Frage von Sonnenblume1966, 35

Senioren betreuen gegen Entgeld, ohne Ausbildung - Was beachten hinsichtlich Versicherung und Gewerbeschein?

Habe (noch) keine Ausbildung in der Altenpflege, Betreuung o.ä.; habe aber schon ein Praktikum in der Tagespflege gemacht und in der Kirchengemeinde Altennachmittage geleitet, Kinderarbeit gemacht etc. Ich bekomme sehr gut Zugang zu Menschen. Nun überlege ich, von privat gegen Spende oder evtl. auch gegen Bezahlung meine Hilfe anzubieten: Senioren beschäftigen, mit ihnen oder für Sie einzukaufen, spazieren zu gehen etc. - keine Pflege! Schwarzarbeit lehne ich ab. Was ich nun tun? Ein Gewerbe anmelden? Mehr als 10 Stunden möchte ich nicht arbeiten. Wie bin ich versichert bzw. muss ich mich versichern? Muss ich mich beim Finanzamt melden? Wo bekomme ich verlässliche Auskunft? Industrie- und Handelskammer?

Danke für eure Hilfe!

Antwort
von Chumacera, 26

Du kannst dich ja als 450-Euro-Kraft anmelden lassen von demjenigen, der dich beschäftigt.

Kommentar von Sonnenblume1966 ,

Ja, das ginge. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das den Senioren zu kompliziert ist? Andererseits kann ich ja mit ihnen alles vorbereiten und sie müssen nur noch unterschreiben.

Kommentar von Chumacera ,

Genau. Wenn du das alles in die Hand nimmst und sie nur noch unterschreiben müssen, sollte es für die Senioren doch kein Problem darstellen.

Antwort
von KaeteK, 19
Kommentar von Sonnenblume1966 ,

Danke für den Link! Aber dortige Infos beziehen sich auf Kräfte, die in Einrichtungen angestellt sind. Oder habe etwas übersehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community