Senden die Postfiliale den Änderungsantrag zur Rente in einem Serviceumschlag?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für mich hört sich das so an, als ob das sog. Postident-Verfahren hier durchgeführt wurde. Die Post beglaubigt durch ihre Unterschrift die Legitimation. In dem Fall behält die Post das Formblatt ein und verschickt es selbst an den zuständigen Empfänger. Das ist rechtens.

Hierbei geht es nicht in erster Linie um die Rente selbst, sondern um die Legitimation einer Person. Der Personalausweis wird geprüft und bestätigt, dass die Angaben stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rbeier
28.07.2016, 12:30

Nein, es ist nicht das Postidentverfahren.

Es handelt sich um einen Antrag über die Änderung der Zahlung der Rente.

0

die Deutsche Post zahlt nicht nur die Renten für die Rentenversicherungsträger aus, sie ist auch die Servicestelle für Änderungen wie Adressänderungen und Bankverbindungen.

d.h. die Änderung wird in dem von der Deutschen Post speziellen Umschlag direkt an die Bearbeitung geschickt.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5\_Services/02\_online\_dienste/01\_online\_dienste\_index/persoenliche\_daten\_aendern\_%20ohne\_signaturkarte\_bankverbindung.html

https://www.deutschepost.de/de/r/rentenservice.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung