Selbstzweifel und Selbstvertrauen im Wechsel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erweitere die Momente, in den du Selbstvertrauen hast. 

Suche nicht immer die Schuld bei dir. Du bist nun mal nicht der Mittelpunkt der Welt. Und somit auch nicht für das Weltgeschehen verantwortlich. Mache dir das bewusst. 

Höre auf, dich zu hassen. Suche deine Vorzüge und unterstreiche die. 

Du wirst selbst ein besserer Mensch, wenn du lernst, positiv zu denken. Und das ist nicht nur eine Floskel.

Mir erging es nämlich früher ähnlich. Und seit ich das positive Denken für mich entdeckt habe, geht es mir besser. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne das Gefühl sehr gut.

Ich hab damit auch  Probleme, aber in letzter Zeit versuche ich einfach nicht so streng zu mir zu sein.

Bin auch auf dem Gymnasium in der 10. Und eher im 2-3 er Bereich und natürlich sind mir Noten extrem wichtig. Aber man muss immer im Blick haben: Schule ist nicht alles und man darf seine Laune nicht davon abhängig machen.

Fällt mir auch schwer, ich geb's zu.

Aber versuch doch mal etwas zu tun was dir Spaß macht und bring dich auf andere Gedanken.

Sag dir immer, du bist du und das ist gut so.

Fehler macht jeder, also nimm es nicht so schwer, wenn du auch mal ein od zwei machst.

We only human.

Und man darf auch mal Zeiten haben,wo es einem nicht gut geht. Man darf sich deswegen nur nicht fertig machen, sondern sich einfach mal eine kleine Auszeit gönnen.

Musik hören, lesen, fernsehen etc. Danach kannst du dich wieder ins Leben stürzen und alle Höhen und Tiefen meistern, die dir das Leben bringt.

LG

Letibra

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfaches Mindsets:

1. Du gehst davon aus, dass alles, was du tust, super ist.

Ist natürlich eigentlich nicht der Fall, aber der Gedanke macht es zur Realität.

2. Sehr Effektiv: Achte auf dein Aussehen und stelle dich dann vor einen Spiegel und mach dir ein paar ernstgemeinte Komplimente über dein Aussehen und dein Charakter.

Du wirst sicher viele gute Eigenschaften an dir finden (z.B. Hilfsbereitschaft, Intelligenz  usw.) Zieh das mal 1 Woche durch, und zwar jedes mal, bevor du morgens aus dem Haus gehst. Nimm dir genug Zeit dafür.

Denn das was du denkst, bestimmt immer wie du dich verhältst.

Viel Glück ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herbert17
03.10.2016, 00:51

Das 2. habe ich mal probiert über einen Zeitraum. Es hat etwas angehalten sage ich mal sodass wenn bspw der Lehrer rum motzt ich den Fehler nicht bei mir gesucht habe sondern bei ihm ( so auf der Art was sein Problem wäre) aber das hat immer recht schnell wieder jachgelass

0

Was möchtest Du wissen?