Frage von Suedherz, 30

Sera blackwater aquatan kombiniert mit Seemandelbaumblätter?

Halloooo

Derzeit stelle ich mein Aquarium zu einem Schwarzwasser Biotop um. Ich möchte gerne, dass das Wasser einen dunkleren Braunton annimmt. Ich habe bereits Seemandelbaumblätter drin und dazu noch Laub von einheimischen Laubbäumen. Ich glaube aber nicht, dass dies ausreichen wird um den genauen Ton zu erreichen. Es sind noch einige Tigerlotus Pflanzen drin, die das Licht dann etwas abdunkeln werden aber ich frage mich ob es sinnvoll/klug ist noch dieses Mittel von Sera beizufügen oder ob das dann zu viel wird für die Fische/Pflanzen.

Ich benutze ausserdem auch die EASYLIFE Produkte (Ferro, Profito etc) was geschieht wenn ich das Sera Mittel hinzugebe, das ist ja auch ein Wasseraufbereiter??

Antwort
von MuellerMona, 19

Ich habe vor langer Zeit ebenfalls mal das Sera Blackwater ausgetestet. Ich wollte damit eine leichte Braun-Färbung im Aquarium erziehlen. Leider war diese Braun-Färbung durch Sera Blackwater nur von sehr kurzer Zeit.

Damals bemerkte ich auch, dass Sera Blackwater sogar Formaldehyd enthielt. Ich fand das ein wenig suspekt und habe deshalb dieses Mittel nicht mehr verwendet. (Ich weiss nicht, wie die Zusammensetzung heute aussieht... ob da wirklich noch Formaldehyd enthalten ist)

Die einzige dauerhafte Braun-Färbung erreichte ich nur durch Mangroven-Holz im Aquarium. Wenn dir Wurzeln gefallen und du dein Aquarium nicht schon mit Wurzeln dekoriert hast, könntest du mit ihnen das Wasser auf natürliche Weise leicht braun färben.

Ich würde auf alle Fälle möglichst nur eine Wasserpflege-Marke verwenden, weil die Produkte meist aufeinander abgestimmt sind.

Kommentar von Suedherz ,

Ohh alles klar! Dann lass ich lieber die finger davon, ich hab eben in einem video gesehen, wie da jemand dieses mittel für ein Schwarzwasser Aquarium gebraucht hat. 
Ich selbst möchte weniger die genauen Werte dieses Wassers erreichen, viel mehr aber einfach den Look dieser Gewässer. Bald kommt eine LED Lampe zum AQ mit Dimm Funktion und Tigerlotus ist auch bereits am wachsen. 

Kombiniert mit oben genannten Punkten: kann ich die bräunliche, dunkle Farbe mithilfe von Laub, Erlenzapfen und Seemandelbaumblätter erreichen?

Kommentar von MuellerMona ,

Es ist halt immer ein wenig eine Frage, wie dunkel das Aquarium für den eigenen Geschmack werden soll.

Gedimmtes Licht, Pflanzen die zur Wasseroberfläche reichen, Schwimmpflanzen, Laub, Erlenzapfen und Seemandelbaumblätter tragen sicher dazu bei, um das Becken dunkler zu gestalten und dem Wasser einen klaren, braunen Look zu verpassen.

Ich würde es einfach mal ausprobieren und schauen, ob das Becken mit diesen Mitteln, den Wünschen entspricht. Ansonsten halt noch Mangroven-Holz einsetzen, was ebenfalls zusätzlich zu einer Braun-Färbung des Wasser führt.

Kommentar von Suedherz ,

momentan wachsen einige tigerlotus, allerdings sind die nicht einmal annähernd in oberflächen reichweite. dauert also noch ein weilchen. daneben habe ich noch seemandelbaumblätter und einheimisches laub drin. erlenzapfen ebenso aber ich weiss gerade nicht ob die vielleicht schon ein wenig zu alt sind zum färben. hab sie von einer anderen aquarianerin übernommen.

zum schluss eine neue Moorkienwurzel und mangroove wurzeln die aber nicht allzu viel zur färbung beigetragen haben. vor allem hab ich die neuen wurzeln vorher ein wenig gewässert, da ich mich ein wenig vor schmutz oder anderen mitteln aus dem laden gefürchtet habe.

ich hab gerade auch eine neue LED Leuchte gekauft. Wenn ich den Dimmer dazu habe kann man hoffentlich noch daran arbeiten :D 

als beispiel: diese farbe gefällt mir gut. http://www.aquariumforum.de/gallery/files/1/3/9/6/7/pict1737-med.jpg

oder diese http://ytimg.googleusercontent.com/vi/refFHVAhOmQ/mqdefault.jpg

hier wird anscheinend tatsächlich viel mit dem licht gearbeitet.

Kommentar von MuellerMona ,

Die Beispiel-Becken sind traumhaft! Aber ich denke auch, dass da einfach auch mit einer schwachen Beleuchtung gearbeitet wurde. Und einige Bereiche vom Becken gar nicht direkt beleuchtet werden.

Problematisch könnte es bei so wenig Licht erst werden, wenn man eben auch Pflanzen pflegen möchte. So ist es einfach schnell mal möglich, dass die Pflanzen aufgrund von Lichtmangel kümmern.

Seemandelbaumblätter habe ich oft dann ersetzt, wenn sie schon langsam löchrig wurden und zerfielen.

Vielleicht könnte man mit Wasserlinsen oder Froschbiss das Becken noch ein wenig abdunkeln. Vorallem der Froschbiss bildet imposante Wurzeln, die ebenfalls einen ganz tollen, optischen Effekt erziehlen.

Zur Lotus-Pflanze habe ich irgendwo mal gelesen, dass wenn die Pflanze mal ein Blatt an der Wasseroberfläche bilden konnte, sie nur noch solche Schwimmblätter bildet. Und man deshalb oft die Blätter abschneidet, die den Weg zur Oberfläche suchen... falls man im unteren Beckenbereich ein paar Lotusblätter haben möchte. (Nur so als kleiner Hinweis, falls dies noch nicht bekannt war. Und falls es nicht die Idee war, dass sich alle Lotus-Blätter nur noch an der Oberfläche sehen lassen)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community