Frage von pcfreax4451, 59

Seltsame Surrgeräusche beim CPU-Kühler?

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit meinem CPU-Kühler, dieser macht seit geraumer Zeit nämlich äußerst merkwürdige Surrgeräusche. Diese werden manchmal sehr laut und der PC geht dann entweder aus oder startet neu. Ich habe erst gedacht, dass es am Netzteil liegen würde, aber die Geräusche kommen eindeutig vom Lüfter. Kühlt dieser nicht mehr richtig? Geht mein PC deswegen aus? Wenn ja was kann ich dagegen machen? Ich habe mir schon einen neuen Lüfter bestellt und hoffe dass das die Lösung des Problems ist, der hätte auch eigentlich schon bei mir ankommen müssen, aber das ist er noch nicht. Deswegen wollte ich fragen wie ich das Problem lösen/überbrücken kann bis der neue Lüfter da ist.

Mein Mainbord ist ein K9AG Neo2-Digital von MSI RAM hat der PC 6GB kann aber nur 4 nutzen Der Lüfter ist von AMD und war schon beim Kauf eingebaut, gleiches gilt für das Netzteil weleches von Maxsilent ist ( auf dem Netzteil ist ein Aufkleber auf dem das steht Seriennummer S/N: 61796000) Die CPU habe ich gewechselt jetzt ist eine AMD Phenom II X4 940 Quad-Core Prozessor Black Edition (Sockel AM2+, 3GHz, 8MB L2+L3 Cache) eingebaut

Danke im Vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von surfenohneende, Community-Experte für Computer, 31

ich habe ein Problem mit meinem CPU-Kühler, dieser macht seit geraumer
Zeit nämlich äußerst merkwürdige Surrgeräusche. Diese werden manchmal
sehr laut und der PC geht dann entweder aus oder startet neu.

Wenn Die aus den CPU-Spannungswandlern des Motherboards neben dem CPU-Sockel kommen heißt es, dass das Netzteil defekt ist ( oft auch ein Zeichnen von Billig-Netzteil, welches gerade langsam deine Hardware [ die ELKOs ] zerstört  )

Maxsilent

Ganz übles Billig-FAKE-Netzteil !

Sieht man schon auf den 1. Blick 

http://www.tiger-technik.de/images/product\_images/popup\_images/352\_0.jpg

-

nimm z.B. (etwas ältere günstigere) BeQuiet Pure Power L8 ohne Kabelmanagement oder ein akzeptables neueres 80+ Bronce OEM-NEtzteil von FSP / Forton oder Delta electronics ( ggf. auch gebraucht , so lange nicht vom Raucher )

Kommentar von surfenohneende ,

Ampere Verteilung beim Maxsilent ist ein weiteres Indiz für Ur-Altes Zeugs :

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=680709

Kommentar von surfenohneende ,

Noch ein Beispiel, dass auch neuer aussehende Maxsilent Netzteile FAKE sind

http://www.ebay.de/itm/MaxSilent-MS-525-ATX-525Watt-SwitchingPowerSupply-Hochlei...

Hier hätten 2x 6+2 Pin Grafik-Strom Stecker sein sollen, vorhanden ist Keiner 

Anschlüsse entsprechen 350 Watt Netzteil von 2004

Kommentar von surfenohneende ,

Danke, das habe ich bereits getan und die Temperatur war immer zwischen 45 und 60 Grad bei vollerauslastung das Problem tritt auch beim Hochfahren auf weswegen ich manchmal nicht die Temperatur überprüfen kann

Typisches ELKOs / Netzteil Problem -> macht sich außerdem besonderes bemerkbar, wenn der PC länger ohne Strom war ^^

Kommentar von pcfreax4451 ,

Danke für die vielen Antworten :) ich werde mich auf jeden Fall um ein neues Netzteil kümmern

Kommentar von pcfreax4451 ,

Ich habe das Netzteil nun gegen ein Be quiet! Pure Power CM BQT L8-CM-430W ausgetauscht und die Geräusche sind verschwunden! Vielen Herzlichen Dank noch einmal für die großartige Hilfe :)

Kommentar von surfenohneende ,

Ich habe das Netzteil nun gegen ein Be quiet! Pure Power CM BQT L8-CM-430W ausgetauscht und die Geräusche sind verschwunden!

Gut

Ich habe das Gleiche Netzteil siut Jahren & bin zu Frieden damit ...

Ich hatte nämlich davor genau das gleiche Problem wie Du (daher weiß Ich Das ^^ ) , nur schlimmer ( Ursache war das Billig-Netzteil "(Inter-Tech) Coba AP400X" ... Ich hatte alle mögliche Hardware verantwortlich gemacht, außer das Netzteil (welches Mich 3 bis 4 Motherboards gekostet hat) ... Netzteil gewechselt & Alles OK

Vielen Herzlichen Dank noch einmal für die großartige Hilfe :)

Das hört man immer wieder gerne ^^

Antwort
von ReellCS, 39

Downloade dir mal das Programm "CoreTemp" , dort kannst du sehen wie warm die CPU ist und ab welcher Grenze es runtergefahren wird.

MFG Reell

Kommentar von pcfreax4451 ,

Danke, das habe ich bereits getan und die Temperatur war immer zwischen 45 und 60 Grad bei vollerauslastung das Problem tritt auch beim Hochfahren auf weswegen ich manchmal nicht die Temperatur überprüfen kann 

Kommentar von ReellCS ,

Dann ist es natürlich ein Problem... Probier mal mit dem neuen aus, sonst solltest du eine Frage in einem PC Forum stellen!

Kommentar von pcfreax4451 ,

Danke, das werde ich dann auf jeden Fall machen, ich werde hier nochmal bescheid sagen, sobald ich den neuen Lüfter einbauen konnte. 

Kommentar von pcfreax4451 ,

Der Lüfter ist, wie mir über Amazon mitgeteilt wurde, bei der Sendung verloren gegangen, doch mit dem neuen Netzteil sind meine Probleme gelöst  und die Temperatur ist auch nicht mehr so hoch wie davor, trotzdem vielen Dank für die Hilfe :)

Antwort
von Fressbloeder, 34

Ich schätze mal das du wirklich einen neuen Lüfter brauchst weil die CPU natürlich viel Hitze entwickelt überbrüvken kannst du das leider nicht da musst du warten am Besten du beanspruchst die CPU nicht so doll dann dürftest du erstmal bis der neue Lüfter ankommt hinkommen ich hoffe nur du hast darauf geachtet das es ein besserer Lüfter ist als den den du jetzt hast

Kommentar von pcfreax4451 ,

Danke für die Antwort :)

Ja das habe ich auf jeden Fall der Lüfter hat auf Amazon eine sehr gute Wertung und ist von ARCTIC das Modell ist Alpine 64 Plus

Kommentar von surfenohneende ,

ARCTIC das Modell ist Alpine 64 Plus

guter Kühler, sollte top kühlen, wenn gut gereinigt & Raucher verbannt

Kommentar von Fressbloeder ,

sehr gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten