Sertralin. Was macht ihr dagegen das ihr keinen Orgasmus bekommt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Libidostörungen sind leider ein grosses Problem bei Antidepressiva, insbesondere bei jenen der SSRI- und SSNRI-Klasse (zu welcher auch Sertralin gehört).

Gegen Libidostörungen kann man leider nicht viel machen. Die kleine blaue Pille bringt nichts, da sie einfach "nur" die Durchblutung fördert. Das Problem von Libidoverlust im Gegensatz zu "natürlichen" Errektionsstörungen ist, dass das Problem im Gehrin stattfindet. Die Durchblutung ist somit nicht das Problem, sondern der Hormonhaushalt.

Bei manchen hilft Bupropion (auch ein Antidepressivum) um das ganze Auszugleichen. Bupropion fördert die Wiederaufnahme von Noradrenalin und Dopamin (Sertralin jene von Serotonin). Doch auch das hilft eher bei wenigen Personen.

Das was du sicher machen kannst ist die Dosis anzupassen. Je weniger Sertalin du nimmst desto mehr funktioniert deine Libido. Doch vergessen solltest du nicht deine psychische Gesundheit. Wenn du momentan viel Sertralin brauchst, dann hast du keine andere Wahl für den Moment andere Belangen zurückzustecken. Nach einigen Monaten, wenn du wieder auf den Beinen bist kannste die Dosis immer noch runterfahren.

Hier mehr Infos zu Sertralin: http://deprimed.de/sertalin/

Hier zu Bupropion: http://deprimed.de/bupropion/

Auch sonst findest du auf http://deprimed.de/ die Übersicht über alle Antidepressiva inkl. Nebenwirkungen jedes einzelnen Medikamentes wie Libidoverlust etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gleichzeitige Einnahme von Bupropion (Elontril) behebt das Problem.

In Kombination mit anderen Antidepressiva soll Bupropion einige Nebenwirkungen dieser Stoffe ausgleichen. Unerwünschte Müdigkeit, die durch sedierende Antidepressiva (z. B. Mianserin und Mirtazapin) entsteht, kann gegebenenfalls durch die stimulierende Wirkung von Bupropion entgegengewirkt werden. Zur Besserung von Müdigkeitserscheinungen wird Bupropion am Beginn, das ermüdende Antidepressivum am Ende des Tages genommen.[31][32] Schlaffördernde oder sexuell dämpfende Antidepressiva wiederum können durch Bupropion ausgelösten Schlafstörungen oder dem Priapismus entgegenwirken. Das Beheben von Nebenwirkungen anderer Antidepressiva ist keine zugelassene Indikation von Bupropion.

Ansonsten bleibt dir nur die Möglichkeit die Dosis anzupassen, oder damit zu leben. Aber die Kombination mit Bupropion hilft ziemlich gut gegen das Problem. (Potenzmittel etc. brauchst du übrigens nicht auszuprobieren)

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung