Sertralin Hexal 50mg - wann wirken sie?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich fürchte da verlangst du zu viel von dem Medikament und hast eine falsche Vorstellung von so einem medizinisch therapeutischen Heilungsprozess.

So ein Medikament kann vielleicht 50% zum Erfolg der therapeutischen Bemühungen beitragen, die anderen 50% muss der psychotherapeutische Überbau leisten der da sein muss. Um so einen psychotherapeutischen Überbau konstruieren zu können, muss man zuvor den psychoanalytischen Unterbau (die Ursache) ergründen. D.h. die Gründe für deine Panikattacken und deine Unruhe finden. Du kannst nicht einfach eine Pille nehmen und hoffen, dass du eines Tages aufwachst als wäre alles nur ein böser Traum gewesen.

Du hast die maximale Potenz des Medikaments schon erfahren ("Am ersten Tag der 2. Woche ging es mir blendend"). jetzt musst du mit deinem Therapeuten oder verschreibendem Psychiater die Gründe für deine Panikattacken und deine innere Unruhe suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SSSonja
31.08.2016, 18:15

Verschrieben bekam ich es von meinem Hausarzt. 

Ausgangspunkt ist eine Verletzung in der HWS. Termin beim Therapeuten hab ich erst am 9.9. :(

0