Frage von V4crotos, 35

Semipro oder Risiko Vollzeitpro?

Hallo,

für alle die meine letzte Frage nicht gesehen haben: Ich bin 19 Jahre Alt, und verdiene mein Lebensunterhalt als Buchalter sowie als Semipro, Trainier im Videospiel Starcraft 2.

für alle die die lezte Frage gelesen haben: Ja so komisch es auch zu meiner anderen Frage Klingt diese Frage beschäfftigt mich auch^^

Ich habe die Chance eine Vollzeit Profikarriere zu führen allerdings müsste ich Dafür mein Job an den Nagel hängen da ich viel mehr zeit brauche!

Mich interessieren eure Meinungen Anregungen oder Vorschläge! :)

Vielen Dank im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Yana01, 9

Egal was du machst - es gibt vermutlich für keinen Weg eine Garantie. StarCraft 2 läuft vielleicht nicht ewig, danach braucht es einen anderen Job oder ein Spiel, wo du gut genug mithalten kannst. Das Unternehmen für welches du arbeitest könnte geschlossen werden, aus welchem Grund auch immer.

Du stehst an einer Weggabelung und musst für dich entscheiden, welches jetzt der richtige Weg ist. Es wird keiner kommen und dir dafür eine Garantie aussprechen.

Du kannst dir nur Fragen stellen, wie "Welcher Job ist zukunftssicherer?" Kannst du dir Spiele auf lange Sicht vorstellen? Den Buchhalter-Job? Ich drück´s Mal banal aus ... du bist sehr jung ... du hast auch in ein paar Jahren noch die Möglichkeit dich gänzlich anders zu orientieren. Meiner Ansicht nach spricht nicht wirklich etwas gegen Vollzeitprofi. In ein paar Jahren kannst du immer noch eine Ausbildung in eine andere Richtung machen, studieren gehen oder dich anderweitig umorientieren. ;)

Heute sind Umorientierungen ja schon beinahe Standard. Also hab ein wenig Mut, wenn du wirklich Vollprofi werden möchtest.

Antwort
von NewSanchez86, 17

Wenn du damit mehr Geld verdienen kannst oder aber dir es viel mehr Spass macht als dein Beruf dann mach.

Die Frage, die sich mir stellt ist wie sicher das ist und ob du bei Fehlschlag, wieder in den alten Beruf reinkommst.

Das müsstest du halt genau überlegen.

Kommentar von V4crotos ,

es wäre sozusagen mein Hobby als Beruf ich glaube etwas besseres gibt es nicht als Berufswahl?^^

aber wegen der Sache mit dem Job ja es ist ziemlich Risikoreich und mein Chef stellt mich danach bestimmt nicht wieder ein wenn müsste ich mir einen neuen suchen.

Danke für deine Meinung :)

Kommentar von NewSanchez86 ,

Ich glaube sein Hobby zum Beruf hätte wohl jeder gern. Kann ich vollkommen verstehen, das die Versuchung groß ist.

Die Frage ist wie zukunftssicher das ist und wie lange du das reel machen kannst.

Nee, was ich meinte ist generell die Erklärung, wieder als Buchhalter tätig sein zu wollen, wenn es nicht klappen sollte.

Antwort
von manuelneuer1000, 10

Ich finde privat bzw. hobbie und beruf sollte man trennen. Ich hab einen Freund der immer gerne gezockt hat, als aber er sein hobbie zum beruf machte (technischer Grafikdesigner) schaltet er den PC nur noch für die Arbeit an. Wenn er frei hat, ist er froh das Gerät nicht nutzen zu müssen.
LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten