Frage von AyriChan, 40

Serotonin-Syndrom - SSRI und Triptane?

Hallo :) Nehme zur Zeit SSRIs und habe jetzt erst erfahren, dass eine Kombination der Medikamente zu einem Serotonin-Syndrom führen könnte. Ich habe ebenfalls Migräne, habe aber bis jetzt nur 2 x in meinem Leben ein Triptan genommen. Meine Frage: Ist nur die gleichzeitige Einnahme beider Medikamente gefährlich? Im Internet hat es sich so angehört, der Wirkstoff des Triptans ( letzte Einnahmr vor 3 Monaten) müsste ja mittlerweile abgebaut sein, oder? Danke :)

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente, 31

Ja, die gleichzeitige Einnahme kann zu einem Serotonin-Syndrom führen. "Gleichzeitig" ist davon abhängig wie lange die Stoffe wirken. Citalorpam wirkt 3-4 Tage, innerhalb der Zeit solltest du keine Triptane nehmen. Und Triptane wirken nur wenige Stunden.

Ist nur die gleichzeitige Einnahme beider Medikamente gefährlich?

In hohen Dosen oder für eine ungewohnte Person, ja. Die Gewöhnung spielt beim S. Syndrom aber eine riesige Rolle. Die Empfindlichkeit der Serotonin-Rezeptoren kann aber nach der Gewöhnung (Einnahme >1 Monat) so stark verringert werden, das ein Serotonin-Syndrom kaum mehr möglich ist. So ist beispielsweise die Kombination von Citalopram + Ecstasy nicht nur nicht tödlich, sondern völlig unwirksam!)

Wie stark das für Triptane gilt kann ich dir leider nicht sagen! Also sei trotzdem sehr vorsichtig und vermeide die Kombination wenn möglich.

Die amerikanische Gesundheitsbehörde warnt vor der potenziell lebensbedrohlichen Wechselwirkung des Serotoninsyndroms (der Körper kumuliert zu viel Serotonin im Nervensystem) bei gleichzeitiger Einnahme eines Triptans und eines Antidepressivums aus der Gruppe der SSRI (Selektive Serotonin Wiederaufnahmehemmer) oder der SSNRI (Selektive Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer).

Gruß Chillersun

Antwort
von stonitsch, 22

Hi AyriChan,wie in der Antwort schon aufgezeigt,kommt es bei der Kombination zweiter oder mehrerer serotonerger Substanzen wie SSRI,SNRI und zB Tristane zu einer Erhöhung von extrazellulären Serotonoins-Abköm kling von Tryptophan-eine essentielle Aminosäure.Symptome:Verwirrrtheit,ZitternSchüttelfrost mit Fieberanstieg.Besonders die Kommt.mit MAO-Hemmer zB Moclobenid,auch Tristane (Migränemittel).Therapeutsch sofort Absetzen,Elektrolytgabe iv zur Aufrechterhaltung einer Entwässerung,manchmal Einsatz von Benzodiazepine-das alles an einer Intensivstation,falls es sich schwere Fälle handelt.LG Sto

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten