Frage von Pragi, 194

Selbstzweifel,Selbstmitleid und Selbstmord?

Hey, ich leide regelmäßig (fast täglich würde ich sagen) an Selbstzweifel,Selbstmitleid und Selbstmordgedanken. Für sehr sehr sehr sehr viele (90-95% der Menschen die mich kennen, denken das, würde ich mal sagen) Menschen, bin ich die die immer lacht, die immer fröhlich,glücklich,...ist. Ich bin noch ziemlich jung und ich finde, dass ich schon viel Leid ertragen musste und muss. Ich denke oft an Selbstmord... aber ich denke dann auch immer gleich, dass ich das meiner Familie einfach nicht an tun kann... Ich kann es einfach nicht machen! Meine Oma, mein Opa, meine Tante, wahrscheinlich auch meine Eltern und mein Bruder, andere Tanten und Onkels, sie wären alle am Ende, denke ich. Ich weiß wie es Menschen geht, wenn jemand sich aus der Familie rum gebracht hat... Ich will ja auch eigentlich das das alles aufhört, diese ganzen Selbstzweifel,... aber ich kriege es einfach nicht auf die Reihe!!! Ich fühle mich auch einfach ungeliebt... ich weiß doch auch nicht... Ich weiß nicht was ich noch machen soll... In der Schule, in der Öffentlichkeit bin ich die die einfach immer lacht und zuhause da weine ich oft, ich bin viel in Gedanken versunken,... Ich verstelle mich ja auch eigentlich gar nicht! Was mich auch sehr belastet ist, dass ich einfach keine beste Freundin mehr habe... Natürlich weiß ich, dass man so was nicht unbedingt braucht, aber ich hatte in der Grundschule eine gehabt und mit der bin ich auch jetzt noch befreundet und wir gehen auch in eine Klasse... Ich hatte auch mittlerweile jetzt schon eine andere beste Freundin gehabt... aber sie ist jetzt auch nur noch meine Freundin... Ich vermisse diese Zeiten auch einfach. Mit der einen habe ich einfach zusammen geweint. Ich will mich einfach geliebt fühlen und eine Person mit der ich über alles reden kann und die mich einfach in den Arm nimmt... Ich weiß einfach nicht mehr weiter... So genau weiß ich auch gar nicht, was ich mir jetzt hier erhoffe...

Lg Pragi

Antwort
von LeCux, 74

Hi,

das beste was Du für Dich tun kannst, hole dir professionelle Hilfe - genau für solche Situationen gibt es die Telefonseelsorge, denen man ein Ohr abkauen darf: 

0800 111 0 111

Kostet nichts, ist anonym und unverbindlich.

Generell kannst und vielleicht solltest Du dich auch an deinen Hausarzt wenden, damit der dich ggf. auch zu einem Therapeuten überweisen kann, die sich individuell für Dich Zeit nehmen. Und es ist keine "Schande" und man ist auch nicht "verrückt" weil man dorthin geht, das sind echte Profis, deren Vorteil ist, dass sie unbeteildigt an der Situation sind (was Famile und Freunde nicht leisten können). 

Kommentar von Pragi ,

Es ging mir schon öfters sehr schlecht... einmal habe ich plötzlich auf dem Geburtstag einer Freundin angefangen zu weinen (1-2 Jahre her). Da haben 2 Freundinnen dann auch gesagt, dass ich zu einem Therapeuten gehen soll... Die beiden waren auch schon bei Therapeuten gewesen. Aber wegen anderen Sachen...

Kommentar von LeCux ,

Wie gesagt, raff dich auch und versuchs - ggf. auch verschiedene Therapeuten, der muss zu einem passen. 

Aber ein erster Schritt - Telefon und bei der Seelsorge anrufen, die können dir auch in der Regel gute Impulse geben und dich in die richtige Richtung lenken. 

Als kleiner Lichtblick - es gibt immer wieder bessere Zeiten und für jeden auch passende Hilfe, man muss nur fragen danach.

Kommentar von Pragi ,

Mein Problem ist, dass meine Eltern davon mit bekommen wenn ich da Anrufe. Wenn ich es über das Festnetz mache eh und wenn ich es über mein Handy mache auch, weil meine Mutter glaube ich sieht, wen ich anrufe und wem ich eine SMS schreibe...

Antwort
von AoiHime, 74

Bitte nimm ärztliche Hilfe in Anspruch! Deine Selbstzweifel sind sehr gefährlich und sollten schnell verschwinden. Andere Leute nehmen dich wie du siehst als wunderbaren Menschen war, so solltest du dich auch fühlen. mögliche Gründe sind Stress, Vitamin D Mangel, Depression, Stoffwechselstörungen. Da kann dir nur ein Arzt bzw. Psychologe helfen. Versuche Selbstvertrauen (mit seiner/ihrer) Hilfe aufzubauen, ernähre dich gesund, mach Sport usw.. Wünsche dir viel Erfolg!

Kommentar von Pragi ,

Ich will ja auch eigentlich gar niemand anderen mit meinen Problemen belasten... Sie haben ja selber ihre Probleme!!! Eine "Freundin" sagt das immer, dass niemand mit seinen Problemen zu ihr kommen soll, weil sie selber genug Probleme hat...

Kommentar von AoiHime ,

Pfff solche Freunde sind nicht unbedingt Freunde :x Außerdem ist es der JOB von dem Arzt! Der freut sich, er wird ja dafür bezahlt, bzw. hat sich den Beruf ja ausgesucht um Leutn wie dir zu helfen :) Außerdem fängt es hier schon an: "will nicht belasten" ... hee du bist wichtig, dein Wohlergehen ist oberste priorität, deshalb scheue dich nicht und werd mal etwas selbstbewusster!

Kommentar von Pragi ,

Ein bisschen habe ich schon mal mit einer Lehrerin gesprochen... und der letzte Satz von dir hat mich so an sie erinnert. Ich werde mit ihr aber nicht weiter unbedingt sprechen, sie denkt glaube ich, dass jetzt alles wieder relativ gut ist.

Ich kann ja nicht alleine und heimlich zum Therapeuten gehen!

Kommentar von AoiHime ,

Haha :D ich bin nicht deine Lehrerin keine Angst :) Du kannst ohne zweifel alleine UND heimlich zum Therapeuten :) Ärzte haben eine Schweigepflicht und du bist alt genug um alleine hinzugehen bzw. brauchst niemanden der mit geht ... Im schlimmsten Falle müsstest du deine Mutter einweihen falls du nicht zu Fuß bzw. mit den Öffentlichen verkehrsmitteln hinkommst. Und deine Mutter wird dich da auch nur unterstützen ;) Glaub mir es wird für dich und alle anderen um vieles besser! Gehe lieber jetzt, als später wegen Depressionen im Leben nicht zurecht zu kommen.

Kommentar von Pragi ,

Aber wenn ich da hin gehe, was soll ich denn sagen, wo ich bin? Die Hin-und Rückfahrt ist nicht das Problem. Ab welchem Alter kann man denn alleine hin gehen?

Kommentar von AoiHime ,

Du kannst sagen das du Spazieren/Fahrradfahren, eine Freundin besuchen, einkaufen, Bibliothek, bist :) Zum Arzt kannst du immer alleine gehen. Deine Eltern unterrichten darf er i.d.R bis du das 15 lebensjahr angebrochen hast, ich denke aber nicht das er davon Gebrauch macht solange es kein Operativer eingriff ist (was es ja nicht ist). Was du benötigst ist halt dein Versichertenkärtchen. Falls du privat versichert bist können deine eltern deine Arztbesuche aber nachvrfolgen. Die meisten sind jedoch gesetzlich versichert.Im Zweifelsfall wäre mir das an deiner Stelle aber egal, ich würde es meiner Mam sagen, bevor ich keine Behandlung bekomme.

Kommentar von Pragi ,

Ich bin gesetzlich versichert und ich habe meine Versichertenkarte. Ich weiß nicht, ob ich es mich wirklich traue... Ich war noch nie bei so etwas. Ich weiß auch nicht, ob ich dann bei ihm ein Wort raus bekomme. Es ist ja schon schwierig, bei Menschen die ich schon mehrere Jahre kenne...

Kommentar von AoiHime ,

Naja der Arzt der beisst dich ja nicht :) und der wird dich auch ernst nehmen ist immerhin sein Job. Dazu ist er gewohnt das Personen die eine Behandlung brauchen oft auch scheu sind!

Antwort
von Fuchsmams123, 113

Ich würde dir raten psychologische Hilfe anzunehmen

Kommentar von Pragi ,

Ich will aber nicht, dass so viele davon mit bekommen und sie werden es nicht verstehen, weil ich halt "immer" so glücklich bin und lache...

Niemand wird das verstehen...

Kommentar von robi187 ,

oh ich habe schon viele kennen gelernt die mit lachen viel schmerz wegmachen können? aber die lösung ist mit fachleute reden und die haben in der regel schweigepficht? einfach nach dieser fragen am anfahng?

Kommentar von Pragi ,

Aber eigentlich verstelle ich mich ja gar nicht... und wenn das so sein sollte, dann merke ich es nicht. Ja, sie haben die Schweigepflicht,aber...

Kommentar von Fuchsmams123 ,

Außerdem kannst du das im geheimen machen die dürfen nichts sagen oder sowas und du musst es auch nicht sagen deinen Freund etc

Kommentar von zweitgeborene ,

Mmh

Antwort
von Pauli203, 79

Rede doch mit deinem Bruder über alles, er wird es bestimmt nicht deinen Eltern sagen

Kommentar von Pragi ,

Er ist nur  selten hier und dann haben wir auch nicht viel Zeit nur für uns 2. Schreiben will ich ihm das auch nicht. Ich glaube, dass er sagen wird, dass das alles gar nicht so schlimm ist. Ich habe ihm eine Sache schon mal wegen meinem Vater erzählt... er fand das "normal"...

Antwort
von Ruokanga, 88

Selbstmordgedanken sind für die Psyche auch ein kurzfristiger Ausweg für Probleme. Nichts schlimmes, wenn sie nicht unentwegt auftreten. Bei starken Zweifeln: reden, erst mit dir wichtigen Personen, dann mit Medizinern!

Kommentar von Pragi ,

Aber so viele sind genervt von mir... so viele wollen meine Probleme nicht mehr hören... und was soll ich ihnen erzählen? Das ich mich ungeliebt fühle, mich hässlich, fett und dumm finde? Das ich nicht an mich glaube? Das ich keine Kraft mehr habe? Das ich sterben will?

Kommentar von AoiHime ,

Das sind ernsthafte Depressionen, du musst also auf jeden Fall in Behandlung! Das wird auch keiner merken, weil dir keiner den ganzen Tag hinterherläuft :) nimm dir bitte vor dein Ego zu pushen, das ist nämlich dein größtest Problem (mangelndes Selbstwertgefühl)

Kommentar von Pragi ,

Ich werde es aber nicht schaffen zu irgendeinem Arzt oder zu gehen, weil ich dann mir meinen Eltern reden müsste und wir haben zur Zeit echt andere Probleme, als meine Selbstzweifel...(meine Mutter weiß davon, aber sie sieht das nicht als so schlimm an. Ich soll einfach an mich glauben, sagt sie.)

Kommentar von Ruokanga ,

Das ist schwierig, gerade hier, abschließend zu beantworten. Es ist egal, wie du aussiehst, ob du Probleme hast, solange Du verstehen lernst, dass das nicht wichtig ist. Probleme sind lösbar, Selbstwertgefühl eine innere Einstellung, die veränderbar ist. Wenn dich deine Umgebung belastet, das habe ich auch sehr oft, ziehe dich zurück, mach, was dir gut tut! Dann hast du auch keine äußeren Einflüsse, um die du dir sorgen machst. Nach einer gewissen Zeit gehst du gestärkt wieder "in die Welt"! Such dir Freunde, die dich akzeptieren, wie du bist.

Kommentar von Pragi ,

Wie soll ich mich denn zurück ziehen? Wenn ich raus gehe in den Wald, werden meine Eltern Fragen stellen... 

Die dich ich habe akzeptieren mich ja, sagen sie, aber so merke ich das nicht... Und wie soll ich denn außerhalb der Schule Freunde finden?

Kommentar von Ruokanga ,

Musst Du nicht, nur verstehen, das Du anders bist und Wege, nur für dich,  finden musst, das zu verarbeiten.

Kommentar von Ruokanga ,

Verstehe, was machst Du denn sehr gerne? Musik, zeichnen? Deine Familie wäre der richtige Bezugspunkt! Auch, falls du nich nicht traust: Zeige deinen Eltern, wenn nicht denen, deiner Tante, Oma ... dass Du deine Probleme hier! stellen musst, weil Du nicht mehr weiter weißt. Hoff. hören sie dir dann zu!

Kommentar von Pragi ,

Naja, ich lese gerne, singe gerne, fahre gerne Fahrrad,...  Ich kann ihnen damit aber einfach nicht belasten. Besonders meine Tante nicht. Es geht einfach nicht... 

Kommentar von Ruokanga ,

Ich frage soviel, weil ich das wissen muss: Entschuldige, aber es ist ein wichtiges Thema, wo viele Infos nötig sind: Haben sie jemals wörtlich gesagt, daß sie deine Ansichten belasten? Oder glaubst du das nur?

Kommentar von Pragi ,

Meine Familie? Nein, aber ich weiß, dass viel anderes Zeug sie zur Zeit viel belastet. Mich auch...

