Frage von 55555555555555, 91

Server per Domain oder per IP aufrufen?

Hallo

Wenn ich ein kleines Programm entwickle, der sich mit einem Server verbindet, dessen IP immer dieselbe ist, dann ist es doch besser, ich rufe im Programm immer die IP anstelle des Domainnamens auf um die Zeit für die DNS-Abfrage zu sparen, richtig?

Oder hat das kaum einen Effekt, da die IP-Domainnamen-Zuordnung sowieso in der ARP-Liste gespeichert bleibt?

Antwort
von Felix193, 30

Hallo,

es macht, sobald du halbwegs vernünftige Nameserver hast, keinen großen Unterschied, ob du die Domain oder IP-Adresse nutzt. Mit beiden werden wahrscheinlich so ziemlich die selben Latenzzeiten erreicht.

Jetzt hat die IP-Adresse die Nachteile, dass wenn sie sich ändert, du ja die Adresse in allen Clients austauschen müsstest. Eine Domain ist da wesentlich dynamischer. Es gibt spezielle Records, aber auch, wenn manuell über ein A-Record die IP eingetragen ist, würde ich mal behaupten, dass man diese einfacher ändern kann.

Ein weiterer Nachteil wäre, wenn auf die IP Attacken gegen die Server gefahren werden. Dabei aber die IP-Adresse von den Angreifern genutzt wird, sodass du nur die IP-Adresse ändern musst oder den Server herunterfahren musst und einen neuen zur Verfügung stellen müsstest. Über die Domain, wie schon oben angesprochen, könnte die Domain wesentlich schneller zum neuen Server leiten lassen. Und der Angriff ginge ins Leere...

Eine Domain hat eigentlich keine großen Nachteile. Es gibt zwar weitere kleine, die hat die IP-Adresse aber auch noch...

Ich hoffe ich konnte bei der Entscheidung helfen! Und viel Erfolg noch.

Kommentar von 55555555555555 ,

Mal angenommen, das Programm müsste 100 kleine Bilddateien vom Server laden, da summiert sich dann die Wartezeit auf den DNS schon.

Noch dazu kann ich ja nicht wissen, welche DNS Server meine Kunden benutzen.

Wenn mich jemand hacken will, der holt sich von sagen wir mal von www.example.xyz die IP. Sobald er feststellt, dass die sich geändert hat, schaut er natürlich gleich wieder, was www.example.xyz jetzt für eine IP hat...

Ist meine Überlegung richtig, dass sobald der Computer zu einer Domain die IP hat, dass die dann im ARP Cache gespeichert ist?

Kommentar von Felix193 ,

Ich meine die Nameserver von Seiten des Domain Hostings. Bei z.B. kostenlosen Domains sind die Nameserver sehr träge. Die DNS Server, die die Kunden nutzen, spielen dabei keine Rolle. Diese sind eigentlich immer sehr schnell. Egal ob Google, Telekom oder Vodafone... Zu den 100 Bilddateien: Du kannst diese auch zu einer großen Datei zusammenfassen und dann einzelne Abschnitte einsetzen. Selbst wenn, dann summiert sie sich nicht zu mehrere Sekunden. Wenn man ein botnetz auf deine Server jagt, dann kann man nicht so schnell das Ziel ändern. Und jenachdem weiß der Angreifer ja auch nicht, dass da sich was geändert hat.

Kommentar von Felix193 ,

ja, sie kann im arp Cache gespeichert werden. Änderungen werden nach circa einer Minute bemerkbar, das würde auch heißen, dass innerhalb dieser Zeit auch die folgenden Bilder erstmal über die IP gehen. Aber im anderen Kommentar habe ich ja schon erwähnt, dass es dafür eine bessere Lösung gibt...

Antwort
von X3rr0S, 56
Kaum ein Effekt

das macht nicht viel aus, ich würde aber direkt via IP drauf zugreifen, ist halt der direkteste weg^^

Kommentar von 55555555555555 ,

Wieso macht das kaum was aus? Weil es schon im ARP gecacht wird, richtig?

Kommentar von X3rr0S ,

jop genau. Die ARP geht ja über die Tabelle und die abfrage über den domain namen läuft da eigentlich sehr schnell ab.

Kommentar von 55555555555555 ,

Der DNS könnte aber auch mal hängen oder Domains filtern...

Kommentar von X3rr0S ,

jop deswegen würde ich auch über die IP gehen, immer den direktesten weg nehmen j e mehr dazwischen liegt desto mehr kann bremsen

Antwort
von flaglich, 36

Mach was du willst, aber mit ARP hat das nichts zu tun. Du bist vielleicht der Held in coden, aber in Netz nicht. Der Netzi beim Hoster muss vielleicht kurzfirstig die Adresse ändern und aktualisiert den DNS. die ganze Welt erreicht den Server nur derjenige mit der IP-Adresse schaut in die Röhre und verliert bis er den Umzug bemerkt 1000 Kunden.

Kommentar von 55555555555555 ,

Wieso hat das mit ARP nix zu tun?

Nein, die IP bleibt konstant.

Kommentar von triopasi ,

ARP mapt IPs zu MACs, nicht Domains zu IPs.

Kommentar von flaglich ,

Danke Triopase.

@14*5, du hast in einem Kommentar geschrieben, dass du das Programm veröffentlichen willst. Wie willst du da sicherstellen, dass andere Nutzer auch immer eine Umgebung haben, wo die IP 100% nicht geändert wird?

DNS cached selbst. ist im Prinzip so vorgesehen. du hast für die Aktionen also ein mehr oder weniger großes Zeitfenster bevor ein neuer DNS-lookup gemacht wird.

Antwort
von PKSSDI, 44
Ja

Ja, aber wie schon geschrieben ist der Effekt eher gering.

Antwort
von threadi, 18
Kaum ein Effekt

Bei einzelnen Requests spielt das keine wirkliche Rolle.

Kommentar von 55555555555555 ,

Es werden Hunderte sehr kleine Bilddateien sein

Kommentar von threadi ,

Dann hast Du ganz andere Engpässe, z.B. beim Web-Server.

Antwort
von chongzi, 48
Kaum ein Effekt

Ist theoretisch gehopst wie gesprungen, ich würde auf die Domain linken, liegt aber evtl. an meiner eigenen Präferenz. 

Die domains sind bei mir in der Regel beständig, aber die IPs ändern sich von Zeit zu Zeit da virtuelle Server zum Netzwerk dazu kommen oder eben eingestampft werden. 

Guck was einfacher für dich ist.

Kommentar von 55555555555555 ,

Wenn die IP wirklich fest bleibt, dann ist denke ich mal der einzige Unterschied der, dass man im Programmcode direkt die Domain sieht :)

Naja ich muss es mir noch durch den Kopf gehen lassen, ist ein größeres Programm, CHIP und ComputerBild sind schon interessiert :) Rest bleibt noch geheim...

Kommentar von X3rr0S ,

wow klingt ja interessant

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community