Frage von MiloKa, 81

Ich habe Mist gebaut. Ich habe vorgegeben eine Sachkundeprüufng bei der IHK absolviert zu haben. Was nun?

Antwort
von NSchuder, 57

Es bleibt Dir ja gar nichts anderes übrig als die Wahrheit zu sagen.... 

Der einzige andere Weg wäre es die Prüfungsurkunde / Zertifikat zu fälschen und das wäre Urkundenfälschung und strafbar und dann sitzt Du richtig in der Sch...

Antwort
von hundkatzemaus12, 34

Das ist schlecht aber am besten sofort das klären. Weil wenn IHK kommt und das prüfen möchte dann ists blöd. Reite dich nur nicht weiter rein

Antwort
von Mewchen, 40

Was genau meinst du damit? Hast du dir selbst ein Zertifikat ausgestellt und dich damit beworben?

Kommentar von MiloKa ,

Ne ich hab nur eine Kopie dieser Urkunde gehabt . Ich habe vor 3 Wochen die Firma gewechselt und wurde in einer Asyl Notunterkunft eingesetzt Dort habe ich dann meine Kopie an die Objektleitung abgegeben. Das Problem aber ist das der alte Schicht Leiter raus geguckt wurde. Und dort wahrscheinlich noch mehret Leute solche gefälschten 34a nur in Kopie besassen einschließlich er selbst auch. Er meldete das dem Landratsamt die wiederum der IHK  . Keiner weis jetzt genau wie Sie vorgehen werden ob das nur Betrug ist oder Betrug plus Urkundenfälschung. 

Kommentar von Mewchen ,

Das ist Betrug plus Urkundenfälschung und wird höchstwahrscheinlich teuer werden...

Antwort
von rudisma, 48

Ajajaj auweier !!

Besser schnell alles bei den zuständigen Personen aufklären und du kommst vielleicht mit glück mit nem Verweis davon und kannst dich dort nicht mehr blicken lassen minjung. :)

Kommentar von MiloKa ,

Ich hab ja eine Kopie der sachkunde abgeben wo angeblich mein Name draufstand etc

Antwort
von jimpo, 29

Du hättest besser Dein Gehirn vorher einschalten sollen. Jammern hilft jetzt nicht sondern jetzt, Deine Lüge zu gestehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten