Frage von MetallicA1981, 47

Sensibilität und Depressionen was tun?

Hallo Community, Ich männlich 15 bin (das fällt mir jetzt schwer zu schreiben) extrem Sensibel. Ich bin zwar eigentlich ein "normaler" Jugendlicher in der Pubertät, jedoch halte ich es psychisch nicht aus, wenn ich abgelehnt werde oder jemand nicht mich mag. Das endet of in Selbsthass und schließlich in Depressionen. Momentan bin ich in einer dieser Phasen. Ich weiß, dass das eigentlich total lächerlich ist, aber auch genau wegen jenem Wissen hasse ich mich noch mehr. Auch beim schreiben dieses Textes. Oft, wenn ich in solchen Phasen bin fange ich an mich zu ritzen wie gerade eben....

Geht/ging es jemandem von euch genauso ?! Und wenn ja wie geht ihr damit um ???

Antwort
von Meowity, 19

Hey! Vorab solltest du wissen, dass auch ich vor einigen Jahren ähnliche Gedanken hatte, womöglich haben die sogar mehr junge Menschen, als du dir vorstellen kannst. Daher muss es dir definitiv nicht unangenehm sein, ein solches Thema anzusprechen, im Gegenteil: Dein Mut, so offen und ehrlich mit diesem Thema umzugehen, kann auch für Andere beispielhaft und motivierend sein. Verschließe dich bezüglich deiner Situation nicht, vertraue dich einer Person an, bei der du dich wohlfühlst (deine Eltern, Großeltern?). Auch ist es gefährlich, dass du dich verletzt; es kann sogar ganz ungeahnte Folgen haben.
Es ist nicht schlimm, sensibel zu sein und sich gewisse Dinge zu Herzen zu nehmen. Dennoch solltest du dich auch an deinen Hausarzt wenden und ihm von deinen Gedanken und Gefühlen erzählen -- mit großer Wahrscheinlichkeit wird er dich zu einem Therapeuten oder Psychologen weiterleiten, der dir hierbei zur Seite stehen kann. Dein Verhalten und Handeln kann vielen Leuten als Beispiel dienen, auch wird es dich selbst sicherlich glücklicher machen. Also, nur Mut!

Antwort
von einfachichseinn, 15

Er hat die Depression diagnostiziert?

Wieso hilft dir derjenige nicht weiter?

Wenn du keine Diagnose hast, dann solltest du dich ganz schnell ersteinmal darum kümmern. Wenn du dann weißt, was genau du hast, kannst du gemeinsam mit deinem Arzt/Therapeuten über die Behandlung reden.

Antwort
von Wonnepoppen, 23

Das ist eine so häufig gestellte Frage hier, daß man eigentlich nur selber mal etwas nachsehen müßte!

Trotzdem!

Wer sagt, daß du Depressionen hast?

Kommentar von Meowity ,

Und dir ist ein Bein mit deiner so hilfreichen Antwort abgefallen, was? Wow, ehrlich.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Hab ich behauptet, daß sie hilfreich war?

Ich habe lediglich auch eine frage gestellt, woher willst du wissen, wie es weiter gegangen wäre, also kümmere dich bitte um dich selber, ok?

mein Bein ist noch dran!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten