Frage von siebentausend, 70

Seltsames Abendgefühl?

Abends wenn ich ergendwo bin und die Sonne scheint, dann habe ich immer das Gefühl, dass alles überdaurt ist und vor 20 Jahren alles besser wahr. Das ist irgendwie so, als ob man den Eindruck hat, dass alles den Bach runter geht und früher alles goldig war. Hat dies vielleicht auch was mit Reizüberflutung zu tun?

Antwort
von michi57319, 17

Die blaue Stunde. Wenn die Sonne untergeht.

Für mich zwar auch ein Wehmutsmoment, aber eher noch ein Ruhemoment, der lange andauert. Ich fahre dann runter, lasse den Gedanken freien Lauf und ja, manchmal kommen solche Gedanken, wie bei dir. Aber eher selten.

Wobei ich in diesen Wehmutsmomenten eher sehr konkrete Wehmut und Traurigkeit empfinde. Früher war da mal eine feuchte Hundenase, die mich berührt hat. Also mir fehlt das ganz arg.

Was fehlt dir in deinem jetzigen Sein?

Kommentar von siebentausend ,

Ich bin zwar erst 15, bin aber irgendwie mit einen Großteil der Jugend unzufrieden und habe irgendwie das Gefühl, dass bspw. 1996 die gesamte Athmosphäre irgendwie klassischer war, irgendwie habe ich den Drang am liebsten in eine Zeitmaschine zu steigen und zu gucken wie es in genannten Jahr war.

Kommentar von michi57319 ,

Du kennst das nur aus Erzählungen und Filmen. Ich wollte damals sehr gerne zurück in die Zeit von Woodstock ^^

Jeder von uns kennt diese unbestimmte Sehnsucht nach irgendwas. Versuch mal für dich zu definieren, was genau dieses Gefühl dir sagen will. Das findest du tatsächlich nur, wenn du mit dir alleine bist und ein gutes Setting hast, bevorzugt in der Natur. Wenn du dich mit dir selbst auseinandersetzt wirst du Schmerzen haben, aber auch zu einem reifen Menschen wachsen. Die Beschäftigung mit Technik wird dir das niemals bringen.

Kommentar von siebentausend ,

Ich denke das es aus folgenden Gründen so sein könnte. Z.B wenn früher der Nachbar gegrüßt hat hatte er einen Schnaußbart und das war in etwas 2002 und noch ein Resthauch der 90er, oder aber auch wenn ich mir 50 Jährige anschaue dann wirken die immer symphatisch. Aber auch wenn ich z.B eingebe Klassebilder 1996, dann haben die Leute dort Friesuren wie 40 Jährige, bzw. ganz normale Kleidung bei den Mädchen z.B Helle Jeanz gestreifter Pullover, wenn ich mir anschaue wie die heute manchal rumlaufen. Und wenn ich um 18.00 Uhr auf der Straße Jugendliche mit Bierflaschen und so weiter sehe, dann denke ich immer die Menschheit ist am Verderben:-/

Kommentar von michi57319 ,

Nö, alles gut :-) Wenn du und vielleicht auch noch weitere auf einem guten Weg bleiben, dann klappt das auch mit der Zukunft.

Ich verstehe, was du sagen willst. Wir waren damals aber halt nur anders rebellisch. Wir haben den Alkohol heimlich konsumiert.

Wir wurden strenger erzogen. Aber die wichtigen Werte kann man auch heute noch den Kindern beibringen. Das sehe ich ja an meiner Nichte und meinem Neffen. Beide nun über 20 und auf einem sehr guten Weg.

Antwort
von UnderTheSkin, 21

Das kommt vielleicht von der Einsamkeit, so ein ähnliches Gefühl hatte ich frueher auch.
Aber du musst es positiv sehen. Auch wenn unsere Gesellschaft langsam verkommt ändert das nichts an der tollen Natur, dem schönen Sonnenuntergang und den angenehmen Sommerabenden. Geniesse es und achte nicht auf die Menschen um dich herum. Mir hilft dabei immer Musik, einfach abzuschalten und nicht ständig Informationen aufzunehmen, die groesstenteils eh zu nichts zu gebrauchen sind.

Antwort
von Elizabeth2, 43

Kommt drauf an, wie alt du jetzt bist.....

Kommentar von siebentausend ,

15

Kommentar von Elizabeth2 ,

dann kannst du gar nicht wissen, ob es vor 20 jahren besser war... Du bist in der Pubertät.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten