Frage von Deletecom, 39

Seminararbeitsthema gesucht - Heimat und Exil?

Liebe Community, ich bin seit diesem Jahr in der Kurstufe und muss nun eine Seminararbeit zum "Oberthema" Heimat und Exil verfassen. Dazu gehört natürlich eine spannende problematisierende Fragestellung (z.B. Brachte der 2. Weltkrieg nur Nachteile für Deutschland?*). Leider finde ich, selbst nach langem Überlegen und Informieren, kein geeignetes und interessantes Thema. Ich hoffe Ihr könnt mir eventuell paar Anregungen oder korrekte Themen vorschlagen.

*Beispiel unabhängig von Thema gewählt

Vielen Dank im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zehnvorzwei, 8

Hei, Deletecom, die alten Römer sagten: Ubi bene ibi patria = wo es mir gutgeht, da ist mein Vaterland ( = Heimat); du könntest dies als Frage formulieren und untersuchen, ob "gut gehen" tatsächlich Heimat ausmacht, ob die Welt dem Weltbürger genügend Heimat sein kann (emotional), ob jeder Mensch Wurzeln braucht, wie sich einer fühlt ohne Wurzeln ( = heimatlos, staatenlos ist), ob Heimat etwas ist, das sich im Gemüt abspielt, in frühkindlicher Erinnerung ... Kann auch Flucht, Exil, Asyl in fremder Kultur Heimat sein bzw. werden, und was treibt Auswanderer an, dass sie auch nach Jahrzehnten noch die "alte Heimat" im Herzen tragen und ihre Sitten und Gebräuchen kultivieren? Und so. Grüße!

Kommentar von Deletecom ,

Wow sehr schöne Idee! Spricht mich sehr an:) Vielen Dank

Expertenantwort
von heide2012, Community-Experte für Schule, 20

Lies mal hier, vielleicht bekommst du Anregungen oder übernimmst eine der Überschriften als Thema:

https://www.bpb.de/apuz/192559/exil

Kommentar von Deletecom ,

Schonmal ein guter Anfang:) Herzlichen Dank!

Antwort
von Hardware02, 13

Wie wäre es mit der Frage, warum einige Juden nach Ende es 2. Weltkriegs nach Deutschland zurückgekehrt sind?

Die Gründe waren unterschiedlich. Manche hatten einfach Berufe, die sie im Ausland nicht so ohne Weiteres ausüben konnten, z.B. Rechtsanwalt. Andere wiederum empfanden Deutschland einfach als ihre Heimat, trotz allem. 

Du könntest untersuchen, wer zurückgekehrt ist, und warum.

Kommentar von Deletecom ,

Ich werde mir das Thema mal anschauen:) Vielen Dank

Antwort
von abibremer, 1

"Herbert Frahm" floh als Sozialdemokrat vor den Nazis mit Hilfe dänischer Fischer nach Norwegen und arbeitete dort UND in Schweden als Journalist und Buchautor, um NACH dem Krieg einer der bedeutendsten Bundeskanzler zu werden. zu dieser Zeit nahm er seinen "Kampfnamen" (Willy Brandt) wieder an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community