Frage von diablo99997, 64

Wie geht man damit um?

nach ein paar monaten wollte ich eine Bezihungspause (hat sie wohl als schlussmachen interpretiert) aufjedenfall hat sie sich zwei tage später das Leben genommen... Damals war ich 15, habt ihr mit so etwas schon erfahrung gemacht? Und wie geht ihr damit um?

Antwort
von FelinasDemons, 15

Ich habe damit keine Erfahrungen gemacht. Aber ich denke, wenn's einen immer noch sehr belastet sollte man mit jemandem darüber reden und es Nicht in sich hinein fressen. Und Schuldgefühle bitte auch einstellen. Es war ein furchbares Missverständnis, ja das hätte jedem passieren können. Und es war ganz allein ihre Entscheidung:/ Du hättest also keinen Grund für Selbstvorwürfe.

Ansonsten würde ich dir raten dein Leben mehr wahrzunehmen, zu genießen. Mach die Dinge, die dich glücklich machen und erfreue dich am Leben. Diese Sache wird dich immer begleiten, klar. Aber versuche mit dieser Last nicht unterzugehen.

Alles Gute und viel Kraft☺🍀

Antwort
von wibels, 3

Ich habe einen guten freund dem ist was ähnliches passirt 4jahre her und er redet ständig davon wie sehr er sie vermisst ich kann mich nicht in diese lage versetzen aber evl hillft es wenn du die geschichte von jemand anderen hörst. also er hatte dem vater seiner freundin versprochn auf sie aufzupassen und sie ging zu ihm nachause am nächsten tag war sie zum klettern verabredet und er wollte es ihr nich verbiten also ging sie zum klettern mit ihren freundinen als sie ungfär 10m hoch waren began das seil zu knirschen und sie merkten das es nicht halten würde also holte sie ihr messer aus der tasche und schnitt sich ab sie schaffte es nichtmal bis ins krankenhaus. er gibt sich die schuld weil er nicht gut genug auf sie aufgepasst hat.  

Eine andere geschichte kannst du auf youtube finden der fillm heist die( idee vom glück ) und ist von Zeo

Antwort
von Aarcraft, 5

Klingt grob aber vergesse sie und du wirst keine Schmerzen mehr haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community