Frage von AlexanderBm, 37

Servus Leute hab eine Frage bezüglich der Semesterzahl, kann mir jemand antworten?

Also erstmal zu meiner Person, ich bin 20 Jahre alt und studiere Wirtschaftsingenieurwesen im 2ten Semester. Ich habe mir mal pi mal Daumen durchgerechnet auf wieviel Semester ich hochkommen würde, falls ich den Bachelor schaffe, nämlich 10-11. Num meine Frage, ist es sehr schlimm, dass man statt 7 , 11 Semester für den Studiengang braucht, bzw. welche Auswirkungen hat es später auf die Jobsuche? Hat jemand vielleicht Erfahrung gemacht?

Antwort
von Gaskutscher, 27

Warum brauchst du für den Bachelor mehr Semester als die Regelstudienzeit?

Kommentar von AlexanderBm ,

Ich muss leider nebenbei arbeiten.

Kommentar von Gaskutscher ,

Kein Anspruch auf BAföG? Dann mit Negativbescheid Wohngeld beantragen.

Wenn du das Studium nicht in der Regelstudienzeit schaffst geht dir mehr Kohle flöten als du nebenher verdienen kannst. Ist so, kann man sich recht einfach ausrechnen.

Ein, zwei Semester länger sind kein großes Drama. Die Regelstudienzeit jedoch um 50% zu verlängern -> könnte bei Bewerbungsgesprächen dann stets thematisiert werden von wegen »Ich sehe das Sie deutlich länger für ihren Abschluss gebraucht haben«.

Wieso ist es mit dem Geld so eng? Kannst du Kosten einsparen? 4 zusätzliche Semester sind 2 Jahre ohne Verdienst. Das Jahreseinstiegsgehalt bei Wirtschaftsingenieuren liegt bei ca. 80.000 Euro (brutto). 2 Jahre länger studieren -> dann sind 80'000 Euro Bruttoverdienst weg.

Antwort
von DoTheBounce, 11

10-11 Semester nur für den Bachelor geht meines Wissens gar nicht, da wirst du vorher schon exmatrikuliert. Bei uns hat man max. 8 Semester für den Bachelor, evtl mit Härtefallantrag noch eines mehr, aber das wars dann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community