Kommentar von Ruokanga ,

Ok. Weisst Du, was Prioritäten sind? Eine Abstufung, um Themen nach Wichtigkeit zu sortieren. In meiner Familie ist die Familie das wichtigste, die kommt zuerst. Oberste Priorität! Vor Arbeit, Geld, Zeit ...Da Du nicht ganz genau weißt, ob sie deine Probleme belasten, rede mit ihnen. Sag ihnen klipp und klar, das es dir nicht gut geht. Und Du Hilfe brauchst! Es kann sein, dass sie dich nicht ernst nehmen, da sie glauben, dass du jung bist und das vergeht! Frage sie das auch ganz genau! Und zeige ihnen diesen Post!

Kommentar von Pragi ,

Ich kann das nicht...wirklich! Und wenn ich es doch machen sollte, dann soll ich ihnen meine "Frage" zeigen?

Kommentar von Ruokanga ,

Ja!! Es klingt blöd, ich weiss ... Sie müssen dich ernst nehmen! Das ist ein Weg, das zu erreichen. Aufpassen, das klingt jetzt extremer, als es ist, aber: Solltest du, auf Grund dieser Gedanken, Selbstmord begehen, werden sie den Post nachhinein lesen und weinen... Weil sie nicht genau wussten was mit dir los war! Gib dir einen Ruck, aaatme ganz tief durch, warte, und überlege, dass es Menschen gibt, die für dich da sind!! Es ist nicht schlimm! Ich bin Künstler, Musiker, Texter, immer arm, immer traurig, aber dann auch super glücklich, weil ich gelernt habe, mir Freunde zu suchen, die immer für mich da sind!! Und Lese und schöne sachen mache! Das schaffst du auch!!

Kommentar von Pragi ,

Sie werden diesen Post aber niemals lesen... wirklich ! Weil niemand hier von weiß. Ich habe mir extra einen neuen Account gemacht. Ich habe ehrlich gesagt Angst vor mir selbst im Prinzip, weil ich Angst habe, dass ich es irgendwann nicht mehr aushalte und mein Leben beende... 

Das ist schön zu hören! :))

Kommentar von Ruokanga ,

Genau, lach mal, Du bist nicht alleine mit diesen Problemen :)Wie Du merkst, höre ich zu und versuche zu verstehen. Ich kenne Leute, denen geht es schlechter als dir, und die haben auch gelernt, zu lachen! Nimm dir Zeit für dich, mach was dir Spass macht, höre nicht auf, an Dich zu glauben!! Nach Regen kommt Sonne, dauert nur! Im Regen kann man auch eine schöne Zeit verbringen :)

Kommentar von Pragi ,

Ich weiß, dass es sehr sehr vielen Menschen soo viel schlechter geht als mir! Ich bin einfach nur schwach...

Ich lache ja, auch. (Steht in meiner "Frage" auch " und erstmal muss ich ja überhaupt an mich glauben...

Kommentar von Ruokanga ,

Das wird kommen :) Du schreibst sehr gut, bist schlau, verstehst zusammenhänge und bist interessiert am Lesen, Sport, und verstehst, was ich meine. Das sind gute Vorraussetzungen!

Kommentar von zweitgeborene ,

Meine Schule gibt mir wirklich viel Kraft und ich lache ja auch viel in der Schule... Darf ich aber auch in der Schule traurig sein? Darf ich mich auch mal in der Pause zurückziehen, Musik hören, nachdenken und vielleicht sogar weinen?

Kommentar von zweitgeborene ,

Ich habe dieses Kommentar geschrieben , aber von meinem 2. Account irgendwie ausversehen.

Kommentar von Ruokanga ,

War kurz weg, hab nicht überall Internet um Moment. Ja, darfst Du, das ist sogar wichtig, um neue Kraft zu sammeln :)

Antwort
von robi187, 40

also rufe mal einer jugenberatungstelle an z.b.

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php?id=/de/index/kinder_und_jugendt...

oder besser

gehe mal zum arzt und rede mit dem oder noch besser einen facharzt für jugend.

ich verstehe das das man wen braucht der zuhören kann und auch mal in den arm nimmt? aber auch da sollte man auf abstand und die nähe auchten immer das richtige mass?

Kommentar von Pragi ,

Ich will doch auch nur jemanden der mich versteht... Was bringt es mir wenn sie sagen "Du bist nicht hässlich, du bist wunderschön! Du bist nicht fett, du hast eine perfekte Figur!..." ?Wenn ich das selber nicht sehe!

Kann ich nicht das alles alleine irgendwie überwinden? Ich will wirklich niemanden weiter belasten. Warum kann mein Leben nicht einfach schön sein? In der Öffentlichkeit und zuhause, alleine? Ich will doch auch einfach nur glücklich sein.

