Selbstvertrauen erlangen, aber wie?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Meine Arbeitgebern waren so zufrieden, das sie mich nicht mehr hergeben wollten. Ich bekomme oft positiven Feedback von ihnen.

 Genau das sollte doch eigentlich Selbstvertrauen machen. Und Selbstvertrauen bekommt man immer auch durch das Erreichen von Zielen.

Was und wie Du schreibst offenbart eine außergewöhnliche Intelligenz. Aber leider sind es oft ausgerechnet intelligente Menschen die an sich zweifeln. 

Alles Gute, Gruß Kami.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gäbe es Motivationsseminare, die größere Firmen auch ihren Mitarbeitern anbieten.

Sonst könntest Du Dich auch literarisch fortbilden "Ab heute kränkt mich keiner mehr" und ähnliche.

Helfend ist immer, unter Menschen zu gehen; weg von jenen, die Dich wegen der eigenen Unfähigkeit, klein halten wollen.

Viel Erfolg, Du bist ein wichtiger Mensch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Arbeitgebern waren so zufrieden, das sie mich nicht mehr hergeben wollten. Ich bekomme oft positiven Feedback von ihnen.

Wenn das kein Grund für Selbstvertrauen ist, weiß ich auch nicht.

Trotzdem, ich möchte positiver über mich selbst denken, nur diese negative hat sich bei mir eingebrannt. Wie kann ich daran arbeiten und es weg bekommen?

Am besten mit kleinen Schritten anfangen, egal worum es dabei geht. Erfolge bringen Selbstvertrauen, und sei es noch so wenig. Allerdings muss man diese Erfolge auch als solche erkennen. Dann baut man ganz automatisch im Laufe der Zeit immer mehr Selbstvertrauen auf. Vermutlich ist mangelndes Selbstvertrauen oft mit einer gewissen Introvertiertheit verbunden, aber auch daran kann man arbeiten. Manchmal braucht es etwas mehr vertrauen, bis man anderen gegenüber kommunikativer wird, aber auch das hat dann keineswegs etwas mit Dummheit zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstvertrauen, also Vertrauen in dein Selbst, kannst du erlangen, in dem du dir selbst mehr bewusst bist, also mehr Selbstbewusst bist. Es hat mit Aufmerksamkeit zu tun und nicht mit Gedanken, die dich immer wieder an frueher erinnern. Das Sein ist auch dort drinne, Sein bedeutet Jetzt. im Jetzt sein und nicht im Gestern sein, wann auch immer das war. Da sind alte Muster praesent, die dich noch heute behindern, weil sie immer noch da sind, um erloest zu werden. Du hast damals alles als bare Muenze genommen, auch diese unsaeglichen "Du kannst das nicht", "Dafuer bist du zu klein", "Du schaffst das nie". Das hat sich in unser aller Unterbewusstsein eingegraben und nun werden wir das nicht mehr los, obwohl es zu der Zeit gut gemeint war, weil wir klein waren und die Eltern es auch nicht besser wussten. Du kannst dann z.B. einfach dir erklaeren, dass diese alten Muster nun heute nicht mehr wichtig sind und sie vergessen, weil du den Mechanismus erkannt hast oder, wenn diese Dinge emotional geladen sind, sie heute aktiv entlasten. Dazu bietet sich die EFT-Methode an, wenn Dinge noch unerloest sind. Klopfe sie einfach weg und sie verschwinden aus deinem Bewusstsein. Du hast ja selbst erkannt, wozu du faehig bist, also sollten deine Fahnen auf Befreiung hinweisen, damit die alten Muster endlich befreit werden. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClowdyStorm
21.05.2016, 07:42

Mit klein meinte ich nicht die Größe, sondern "dumm". Trotzdem danke

1

Versuch, dich selbst zu überlisten. Schreib jeden Abend drei Sachen auf, die du am Tag gut gemacht hast. Anfänglich wirst du große Mühe haben, überhaupt etwas zu finden. Aber mit der Zeit wird es leichter und leichter. Warum? Weil du gezwungen bist, tagsüber auf deine positiven Seiten zu blicken und nicht auf die negativen, die dir früher "eingeredet" worden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer wenn du anfängst, negativ über dich zu denken, dann führe dir deine Erfolge vor Augen (z.B. das Lob und die Zufriedenheit deiner Arbeitgeber). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?