Frage von Eveline92, 62

Sesambeinbruch wie weiter?

Hallo zusammen Ich 24J. habe seit 3 Jahren einen Bruch des Sesambeins am linken Grosszehen. Nach div. Cortison Injektionen wurde ich zum Orthopäden überwiesen. Dort wurde der Bruch bestätigt. Ich bekam eine einlage die mir noch mehr schmerzen bereitet. Nun ist ein weiteres Jahr vergangen. Die Sz sind immer noch vorhanden. Sport unmöglich. Nun habe ich letzte woche nach einem Misstritt von lauter schrecken meine vollen 80kg auf meinen Vorfuss versetzt seiter schmerzt das sesambein noch mehr und zu allem übel bekomme ich ödeme in beiden Beinen von der mangelnden Bewegung und der Hitze. Was soll ich tun? Wie bringe ich meinen Hausarzt und Orthopäden dazu das entlich etwas geht. Ich habe mühe meiner Arbeit in der Pflege nachzugehen da es so schmerzt.

Antwort
von BellaBoo, 54

NAch einer so langen Leidenszeit sollte man von den normalen Behandlungsmethoden abweichen. Ich würde an deiner Stelle mal in eine Uniklinik gehen, bzw. eine Klinik die auf Orthopädie spezialisiert ist...und mich nicht weiter ambulant behandeln lassen.

Ich habe leider nur eine Info von einer Schweizer Klinik gefunden...druck dir das aus, lass dir eine Überweisung ausstellen und dann geh in eine Klinik. Wenn du dir keine Überweisung ausstellen lassen willst, dann geh am Wochenende hin, sag das es unerträglich geworden ist und das du Hilfe brauchst.

https://www.schulthess-klinik.ch/de/fachbereiche/medizinische-zentren/fusschirur...

Kommentar von Eveline92 ,

Vielen Dank das passt bin Schweizerin :-) 

Mein Orthopäde arbeitet in der grössten Orthopädieklinik im Kanton Bern. Und ich habe das Gefühl das es ihm irgentwie nicht interessiert was ich ihm erzähle nur weil ich noch jung bin. 

Leider kann ich nicht selber einen Arzt wählen wegen meiner Versicherungsart.

Kommentar von BellaBoo ,

Das mit der Versicherung ist ja dämlich. Frag bei deiner Versicherung nach, ob du dich in dieser Klinik gegebenfalls beraten lassen kannst.

Die OP wird wegen einer möglichen Fehlstellung nicht gerne gemacht...aber ernsthaft, lieber eine leichte Fehlstellung des Zehs als dauerhafte Schmerzen ! Und da bei dir mittlerweile auch schon eine Ödementwicklung ist muss man da andere Massnahmen ergreifen. Du musst lernen auf Behandlungen zu bestehen, es gibt Ärzte, denen muss man auf die Füsse treten, damit sie endlich handeln. Wenn er sich dadurch beleidigt fühlt, kann es dir egal sein, Hauptsache es passiert endlich was !

Ich habe auch in der Pflege gearbeitet...wenn ich mir vorstelle da Schmerzen im Fuss zu haben, das muss doch die Hölle sein !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten