Krankengymnastikpraxis wissen wie dann verfahren werden muß. Die einen sprechen von einem

Gutachterverfahren, d. h. Facharzt der die vorliegende Behinderung oder Erkrankung feststellt und bescheinig das eine Physiotherapie(Krankengymnastik, Fango/Massago, Logopädie, Ergotherapie oder Hippotherapie) erforderlich ist. Danach muß dann die jeweilige Krankenkasse bescheinigen ob sie die Kosten für eine der o. g. Therapien übernimmt. Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir verbindlich Auskunft geben könnten. Bei der KV in Lüdenscheid war am 22. Juni 2001 noch nichts bekannt.

Mit freundlichen Grüßen Micha

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo BeardKuenzel,

Schau mal bitte hier:
Sex Sexualitaet

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Konrad Huber, 27
NEIN, kein sex auf rezept für behinderte

Hallo BeardKuenzel,

Sie schreiben unter anderem:

Sex auf Rezept für Behinderte was denkt ihr dazu, ist es nötig andere Behinderte zu Helfen?

Antwort:

Ein gesunder Mensch hat tausende Wünsche!

Ein chronisch kranker Mensch hat nur einen einzigen Wunsch, nämlich wieder gesund zu werden!

Hilfen für Behinderte, daran nagt unsere Gesellschaft schon, seit es Behinderte gibt!

Hilfen für behinderte Menschen ganz klar "Ja", Sex auf Rezept ganz klar "Nein!"

Wie aber die Erfahrungen und Verlautbarungen der Sozial- und Wohlfahrtsverbände zeigen, fehlt es nach wie vor an allen Ecken und Enden!

Zum Beispiel:

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/24568/behinderung

Natürlich mag das von Ihnen angeschnittene Thema für den Einen oder Anderen Betroffenen mehr oder weniger von Interesse sein, aber bevor Sex auf Rezept und auf dem Tablett bewilligt wird, wird noch sehr viel Wasser den Rhein und die Donau runterfließen, denn es gibt in der unendlichen Prioritätenliste für Behinderte Menschen noch viele andere, sehr wichtige Themen, welche zuerst an der Reihe sein müßen!

Denken Sie doch nur an die Flüchtlingsthematik, da kommen noch Dinge auf uns zu, welche derzeit noch gar niemand auf dem Radar hat und die Defizite im Behindertenbereich waren ja schon sehr lange Zeit vorher präsent!

Fazit:

Behinderung hat in unserer Gesellschaft leider keine Lobby!

Wer in seinem persönlichen Umfeld noch nie mit der Materie in Kontakt gekommen ist, der wird da nur sehr schwer einen Zugang haben, denn in unserer Leistungsgesellschaft ist kein Platz für Schwäche, aber das Damoklesschwert, daß es einen auch persönlich und oft überraschend treffen kann, schwebt jeden Tag 24 Stunden über uns Allen!

Es ist eigentlich ganz einfach, die Behinderten im Großen und Ganzen zu unterstützen und zwar durch die Mitgliedschaft im VDK oder in einem der anderen Sozialverbände, welche auf Grund Ihrer Mitgliederzahl und Geschichte Einfluß auf politische Entscheidungen nehmen können! Jedes zusätzliche VDK-Mitglied stärkt die Soildargemeinschaft! Jede Stimme zählt!

http://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/5624/mitgliedschaft

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von BerlinEastside, 40
NEIN, kein sex auf rezept für behinderte

Du stellst ja keine einfache Frage. Um sich da wirklich eine Meinung zu bilden, muss man sich vermutlich, erst mal in diese Thematik einarbeiten. Denn wirklich Ahnung davon, haben die Meisten wohl nicht. Ich auch nicht.

Aber wie die meisten Menschen, gebe ich meine Meinung trotzdem kund, auch wenn ich nicht wirklich, über dieses Thema informiert bin. Aber ich finde es interessant.

Das erste was mir einfällt, ob es überhaupt ein Recht auf Sex gibt? Sex ist ein Bedürfnis des Menschen, genau wie essen, trinken, und atmen. Aber die "Stärke" des Bedürfnisses, ist eine individuelle Sache. Aber wenn man es nicht erfüllen kann, stirbt man nicht. 

Ob man psychisch krank wird, weil man dieses Bedürfnis nicht erfüllt, oder erfüllen kann, wäre auch eine interessante Frage. Auch im Hinblick dessen, da es ja Menschen gibt, für die auf Sex zu verzichten, eine Lebensart ist.

Ich denke nicht, dass Sex ein Recht ist, im Sinne von "Menschenrechten".

Sex auf Krankenschein? Du empfindest es als diskriminierend. Ich finde es sogar radikal. Sozusagen Sex auf Kosten, der Solidargemeinschaft. Ich spüre da einigen Widerstand in mir. Was aber vermutlich damit zusammen hängt,dass ich, wie ich schon schrieb, keine Ahnung, von dieser Materie habe.

Meine vorläufige, persönliche Meinung:

Sex ist Privatvergnügen. Wenn ich körperlich bedingt, einen höheren Aufwand betreiben muss, um ihn auszuüben, ist das auch meine private Angelegenheit, und ich kann nicht erwarten, dass mir die Solidargemeinschaft, dieses private Vergnügen finanziert.

LG :)


Antwort
von AriZona04, 53
JA, sex auf rezept für behinderte

Ich bin geschockt. Aber wahrscheinlich ist es ein ernstes Thema. Ich habe mir darüber noch nie Gedanken gemacht. Gibt es in anderen Ländern ähnliches? Stichwort: Holländisches Vorbild. Sollte vielleicht mal mehr publik gemacht weden.

Ich kann so potzblitz nicht darüber abstimmen.

Kommentar von AriZona04 ,

Ich habe "ja" nicht angeklickt!

Kommentar von BeardKuenzel ,

ja in der Schweiz gibt es sex auf Rezept die

"soziale pyschische Belastung Störungen haben" 

MfG. Micha

P.S. wenn du mir nicht glauben möchtest,

kannst dir gerne bei google gucken ^^

Kommentar von AriZona04 ,

Nein, nein, ich glaube Dir!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community