Kommentar von robi187 ,

es hört sich an als hättes du ein esstörung oder gar ms? und das ist ein zeichen für mich das du möglicherweise verdünnisieren möchte und doch hast grosse sehnsucht nach öffenlichkeit oder mal in arm genommen zu werden? hörst du die weidersprüche selbst machen?

eine essstörung ist auch eine beziehungstörung? wie auch immer es sind ja nur vermutungen von mir.

ich denke nur ein arzt kann wirklich helfen besser facharzt wenn es wirklich eine es ist dann rufe

https://www.klinik-am-korso.de/#_

ich kenne leute mit es die zuerst mal gelernt haben sich selbst zu vertauen und sich selbst in den arm zu nehmen? heute sache davon welche sie lieben sich selbst sehr und ihren nächsten wie sich selbst!

aber das war ein weiter geduldiger weg den man nicht alleine machen kann weil man ohne rückmeldung betriebsblind wird?

als alles gute und nimm diene not ernst und schaue hin ob es eine krnakheit ist?

krank zu sein ist keine schande? eine schande ist nicht dagegen zu tun? (stell dir vor da hat wer ein fusgebrochen und geht zum 1000m lauf)-:)

Kommentar von Pragi ,

Ich habe auf keinen Fall eine Essstörung. Mir ist zwar öfters schlecht und ich habe oft Bauchschmerzen und ein Hunger Gefühl und auch wirklich Hunger, aber das ist alles zu 100%ig keine Essstörung. Ich habe wirklich keine Essstörung! 

Kann es nicht auch einfach sein, dass ich einfach zu schwach bin? So viele Menschen müssen und mussten so viel schlimmeres als ich erleben und sie sind trotzdem stark!! Und ich jammere hier rum... 

Ich will aber keine Krankheit haben... Ich kann das nicht gebrauchen... Meine Familie auch nicht...

Kommentar von robi187 ,

ich komme viel mit behinderte zusammen meist die möchten behindert sein? oder die familie möchte dies?

nein

man sollte mit dem leben zurecht kommen wie es ist? man kann zum glas halb voll sagen oder halb leer? der zustand ist immer der gleiche? licht oder dunkel? nur wo ist das leben leichter zu meistern wenn ich ins dunkle schaue oder versuche das licht im tunnel zu sehen?

ich weis es nicht? auf jeden fall leben die behinderte mit ihre möglichkeiten sehr glücklich.

also wenn man krank oder schwach ist oder gar an selbsttötung denkt sollte mach zum leute gehen die einem helfen können die dafür ausgebildet sind. die behinderte leben auch dort wo ihnen geholfen wird sonst wären sich nicht so glücklich.

also suche dir hilfe-

du trägst die verantwortung für dich selbst?

Kommentar von Pragi ,

Ja, da hast du ja Recht

Antwort
von DidPandaHurtYou, 45

Hast du schon daran gedacht dir professionelle Hilfe zu holen?

Ich denke, dass es eine Möglichkeit wäre, die dir sehr helfen könnte.

Kommentar von Pragi ,

Kann ich das nicht alleine schaffen? Ich will wirklich niemanden weiter belasten... auch keinen Profi, auch niemanden von dem es der Job ist.

Kommentar von DidPandaHurtYou ,

Ich weiß nicht ob du das kannst, aber es ist wirklich nicht schlimm sich Hilfe zu holen.

Du bist doch keine Belastung! Überleg es dir einfach mal in Ruhe, du kannst dich ja mal aus Spaß bei z.B. Jameda nach Psychologen in deiner Nähe umschauen. Wenn du dich dafür entscheiden solltest, ist es natürlich wichtig, dass du dich mit der Person gut verstehst und dich auch ihr anvertrauen kannst.

Ich weiß, dass der Schritt schwer sein kann, aber ich denke das es dir wirklich helfen könnte.

Kommentar von Pragi ,

Zum Thema anvertrauen- Ich glaube, dass ich es nicht schaffen werde, es diesem Therapeuten zu erzählen, ich kenne ihn nicht... Es istja schon schwierig Menschen die ich mehrer Jahre kennen, ihnen Sachen zu erzählen.

Kommentar von DidPandaHurtYou ,

Das ist natürlich schwierig, aber du musst einem Therapeuthen auch nicht von heute auf morgen deine ganze Lebensgeschichte erzählen. Ich kann dir auch nicht wirklich weiterhelfen, ich kann dir nur sagen, dass ich der Meinung bin eine Therapie könnte dir helfen.

Kommentar von zweitgeborene ,

Ok.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten